SEITENAUFRUFE

Ohmiomei, es geschehen auch noch Zeichen und Wunder ... da denkt man immer, dass man alles im Griff hat und dann zeigt sich, dass man es auch tatsächlich hat. Was für ein Satz, wo Sie doch alle im ersten Moment gedacht haben, dass jetzt eine Katastrophe folgt ... Das nennt man einen Spannungsbogen, wie bei der körperlichen Annäherung. Können Sie sich noch an ihre Interaktion erinnern, als Sie das Objekt ihrer Begierde neben sich hatten?
Da kommt man doch ins Träumen, wenn man die Dinge Revue passieren läßt, vor allem dann, wenn man dann nach Jahren feststellt, dass man noch immer das gleiche fühlt, wie am ersten Tag ...
Haben Sie denn auch noch diese bunten Flügeltiere alias Schmetterlinge im Bauch, wenn Sie erwachen und den Bettnachbarn erblicken oder geht es Ihnen wie manchem Zeitgenossen, der lieber am Tag des Aufwachens keine Bewegung am Brustkorb des Partners vernehmen würde ...?
Na dann, sollten Sie doch Ihre Situation überdenken ... und wenn Sie tatsächlich auf die 30-minütige Schlafapnoe warten, dann ist da wohl einiges aus dem Ruder gelaufen ... und dabei gibt es doch zu Beginn einer Beziehung doch eindeutige Indikatoren, die Ihnen die Zukunft darlegen ... man muss sie nur erkennen in den Himmel voller Geigen.
Wie Sie haben diese Instinkte nicht? Dann helfe ich Ihnen ein wenig auf die Sprünge ...
Das erste Date ... Sie sitzen schon eine viertel Stunde vor der Verabredung dort und sind in froher Erwartung. Dann ist es endlich soweit, die Uhr schlägt zur vollen Stunde aber das Objekt nicht zu sehen. Sie warten, und warten, und warten ... dann endlich naht das Kribbeln, zwar eine zwnzig Minuten später aber sie jubelieren und machen sich weiter keine Gedanken.
Dumm gelaufen, sage ich da nur, denn wenn einer schon zum ersten Date die Uhr nicht so genau nimmt, dann werden Sie ungefähr die Hälfte ihres kostbaren Lebens mit dem Warten verbringen. Wissen Sie, für die eigene Verspätung gibt es eigentlich nur eine relevante Entschuldigung und das ist doch wohl nur der eigene Tod.
Und dann kommt der Kellner und fragt, was sie denn zu sich nehmen möchten ... und jetzt die Ohren auf zum Empfang. Sagt es dann ... das Gegenüber, dass er sehr gerne einen Liter Bier oder eine Flasche Wein zum Essen möchte, dann bestellen Sie am Besten direkt am nächsten Tag ein Aufnahmeformular bei dem Kreuzbund. Die kümmern sich um das Trinkproblem und Sie haben eine Sorge weniger. Schön sind auch jene kleinen Indikatoren, die Sie im Laufe des Lebens zu einem Fall für die Menschenrechtsorganisationen werden lassen ... Klar, wenn Ihnen gleich ein Kopftuch gereicht wird, dann wissen Sie ja wo der Hase langläuft aber es gibt auch diese versteckten Entmündigungen der Freude, für das Leben zu Zweit.
Zwar haben Sie keinen rechten Appetit aber aus Höflichkeit gedenken Sie einen kleinen Salat zu ordern ... doch das Teil gegenüber schlägt die Schlachtplatte für zwei Personen vor und weil Sie denken, dass Sie nur dann eine Chance haben, wenn Sie der Ansage folgen ... stimmen Sie zu.
Das große Fressen beginnt und die Amore langt sogleich zu, noch bevor Sie überhaupt die Vielfalt des Fleischberges identifizieren konnten. Dann wird gestopft ala Gänseleber und auf einmal wird Ihnen bewusst, dass Sie noch nicht einmal die grüne Deko der Platte an die Gabel bekommen haben ...
FINGER WEG von diesem Egoisten und Vielfrass, denn Sie bekommen in einem eventuellen zukünftigen Leben nur noch die Reste und wandern in die Riege der Karl-Lagerfeld-Mager-Modells.
Achten Sie doch BITTE, BITTE, BITTE auf die Tischmanieren, denn wenn sich einer zu Tische legt, dann werden Sie in späteren Tagen nur ein Drive-In-Restaurant besuchen können und was wollen Sie mit einem Partner, den Sie "für GUT" nicht mitnehmen können?
Egal, das Futtern ist vorbei und man beschließt noch einen Kaffee zu trinken oder die Briefmarken zu besichtigen. Sie verstehen was ich meine ... denn wer will schon die Katze im Sack kaufen?
Sie sitzen also ganz entspannt auf dem Zweisitzer und noch eh Sie sich versehen, werden Sie überfallen ... jetzt muss ich doch mal kurz reflektieren ... also, wenn das der Fall ist und das Ergebnis dann auch Zufriedenstellend bis Ausgezeichnet ist, dann haben Sie die richtige Wahl getroffen ... da wäre ich doch Dumm, wenn ich da jetzt etwas anderes behaupten würde.
Nein, wenn Sie noch gar kein Feeling für das Gegenüber haben und in den unteren Gefilden eine grosse Dürre herrscht ... also keinerlei Feuchtigkeit in der Luft liegt und Ihnen dann die Klamotten vom Leib gerissen werden, dann bestellen Sie sich via Mobile.de das helle Auto mit dem Taxi-Schild darauf.
Jetzt gibt es ja doch Unterschiede bei der Qualität der Amoren ... aber das wissen Sie ja wohl ganz sicher oder Sie gehören Sie zu den unfreiwilligen Zölibaten?
Egal, also die Graduierung der Qualität, also das Management der Qualität sollte auf jeden Fall vor dem Gang zum Traualtar stattgefunden haben. Es gibt doch nichts Schlimmeres, als den hyperaktiven Egoisten, der sich zur Seite rollt, wenn das hauseigene Schießpulver verschossen ist und Sie HALBGAR zurück bleiben. Dann bringt es auch nur wenig, wenn die Hände zwar gesund sind aber Sie nicht auf den einsamen Sex stehen. Also das Motto heißt: "Geben und Nehmen" oder besser "Nehmen und Geben" dann fahren Sie besser.
Jetzt gibt es allerdings auch das komplette Gegenteil von dieser Spezies. Die ganz Schüchternen, die erst einmal zum Leben erweckt werden müssen. Wissen Sie das Sie damit garnicht so schlecht fahren, denn die kann man noch FORMEN und BIEGEN nach den eigenen Bedürfnissen. Ja und, es ist doch nicht schlimm, wenn das Gegenüber nicht weiß, wie man die Sex-Maschine bedient und dem trügerischen Schluß erlegen ist, dass man vom Küssen geschwängert wird ... soll es ja tatsächlich auch noch in der heutigen Zeit geben, diesen Irrglauben. Zumal die Palette der Spielchen sich ja nicht nur auf das klassische "Mann/ Frau-Spiel" festlegen läßt ... habe ich einmal gehört ...
Nein, so ein Neuling ob aus der männlichen oder weiblichen Riege kann auch durchaus seinen Reiz haben, denn Sie machen aus der Sicht des Gegenübers weniger verkehrt ... es gibt ja keinen Vergleich und das ist doch schon eine enorme Entspannung, würde ich einmal sagen. Jetzt kenne ich ja fast immer nur die Variante dessen, dass ich sagen muss, wo der Hase der Lust wandelt und ich kann Ihnen sagen, dass eine Lehrstunde in Sachen der Aufklärung durchaus seinen Reiz haben kann, wenn das Gegenüber "lernwillig" ist ...
Natürlich kann man das Gefühl des ersten Spasses nicht immer behalten aber es gibt durchaus die Möglichkeit, jedes Zusammentreffen zu einem Event zu machen ... auch nach Jahren, wenn die Socken im Schrank bleiben und die Angoraunterhose in die Tonne fliegt. Ohje, dass ist auch noch so ein Thema, über das ich in eine Schreiborgie verfallen könnte ... Reizwäsche, und das was der Einzelne dafür hält. Da ist die Palette doch ziemlich breit gefächert und was bei Nachbar Krause ausgelöst wird, wenn Mutti die Kittelschürze ohne was darunter an hat, kann auf Nachbar Hübelpüpp ganz anders wirken. Stehenn Sie denn auf Strapse oder bevorzugen Sie die Unterwäsche aus dem Sanitätshaus für Gummiwäsche. Es soll ja sogar Menschen geben, die auf Tena-Ladys stehen ... der Phantasie sind da ja keine Grenzen gesetzt ... aber jetzt die große Preisfrage: Wie kam ich eigentlich auf dieses Thema?