SEITENAUFRUFE

WILLIAM & KATE und der Rest der blauen Truppen

Mein lieber Scholli, was für ein Tag ... und dabei fing der so schön an ... erst wurden ein paar Daten erfasst und eine Litanei an Liste fertiggestellt, um dann das fertige Produkt aus dem Drucker auswerfen zu lassen. Wie gesagt, es fing alles so schön an ...
Erst schmierte das Programm ab und zwar "natürlich" vor dem Tastenbefehl des Speicherns, dann fraß der Drucker in einer ungeheuren Geschwindigkeit das Papier, um es am Ende des Schlitzes wieder als zellulotisches Wolleknäuel auszuspucken aber dann bekamen wir Besuch in den Verlag ... jetzt haben wir ein Funkenmariechen unter Vertrag und Sie werden die literarischen Ergüsse dieser Augenweide genießen ... aber dazu mehr, wenn alles in trockenen Tüchern ist ...
Sie erinnern sich doch noch an unser Oktoberfest und die Spende des Grundstückes an Sabrina Ceccherini ... ja und wenn wir nicht in diesem Land leben würden, dann wäre der ganze Plumpaquatsch auch schon besiegelt aber wie gesagt ... BRD, Land der Paragraphenreiter und Sesselpupser ... denn im Moment wird gerätselt, wie man diese Spende steuerlich bewerten muss. Ist es eine Schenkung ... wohl kaum, denn wir verstehen es als Spende für einen hilfsbedürftigen Menschen ... oder ist es sogar das Ergebnis eines Gewinnspieles ... dann fällt die Vergnügungsteuer an ... oder noch besser ... es war die Idee einer Sekunde und das dringende Bedürfnis einer autorin die in Not geraten ist zu helfen und wissen Sie was ... es kotzt mich an, dass man für jede Bewegung in diesem Land eine Genehmigung braucht.
Aber es gibt ja auch noch wichtigere Dinge, als dieses leidige Thema ... der Kronprinz von England heiratet und er soll der Kate ja tatsächlich schon im Oktober in Afrika den Antrag gemacht haben ... na Servus, also ist das ein Ergebnis der sengenden Sonne und Hitze, dass der nun doch dieses Mädel erwählt hat?
Da wünschen wir uns doch alle miteinander, dass der nicht Jahre später sich wünscht ein Tampon zu sein, wie sein Vati ... naja, da muss man auch schon schwere Störungen im Ober-stübchen haben, wenn man sich den daueraufenthalt kurz vor Camillas Gebärmutter wünscht. Vor allem wie soll das denn gehen mit den großen Ohren und dem Geburtskanal ...
Doch scheinbar herrscht an allen Höfen im Moment der Ausnahmezustand, wenn ich bedenke, was der Carl-Gustav der Silvia da zur Zeit antut. Mensch, hat der denn das Zepter nur noch in der Hose und die Zacken aus der Krone oder warum hat der Saubermann der blauen Kadetten da zu einem Starlet gegriffen. Und das unserer Silvia, wo doch jetzt gerade erst die Glocken geläutet und die Sterne auf nachwuchs stehen?
Na hoffentlich haben die den Body-Builder von der Victoria auch ordentlich untersucht, nicht das der in seinem Leben vor dem königlichen Gespusi auch kleine Body-Pillen eingeschmissen hat, damit der wie dieser Arnold Schwarzenegger vor fünfunddreißig Jahren aussieht.
Wissen Sie denn auch, dass die markanten Geschlechtsteile dieser hormonmaipulierten Gewichtheber auf Erbsengröße schrumpfen, wenn da Bertaboliker eingeschmissen werden und auch die Fruchtbarkeit soll mit den Eiern schrumpfen ... Oh Gott nein, wenn das jetzt auch noch in Schweden der Fall ist, dann bricht aber das große Leid über das unbescholtene Königshaus hinein.
Jetzt finde ich ja unsere Silvia richtig Klasse, immer souverän, Jahrzehnte ohne Skandale und immer voller Mitleid von mir, dass die diesen Stiesel an der Seite hat. Na was denn, der Gustav-Carl geht doch zum Lachen in den Keller des Schlosses und was der für eine lange Fläppe gezogen hat, als Vicy mit dem Turnschuhhelden um die Ecke kam und den dann auch noch heiraten wollte. haben Sie auch noch die Bilder von der Bekanntgabe zusammen mit König und Königin vor Augen ... ja, die Vier am Tisch mit 3 strahlenden Gesichtern und einem König mit dem elementaren Gesichtsausdruck des Ekels. Mein Gott, vielleicht hat der ja doch etwas in der Birne ... also irgend etwas muss das Töchterlein doch überzeugt haben, dass die den auch trotz eines neuen Ersatzteiles in der Nierengegend hat haben wollen ...
Da wollen wir doch sehr hoffen, dass sich alle Gemüter im nächsten Monat zur Weihnachtszeit wieder beruhigen und das sich nicht nur die Paläste in den Thron zurück lehnen, sondern auch alle Menschen um uns herum. Es ist doch jedes Jahr das Gleiche, wohin man schaut, nur Stress und Eile. dabei kann man doch auch getrost die Geschenke am 24ten einkaufen, dann sind auch alle Hektiker unterm Baum und die Geschäfte sind nur noch mit Last-Minute-Käufern befüllt. Und wissen Sie wen Sie auch immer am heiligen Abend des Vormittags in der Stadt treffen können?
Na mich, denn ich weiß schon das ganze Jahr welche Geschenke ich verschenke und wenn ich shoppen gehe, dann heißt das schnell zugreifen, einpacken und abmarschieren. Beratung brauche ich sowieso niemals in diesem Land der lustlosen Dienstleistung und wenn ich nicht weiß, wo ich was finde, dann wechsel ich einfach das Geschäft ... 
Immerhin habe ich für das Geschenk von Kate und William ja noch ein paar Tage der Zeit und ich bin mir sicher, dass die mein Geschenk auch lieben, denn es gibt doch nicht viel persönlicheres, als ein selbstgemaltes Bild ...