SEITENAUFRUFE

Grau, Grau, Grau ... nicht meine Haare, sondern der Himmel über uns. Ein richtiges Novemberwetter und natürlich laufen auch in diesem Jahr ... seit mittlerweile Jahrzehnten die Kids im Regen zu dem großen Mann mit dem halben Mantel auf dem Pferd. Genau, es ist St. Martin, der Tag auf den sich die Kinder das ganze Jahr freuen und vor dem sich die Martinsgänse ab der Geburt fürchten.
Jetzt kann man sagen was man will aber es gibt schon ein paar Gattungen, für die solche Feiertage alles andere sind, als der Jubeltag. Es ist ja nicht nur die Weihnachts- oder Martinsgans die jedes Jahr auf ein Neues in der Todeszelle sitzen, sondern auch der Osterhase oder der "Thanksgiving-Truthahn haben immer wieder ihre Tage der Apocalypse.
Warum verlegt man denn diesen Tag nicht in den Juli, wo man doch sicher sein kann, dass es nicht regnet und stürmt, wenn die Runkeln wieder marschieren, frage ich Sie?
Nun gut, dass das Weihnachtsfest in den kalten Monaten ist, hat schon seine Berechtigung aber glauben Sie das der heilige Mann auf dem Gaul aus der Kiste steigt, wenn man die Kinder im Sommer anstatt im Herbst wandern läßt?
Das ist immer alles so eingefahren und garnicht auf den Biorythmus und die Wetterlage abgestimmt. Wer will denn schon im Februar den Karneval, wenn man aufgrund der extremen winterlichen Temperaturen zum saufen gezwungen wird oder ... ach Moment, der Karneval ist da wohl das schlechteste Beispiel, denn da gehen ja all die Jecken auf die Strasse, die ansonsten den Rest des Jahres in der Kammer hocken. Na haben Sie sich denn nicht einmal die Mühe gemacht, die Gesichter unter den Masken zu demaskieren?
Wenn ich so an meine Jugend zurück denke und an ein Altweiber, wo ich noch mächtig in das Glas geschaut habe, wenn es der Anlaß bot, da habe ich ein sehr, sehr schlechtes Gefühl an das Clownsgesicht. Erst wurde ein bischen geknutscht und als man zum existenzielen Teil rüber gehen wollte und so langsam die ersten Teile fielen, fiel auch mir die Fleischmaske auf das Kinn. Mein lieber Scholli, dachte ich so bei mir, da hilft auch keine Galone Wodka, bis man sich den SCHÖN getrunken hat.
Wie kam ich denn jetzt eigentlich auf dieses Thema ... ach ja, die Sache mit dem Trolli-Rolli Schäuble hat mich dazu animiert. Nachdem ich gesehen habe, wie der seinen Pressesprecher vor der laufenden Kamera zur Minna gemacht hat und diesen derart blamiert hat, dass man als Zuschauer sofort den Wunsch nach einer Kürzung für die Hilfsmittel von Querschnittsgelähmten verspürte ...
Da sieht man es wieder einmal, dass diese politische Generation jetzt auf das Abstellgleis gehört und zwar ohne Wägelchen. Was bildet sich dieser verbitterte Mann eigentlich ein? Der soll doch froh sein, dass der überhaupt nochh auf irgendeinem Stuhl sitzt, denn in der freien Wirtschaft hätte man sich sicherlich von so einer Gestalt sehr schnell verabschiedet. Immer dieses Mitleid, mein Gott, ich habe dem doch nicht in den Hals geschoßen aber nach diesem Auftritt sollte man doch so langsam über den finalen Rettungs-schuß zum Erhalt des guten Benehmens nachdenken. 
Warum gibt es eingentlich so viele Choleriker auf Erden, die dann auch noch in die Lage der Macht versetzt werden? Wäre ich der Pressesprecher gewesen, da hätte ich den aber mal ganz flott die Treppe runterbewegt ...
Und das sind Vorbilder ... für WEN oder WAS eigentlich? Entweder wird man genötigt sich ständig diesen gegelten Verteidigungsminister anzuschauen oder mittlerweile sogar den Schwachsinn zu hören, den die Gattin des Obersten des Militäres zu verzapfen hat oder man muss sich mit den anderen Überbleibseln der Politik herum ärgern. 
Egal, wir wechseln das Thema, denn zu dieser Zeit des Tages stellt sich sowieso die erste Müdigkeit ein. Kennen Sie doch auch, an diesen Tagen, wo sich der Morgen und der Abend die Klinke in die Hand geben. Ja irgendwie werden die Tage dramatisch kürzer und wenn man sich gerade aus dem Pyjama geschält hat, dann möchte man eigentlich schon wieder unvermittelt in diesen hinein schlüpfen. Es soll ja nun auch viele Menschen geben, für die jetzt die Depression aus der Kiste kriecht ... da kannte ich mal jemanden, der gerade zu dieser Zeit in ein tiefes Loch fiel ... zur damaligen Zeit habe ich es bedauert, aus der heutigen Sicht, würde es mich erfreuen ... es geht doch nichts über die Schadenfreude ... nicht wahr liebe Damen der Künste. Ist so ein Insider, den Sie nicht zwingend verstehen müssen, wie zum Beispiel dieses Drama um die Castor-Transporte. Ja was denn, Strom wollen alle bis zum Lebensende haben aber alles ohne Risiko ... Wem will man denn sonst den atomaren Müll vor die Haustür stellen? Ohje, da würden mir ja doch gleich ein paar Standorte der BRD einfallen ... wo wohnt eigentlich Herr Schäuble und der Heilige von und zu Guttenberg?
Na, natürlich will keiner den verstrahlten Müll vor der Tür haben aber glauben Sie etwa ernsthaft, dass das das Einzige ist, was hier Gefahr für Leib und Leben bedeutet. Haben Sie denn schon die Gefahr der überhöhten Methangas-Produktion der Übergewichtigen vergessen ... diese These hat doch auch irgendwann mal einer verbreiten wollen.
Forscher haben herausgefunden, dass Alzheimer eventuell HEILBAR ist ... an Mäusen, an was denn sonst. Warum nimmt man nicht die Alzheimer-Patienten, da hat man doch nichts zu befürchten, wenn man da ein paar Versuche mit macht? Bis die über den Jordan gehen müssen haben die doch sowieso vergessen, warum Sie so elendig krepieren wie die gemeine Labormaus. Oh nein, da kommt dann doch wieder die Mengelesche-Ader durch ... nicht bei mir, sondern bei den Forschern. 
Glauben Sie etwa, dass sich der liebe Gott nichts dabei denkt, wenn er die einen mit dem Vergessen belohnt ... also bei mir darf es sehr gerne so ab dem 70ten das große Vergessen sein, denn dann blickt man doch sowieso nur auf die Zeit zurück, als man noch alles konnte und durfte. Wobei man ja mit einer attestierten Alzheimergeschichte auch den Freischein hat ... Da werden Sie nicht belangt, wenn Sie nackt zum Bäcker gehen oder munter mit dem geklauten Castor-Transporter vor dem Bundestag parken ...