SEITENAUFRUFE

Es sind ja nur noch ein paar Wochen und dann gibt es wieder Geschenke ... und ich muss gestehen, ich bekomme gerne welche, denn ich bin ja die Pflanze, die sich selber gießt ... Oh, werden Sie jetzt sagen, was tut sie mir leid. Hören Sie doch auf Mitleid zu heucheln. Ich habe doch auch kein Mitleid mit Ihnen ... bezüglich des gießens ... wenn ich da gerade den Heffner auf der Flimmerkiste sehe. Warum gehen die blonden Hasen denn mit dieser postnatalen Leiche in die Kiste ... aber diese Frage muss ich ja nun nicht am heiligen Abend stellen ... an diesem heiligen Abend, denn mein Thema ist ja das diesjährige Weihnachtsfest. Na da kann ich doch mein Kostüm schon wieder aufbügeln, um die Lieben um mich herum zu beschenken. Sie werden jetzt sagen, dass ich viel zu früh damit um die Ecke zu kommen aber Sie werden sich wundern wie schnell Sie wieder am Heiligenmorgen die letzten Geschenke hamstern werden. Es ist doch jedes Jahr das gleiche Drama ... man weiß es das ganze Jahr aber am Ende überrascht es einen dann doch immer wieder auf ein Neues. Was bekommt das Liebste und die Nichten und Neffen, wer bekommt nichts? Ja geben Sie es zu, wie oft haben Sie schon ein Geschenk gekauft, obwohl ihr Innerstes gar keine Geberlaune hatte?

Sehen Sie und ich weiss auch, wie man dieser Situation aus dem Weg geht ... man geht einfach nicht hin oder ignoriert den ganzen weihnachtlichen Talmi ... ach bei diesem Wort ... Talmi ... da fällt mir doch gleich wieder ein Brief ein, den mir irgendein Zeitgenosse vor zehn Jahren unter die Tür geschoben hat. Natürlich ohne Absender aber den benötigte ich auch garnicht, denn Talmi benutzt ja nun nicht jeder und so wusste ich sehr schnell, wer mir da eine verbale Attacke zukommen ließ. Ja und ob Sie es glauben oder nicht ... da soll das Schicksal nun mächtig zugeschlagen haben und wie sage ich doch immer so schön ... alles handeln hat Konsequenzen, nicht wahr!