SEITENAUFRUFE

Joshka Fischer, Berlusconi & andere alte Säcke

If you are going to San Francisco ... jaja, ich muss mal eben weg und wohin fragen Sie mich?
Na, dümmer geht es nimmer. Die Arbeit ruft in die Staaten ... und es soll mich doch der Teufel holen, wenn ich da nicht etwas einstielen kann. Mal schauen wie der Markt da drüben ist vor allem ist schon eines sicher, die haben nicht soviele Auflagen und ich muss doch auch endlich einmal testen, ob meine Green-Card aus der Lotterie auch funktioniert. Die habe ich doch vor ein paar Monaten gewonnen und da wollen wir doch mal sehen, ob man da den Fuss in die Tür bekommt. Sie kennen mich ja, niemand ist so hartnäckig, wie ich und wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann bekomme ich auch immer das, was ich will ... ein ungeschriebenes Gesetz nennt man das auch!
Das ist so eine Sache mit dem Willen und dem Wollen ... und dem bekommen natürlich. Erst einmal muss ich noch meiner Nichte Noemi auf diesem Wege zum Geburtstag gratulieren ... und jetzt komme ich zu dem Willen. Nein, nicht meinem letzten Willen, denn das wäre ja mehr als albern, wenn ich diesen hier nenne ... wobei, man kann doch bestimmte Dinge auch vorziehen, oder?
Also mein letzter Wille, wenn denn dieses mein letzter Beitrag sein sollte ist der, dass ich mir ganz fest wünsche, dass der von und zu Buchdruck nicht in das Kanzleramt einzieht, das alle Schweins-Nasen dieser Welt in die Westfleischhalle einziehen, das Karl Lagerfeld endlich die Pampers für den Herrn kreiert, das Naddels Silikonbrüste platzen, das die DM wieder eingeführt wird, das die Banken endlich alle Mitarbeiter austauschen, das der Berlusconi nun endlich in das Nirvana eintaucht, liebe Brüder und Schwestern der Mafia, das der Papst endlich gesteht, dass er seinen Privatsekretär auch mit nach Hause nimmt, das nun  endlich jedes MDB von der Liste der Besoldung verschwindet, wenn er bescheidene Arbeit geleistet hat, das wir endlich selbst entscheiden können, wieviel wir wo und wann rauchen, das endlich auch die Steuer für das Bier drastisch angehoben wird, das ... das hört ja garnicht mehr auf, wenn ich mich erst einmal in Rage schreibe.
Nein, so geht das nicht, ich fange noch einmal ganz von vorne an ... es ist Freitag und wir warten seit 2 Wochen auf die Bücher aus der Druckerei und eigentlich kommt es mir so langsam vor, als will man uns die Geschäfte versauen. Unser Lager ist leer und wir warten, und warten, und warten und immer werden wir weiter nach Hinten vertröstet.
Halloooo ... unsere Schreibtische liegen Bestellungen und wir können nicht liefern, weil die Bücher nicht aus der Druckerei kommen ... Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt und unsere Autoren noch verrückter. Jetzt ist es ja auch so, dass wir wirklich ganz nette Kandidaten mit einer Engelsgeduld sind ... aber man sollte auch nicht vergessen, dass unter meinem Engelskleid eine Hufe schlummert und weh dem, die kommt in Gang ...
Und der Wetterfrosch Kachelmann hängt die Karte der Wolken an den Nagel. So ist das eben, wenn man mit dem Nageln nicht umgehen kann und was glauben Sie was ich gehört habe ... der soll im nächsten Jahr die Dolly Buster auf der Erotikmesse als Werbeikone ablösen. Zumindest behaupten das die bösen Zungen der Handschellen-Fabrik.
Können Sie sich denn den Herrn Kachelmann mit Handschellen und in Latex vorstellen. So einen Hauch davon bekam man ja schon immer, wenn der im Ostfriesennerz die Sturmtiefs verkündet hat aber wer weiß ... vielleicht hatte der ja noch ganz andere Vorlieben, wie z.B. den sex in einem Tornado oder den Sprung aus dem Twister alias Wirbelsturm oder in seinem Fall passender ... auch Windhose genannt. Das ist ja auch so eine Sache, denn vielleicht war da ja auch nur heiße Luft in der Flöte oder hat der auch Kinder?
Da hört man garnichts von aber nach der Litanei haben die jetzt bestimmt den Namen Kachelmann abgelegt und heißen von nun an Ermakova ... Amore Mio ... das ist ja noch schlimmer als das anketten, da ging es ja um den Samenraub ... was sagen Sie den zu der Aussage von diesem alten italienischen Sack ... na Berlusconi ... Der hat doch ein Statement gegeben zu seinem Kindergevögel ... der hat doch eine 17-jährige mit auf sein Zimmer genommen und jetzt argumentiert er, dass es besser ist junge Dinger zu vernaschen, als Schwul zu sein. Da würde ich an der Stelle dieses abgehalfterten Playboys doch verdammt darauf achten, nicht doch irgendwann einmal hinter Schloß und Riegel gesetzt zu werden, denn da warten bestimmt auch ein paar Kleiderschränke 2 x 2 Meter zum Quadrat nur darauf, mit Silvio unter die Dusche zu kommen und wenn es dann nur das gute Stück Seife ist, was da seinen Allerwertesten heimsucht, dann kann der von verdammt großem Glück sprechen, würde ich sagen ...
Komisch finde ich ja nur, dass bei seinem Sexspiel ... igitt, hoffentlich gibt das jetzt keinen Herpes, bei dieser Vorstellung in meiner linken und rechten Gehirnhälfte, ich bekomme diese Bläschen nämlich immer dann, wenn ich mich besonders ekel ... immer zwei Mädels zuschauen mussten und ich bin mir nicht sicher, ob die nur teilnahmslos drumherum saßen oder auch kleine Spiele machen mussten, damit das Ding von dem Miracolli-Basta-Casanova überhaupt hochgefahren werden konnte ...
Ach immer diese Viagra-Generation ... wenn  der nicht so heißen würde, wie er nun einmal heißt, dann würde den kein normales weibliches Wesen auch nur anschauen ... und schon garnicht eine 17-jährige ...
Das ist doch das Gleiche, wie mit diesem Joshka Fischer und seiner Manou=Who. Ja diese Tante die auf jedem roten Teppich herumlungert und wo keiner Einer weiß, warum die überhaupt da ist. Immer eine lange Fläppe und ständig ein Zickengeziere, wenn eine Kamera auftaucht. Wissen Sie was, dass ist nur eine PR-Taktik von dieser Gattin des Joshkas, denn in Wahrheit will die ja vor die Linse, sonst könnte die ja den Hintereingang benutzen. Hat die Manou-Who denn eigentlich noch andere Qualifikationen, außer das die mit diesem "attraktiven" Herrn der Politik in die Kiste gestiegen ist und sich damit ins Licht der Rampen setzt?