SEITENAUFRUFE

Verona Pooth und DESIGN PAVONI° ...

Ist es nicht Wunderbar ... seit dem gestrigen Tag stehen unsere Bücher im Stern-Verlag in Düsseldorf auf einem Präsentationstisch ... wir DANKEN den Damen & Herren des STERN Verlag aus Düsseldorf, für die ausgesprochen nette Zusammenarbeit und wünschen insbesondere Frau Schröder alles Gute für die bevorstehende Geburt im März 2011.
Was man doch alles erlebt, wenn man mal eben die paar Kilometer fährt und dann noch zu Koko von Knebel wandert, um für unsere Jüngste einen Mantel für den Winter zu organisieren. Also wenn schon Kleidung für das Hundi, dann aber wenigstens Qualität. Jetzt waren wir natürlich schon des öfteren dort und mich haut ein prominentes Gesicht nicht aus den Latschen aber unsere Azubiene ist mir fast in die Ohnmacht gefallen, weil auch Frau Pooth einen Bummel machte. Jetzt will ich einmal all den Unkenrufern und Kritikern dieser Frau den gepflegten Marsch blasen.
Wissen Sie was, ich bewundere diese Blubb-Ikone und ich finde es sagenhaft, dass sich Frau Pooth für die günstigen Marken zur Schau stellt und damit den Verkauf ankurbelt. Welcher 1 A-Z-Promi kann schon auf so eine Karriere zurück blicken ... Eben ... und nur weil Herr Pooth versucht hat, wie so viele in diesen schwierigen Zeiten ein Unternehmen aufzubauen und leider damit Schiffbruch erlitten hat, muss eine Frau Pooth wie eine getriebene und eingeschüchterte Person durch die Strassen jagen?
Sagen Sie mal, ja, all jene, die in den Blogs Frau Pooth und deren Familie angreifen und verhöhnen. Ticken Sie alle miteinander nicht mehr richtig oder was sollen all diese üblen Hetzkampagnen im Netz der feigen und hinterhältigen Pseudonyme?
Da fliegt mir doch der Kitt aus der Brille, wenn ich da lese, wie diese Frau der Öffentlichkeit dort abgestraft wird ... denkt eigentlich auch mal irgend jemand darüber nach, dass es sich bei der Familie Pooth um Menschen wie Du und Ich handelt und das wahrscheinlich die Kommentatoren hinter den Maskeraden nur ganz arme Lichter sind, die im wahren Leben nichts erreicht haben und nur auf dieser Welt sind, um anderen Menschen das Leben schwer zu machen.
Wieviele Hartz 4 und Sozialneider sind denn da unter Ihnen?
Mein lieber Scholli, warum stoppen denn eigentlich die Betreiber der Plattformen nicht solche Anti-Pooth-Gruppen?
Soll ich Ihnen etwas sagen ... das ist TYPISCH Deutsch, denn in den USA werden die Promis gefeiert und umschwärmt und selbst ein Star oder Sternchen des Boulevard wird vor solchen Triaden verschont. Die haben zwar immer XXL-Menues aber auch den XXL-Anstand. Wenn es nach mir ginge, dann würde ich den Herrn Pooth hier einstellen, denn der verfügt sicherlich über ganz viel Wissen, um eine Unternehmung. Und soll ich Ihnen noch etwas sagen ... also jenen, die sich da im Netz über diese Frau und deren Familie austoben ... haben Sie auch nur einen Cent weniger von Ihrer Sozialhilfe, weil Herr Pooth eine Insolvenz hatte?
Also, liebe Pseudonyme der Netze, zeigt Euer Gesicht und dann entscheidet die Öffentlichkeit einmal darüber, ob Ihr überhaupt berechtigt seit, irgend etwas in diesem Leben zum Besten zu geben. Und Herr Pooth hat nichts anderes gemacht, als all die Banker und Unternehmer es jeden Tag unter der Hand machen oder glauben Sie etwa, dass nicht auch Pharmariesen oder Ihr Arbeitgeber kleine Geschenke macht, die vielleicht nicht ganz Legal aber doch zuträglich für den gesunden Erhalt eines Unternehmens sind?
Warum gibt es denn die Weihnachts- und Geburtstagspräsente für die netten Kunden? Um diese zu bestechen oder denen für eine gute Zusammenarbeit zu danken. Mein Gott, was für ein Land in dem wir leben ... und wissen Sie was?
Ich schäme mich FREMD, dass kennen Sie doch auch ... dieses Fremdschämen, weil irgendwelche Idioten den Bogen überspannen und Menschen angreifen, die im wahren Leben höflich und sehr uneitel sind und weder mit Staralüren, noch mit einem Dünkel durch die Welt spazieren. Herr Pooth hat weder Sie noch mich Arm gemacht und ich bin mir sicher, dass Sie diese Menschen garnicht kennen ... also, liebe Pseudonyme, haltet endlich die Klappe!
Ja das musste jetzt einfach einmal heraus, weil mich diese Pseudos wirklich ... entschuldigen Sie doch bitte diesen Kraftausdruck an diesem ersten Advent ... ANKOTZEN!
Momentan haben wir wieder eine Belästigungsarie auf dem Firmentelefon und auf dem Handy ... da hoffe ich doch sehr, dass es sich dabei nicht um die Psychopatin aus dem Süden handelt, denn wie Sie ja wissen, bekomme ich auch die unterdrückten Rufnummern heraus. Ja, dass ist die Folge von einem Psychoterror, der schon ein paar Jahre zurück liegt und auch damals wurde immer mit der unterdrückten Nummer hier Terror gemacht. Nur war die Sache sehr schnell vom Tisch, denn Sie wissen ja, ich bin eine Löwin, was alle Menschen um mich herum und mein Unternehmen betrifft und wenn ich attackiert werde, dann mache ich kein langes Federlesen daraus, sondern dackel zur Kripo. Das habe ich damals auch gemacht und bekam die Einwilligung bzw. erreichte, dass die Verbindungsdaten zu unserem Anschluß von Vodafone offen gelegt werden mussten. Sie glauben das geht nicht?
Doch, dass geht und die netten Herren von der Kripo ... an dieser Stelle einen ganz lieben Gruß an den Ranger ... haben mir damals erklärt, dass es Humbug sei, wenn ein Anbieter erklärt, er könnte die Daten nicht ausfindig machen, denn in dem Moment wo eine Verbindung zu meinem Anschluß hergestellt wird, wird eine Taktung aufgenommen ... oder besser gesagt: Wenn man eine Leiche findet und daneben liegt das Handy des Opfers, dann ist man sehr wohl in der Lage, auch den pseudonymen Anruf zu verfolgen.
Wir haben den 1. Advent und so langsam aber sicher bricht auch hier im Hause das Weihnachtsfieber aus ... ja, ich liebe diese Zeit, denn sie erinnert mich an die Zeit, als ich noch an das Christkind geglaubt habe ... Sie wissen doch auch noch, dieser blutrote Himmel am Abend, wenn das Christkind die Plätzchen backt und Vati und Mutti viel öfter in der Stadt sind, als es der Normal-fall ist. Jaja, Jahre später weiß man dann, dass in Wahrheit dem Konsum gefrönt wurde aber gegen eine Dekade der Illusion spricht doch eigentlich NICHTS. Und wissen Sie, es gibt doch immer diese Klugscheißer und Besserwisser, die diese Zeit nur als Idee des Handles betrachten ... sollen Sie doch, denn ich gebe gerne und freue mich noch in meinem mittleren Alter über jedes Geschenk ... und sei es noch so Klein. na so Klein nun auch wieder nicht und bitte niemals Haushaltsgegenstände oder gar einen neuen Notizblock oder Kalender für den Schreibtisch ... liebe Azubienen, nur so als Wink für unsere Weihnachtsfeier, denn es kann durchaus passieren, dass der Schuß nach hinten losgeht und Ihr dann zu Weihnachten von der lieben Chefin ein paar Design Pavoni° Aufkleber bekommt ... oder so!
Nein, ich erwarte immer das Geschenk, da wo ich genau weiß, dass es Tage und Wochen gedauert hat, bis man in meinen grauen Zellen lesen konnte, was ich mir wünsche. Na so schwer ist das doch bei mir auch garnicht ... es muss auch nicht blinken oder warme Füsse machen ... aber alles was den Ohren gut tut und die Stimmung aufhellt, ist bei mir herzlich Willkommen ... nur bitte ladet jetzt nicht ein paar Songs aus dem Netz runter, sondern schenkt mir doch jetzt endlich meine Lieblingsmusik ...
Und weh dem ich bekomme diese Dino-Pantoffeln oder sonst irgendeinen Firlefanz ... dann kann die Stimmung auch durchaus kippen und aus der Weihnachtsparty wird ein nonverbales Begräbnis ...