SEITENAUFRUFE

Pünktlich zur Wiedervereinigungsfeier ... Pfarrer Anslinger´s "Schmidt & Sohn"

Von Hitler bis zum Reichstag der Neuzeit

Frankfurt, 30.09.2010 - Winfried Anslinger "Schmidt & Sohn"

Das Buch:

Ein Roman über ein Land, das mit sich selbst nicht einig geworden ist. Im Mittelpunkt ein Haus, eine Familie, ein Geschäft: Schmidt & Sohn, Elektrohandlung und Installation in vierter Generation, stadtbekannt.
Der Ich - Erzähler ist der Sohn. Krieg und Nachkriegszeit prägen ihn, er wird Zeuge gegensätzlicher Epochen mit ihren typischen Verwicklungen: Nazitum und Wiederaufbau, Wirtschaftswunder und Wirtschaftskrisen, 1968, Ökowelle und am Ende dann die Wiedervereinigung. Ende gut, alles gut?

Der Autor:

Winfried Anslinger, geboren 1951, aufgewachsen in Ludwigshafen am Rhein. Nach dem Abitur studierte er Theologie, Psychologie, Philosophie und VWL in Heidelberg, war Mitglied im Asta und Präsident des Studentenparlaments. Er half den Heidelberger Wunderhorn-Verlag zu gründen. Seit 1981 lebt er als evangelischer Pfarrer in Homburg/Saar, engagiert sich in der Kommunal und Landespolitik, sowie im Naturschutz. Sein erster Erzählband „Wassermusik für Frau Bercelius – Geschichten aus Dreiviertelland“ erschien 2006. Der zweite Erzählband kommt zur Frankfurter Buchmesse 2010 heraus: „Windsbraut.“ „Schmidt & Sohn“ ist sein erster Roman.
 

ISBN 978-3-942199-23-0
Tb / S. 738 / Softcover / Price 15,90€