SEITENAUFRUFE

Natürlich scheint auch am heutigen Tag die Sonne, denn wir leben ja nicht in Lappland oder in den nordischen Ländern, wo die Sonne sich nur als Mitternachtssonne zeigt ... wussten Sie denn, dass die Menschen in den dunklen Ländern häufiger zur Flasche greifen, als Harald Juhnke zu seinen besten Zeiten? Und unter den Eskimos soll es ja auch eine höhere Suizidrate geben, als in China ... ja die haben es gut, die müssen nicht einen fiesschmeckenden Cocktail mit dem Dutzend Schlafpillen in der Milch, sondern die setzen sich einfach auf eine Eisschole und singen ... La Paloma ...
Ja und wenn die Rechnung dann aufgeht und die Scholle in der südlichen Richtung an vollständiger Substanz verloren hat, dann werden sie zu Fischfutter. Das setzt natürlich voraus, dass man auch in Richtung Süden abgetrieben wird und nicht in den Norden, denn dann lautet der Totenschein auf Erfrierung und irgendwann kommt man als Yeti wieder an Land. Sehr wohl gut erhalten, denn so eine Leiche im Kühlkasten behält ja doch seinen Teint. Irgendwo habe ich doch auch gelesen, dass man eine Frau eingefroren hatte, um irgend so ein medizinisches Problem zu beheben. Ach wissen Sie, mir ist es doch völlig egal, wie meine Haut aussieht wenn der Tag X da ist ... von mir aus kann man meinen Körper auch in den Baum legen oder mich auf ein Floß legen und dann auf die Reise schicken ... allerdings bitte mit Ziel Mauritius, demzufolge muss es schon mehr als ein Fluss sein. Was allerdings garnicht geht, ist das Feuer unterm Gesäß. Nein, verbrennen finde ich total Doof, zumal ich garantiert verpuffen würde ... und dann als Asche in das Nirvana abtauchen?
Nein, dass ist nicht meine Baustelle, denn dann hat man ja noch nicht einmal die Chance, als kleiner Grashalm wieder aktiv zu werden. Jaja, ich weiß sehr wohl, dass die Befürworter der Verbrennung entweder die Preise auf dem Friedhof beklagen oder sich vor den Würmern und dem anderen Gekreuche fürchten, wenn denn dann der Deckel auf der Nase liegt aber jetzt mal ganz unter uns: So schlimm ist das doch garnicht, wenn da das eine oder andere Tierchen an uns herumknabbert ... wer weiß, vielleicht sind wir ja ... wenn wir da unten liegen ... für den kleinen Ringelwurm der Drive-In oder eine andere Fast-Food-Bude. Und von wegen, dass die dann eine einseitige Ernährung haben ... es liegen ja auch Asiaten und andere Leckereien da unten. Ja und wenn ich so einen erichlich gedeckten Tisch im Untergrund vorfinde, da beiße ich mir doch in den Hintern, wenn ich dann auf eine Urne mit der Niete darin treffe. Na eine Zigarette schmeckt ja schon aber freiwillig die Asche einverleiben ... da bevorzuge ich doch auch das knackige Fleisch der jungen Brasilianerin ...
Aber es ist doch immer für jeden ein Thema, dieses Ableben und was denn wohl danach kommt. Wenn denn dann?
Ach, ich bin mir sehr sicher, dass ich sicherlich noch mein Unwesen hier treibe, wenn auch meine Hülle schon aufgelöst ist. Wobei das verrotten bei mir dann doch ein bischen länger dauert, als bei Kate Moss. Die ist ja in einer Woche von den kleinen Maden verdaut aber bei mir müssen schon ein paar gestandene Maden das grosse Fressen eröffnen ...