SEITENAUFRUFE

die ganze Nacht fleißig ...

DESIGN PAVONI® VERLAG
TÄGLICH AKTUELL
... der Daily Blog
... ohne Zensur & Lektorat
Auch auf YOUTUBE
Besuchen Sie den pavoni2008-Kanal
18.12.2010   Jetzt geht es doch wieder rauf und runter mit den Blicken zurück auf das vergangene Jahr und die Zeitungen füllen sich mit den Hokus-Pokus-Fillibus-Dreimal-Schwarzer-Kater- Horoskopen. Und wenn Sie dann auch noch labil oder gar zu Depressionen neigen ... na dann Prost und Mahlzeit ...
Nun, den Blick zurück kann man ja im allgemeinen Leben durchaus wagen ... wenn ich da so an unser Jahr denke ...
Daher mache ich es jetzt wie die Sender aller Farben und Arten ... hier ist unser Rückblick auf das Jahr 2010 ... für uns das Erfolgsjahr und der Durchstart.
Januar 2010
Gesäßkalt aber nicht ohne Hoffnung nach einem wundervollen Silvester und einem noch prachtvolleren Weihnachten und dem Trip nach New York ...
Februar 2010
Ein auch nicht unkalter Monat aber mit reichlich Party-Feeling ... neue Autoren stoßen zu uns ...
März 2010 
Wir fahren nach Leipzig zur Buchmesse mit 17 Autoren im Gepäck ... nach nur einem Jahr der Verlagsgründung ...
Aber dazu in den nächsten Tagen mehr, denn schließlich muss man ja den Bogen der Spannung halten ...
Widmen wir uns doch besser dem Blick in die Kugel für das Jahr 2011 ...
Also, dass wird ein bezauberndes Jahr für alle Raucher, denn die Tabakpreise werden weiter angezogen aber nur weil Sie nicht der Fluppe frönen und jetzt wahrscheinlich ein überlegenes Lächeln an den Tag legen, weil Sie mit der Hilfe des Nikotinpflasters so gerade die Kurve gekriegt haben ... viel zu früh gefreut, denn nicht nur der blaue Dunst wird so langsam zum Luxusgut, sondern auch der lapidare Sprit für die Karre und die Heizung. Ihnen ist doch sicherlich auch nicht entgangen, dass die Ölmultis sich jetzt erst recht die Taschen vollpacken ... wo wir doch jetzt inmitten der klimateren Katastrophe stecken. Die Winter dauern ja jetzt schon mindestens 5 Monate und pünktlich zur frostigen Zeit, brichjt wieder die Ölkrise auf uns hinein. Ganz zu schweigen von den Gaspreisen ... ich schwöre Ihnen, dass Sie sich am Ende des Jahres 2011 ganz gepflegt auf den Allerwertesten setzen werden, wenn Sie pünktlich nach dem Fest der Krippe und der Karcher, den elementaren Supergau in der Knippe erleben. Mein Rat an Sie ... fangen Sie wieder mit dem Holzhacken an und steigen Sie nur nicht auf Bio-Diesel um, denn dieser ist den Umwelt-Aktivisten ja neuerdings auch ein Dorn im Auge. Wissen Sie was ich glaube?
Das wir mit den Nederlandjes sehr hart konkurrieren werden ... so als zukünftige Nation der Radler ...
Aber ich bin mir sicher, dass dann eine Abgabe an Vater der leeren Kasse fällig wird, weil ganz bestimmt der Schweiß des Pedalen-Tretens irgendeinen bis dato nicht gekannten ganz gefährlichen Stoff enthält, der unbedingt einen Besteuerung erfordert. Oder wegen der erhöhten Abnutzung der Fahrradwege müssen diese nun nicht nur Dreimalig im Jahr erneuert werden, wie sonst üblich, wenn noch schnell vor dem Jahresende ein paar Flocken in der Dorfkasse sind, die noch schnell unter die Handwerker-Innung gebracht werden müssen ...
Ansonsten werden Hunde demnächst mit einer staatlichen Windel versehen, damit die Stadt nun auch wirklich nichts mehr für die Kohle machen muss. Und besonders erheiternd sind dann die Portokosten für die Mahnungen des Schneeräumens. Hier lag jetzt auch schon wieder so ein Ding in dem gelben Kasten ... und warum muss der dumme Bürger das machen, wenn doch die Dorfväter sogar den Parkplatz am Karnkenhaus im Schnee und Eis verkommen lassen ... wissen Sie, dass ist die Doppelmoral die ich so liebe.
Weiter im Text ... Sandy alias Alessandra Mayer-Pocher-Wölden-Becker gibt im Februar 2011 ihre Trennung von diesem Suppen-Kasper Olli  bekannt ...
Bobele Becker bekommt sein nächstes Kind ...
Nein dieses Mal nicht aus der Besenkammer oder dem Treppenhaus, sondern Sandy alais Alessandra hat ala Monica Lewinsky noch ihr Kostüm vom ersten Date mit Bobele im Schrank gefunden und hat die letzten Reste zusammen gekratzt ... den Rest müssen Sie sich jetzt denken ...
Ernst-August von Hannover ... mein Freund des blauen Proletenvolkes ...
wobei sei Bruder Heinerich ein richtig angenehmer Zeitgenosse ist und nicht  über diesen Pavillion-Pinkelzwang wie sein Bruder verfügt ... an dieser Stelle einen ganz lieben Gruß und ich denke an die Fotos ... bekommt dieses Mal keine Entzündung der Bauchspeichel, sondern wird in einem monegassischen Hinterhof mit einem Knirps im Gesäß aufgefunden ... der nigerianische Disko-Held befindet sich dann satte zwei Tage auf der Flucht aber mit der Hilfe von Wikileaks und Facebook wird dieser sehr schnell gekascht ...
 
Die Kutten der katholischen Kirche und die Pädophilpädagogen dieser Schule im Odenwald werden zusammen in den Hochsicherheitstrakt nach Texas ver-schifft, um dort den finalen Rettungsstoß auf dem Stuhl der Elektrik oder die kleine Injektion ... ja jene, die garantiert die gewünschten Flügel verleiht ... zu bekommen.
Die provisorische Leitung in Hessen übernimmt dann Michel Friedmann. Ja was denn, wenn schon Mißbrauch, dann darf dürfen die Mädels und Knaben doch wohl "die Nase voll haben" ... die sportliche Leitung übernimmt dann dieser Fußball-Kasper Daum ... ja, vor ein paar Tagen war dieser noch das kleine Thema auf dieser Seite ... wegen seiner herausragenden Qualität im Lügen ... 
Mensch Meier, wann hört denn dieses kollektive Gefummel endlich auf und es folgen echte Konsequenzen. Die Pfaffen der Fummelei werden doch immer noch aus dem Klingelbeutel finanziert und sind nicht des Amtes oder der Kutte enthoben und sollen wir wetten, dass diese Pädagogen auch weiterhin aus der Staatskasse bezahlt werden und wohl möglich, dass die älteren Pädos unter ihnen in den vorzeitigen Ruhestand geschickt werden ...
Obama fällt einem Attentat zum Opfer und zwar ist der Auslöser nicht ein rassistischer Hintergrund, sondern die Tatsache, dass sein Hund bei seinem Nachbarn im Vorgarten eine Naturalie hinterlassen hat, veranlasste diesen, die 8mm seines 8-jährigen Sohnes aus dem Schrank zu befördern und die legitime Selbstjustiz anzuwenden.
Daniela Katzenberger, Verona Pooth & Sylvi van der Fahrt, werden die neuen Pussycat Dolls des Jahrzehnts und managen wird das Ganze die Bruce ... Drama, Baby ... Heidi Klum hat ein neues Secret an Land gezogen und macht nun Werbung für den Lendenschurz aus Angora-Wolle ... Wolle ... Moment, da war doch noch etwas mit Wolle oder in die Wolle kriegen ...
JUUP! der Stardesigner des Ostblocks hat sich mit Jette wieder versöhnt, nachdem nun Kill-Bill in das Refugium in Potsdam eingezogen ist und als Spielkamerad für Opi und Enkel dient ...
Karl Lagerfeld schickt den Baptisten in die Wüste bzw. hat dieser jetzt die Rolle von Heidi bei Victorias Secrets übernommen und läuft nun als neuer Lover von Madonna über den Laufsteg ... zu ihrem Gesang natürlich, wie die Heidi mit dem Seal.
Ach ja, Seal & Heidi bzw. in diesem Fall nur Heidi ...
erhält das lebenslängliche Flugverbot bei den Lufthanseaten, wegen des Dauerzickens an Bord. Das haben Sie doch noch nicht vergessen, diese Storys aus 2010 ... erst wollte Madame doch eine eigene Stewardess für die lieben Kleinen und weil das Flivatüt voll war und Heidi das nicht einsehen wollte, mussten wir alle 1 Stunde warten ... wegen des Gepäck ausräumens ... die war ja nicht alleine, sondern ... eben rechnen...
Mutti,Mann, Kind,Kind,Kind,Kind,Nanny ... und Heidi ...
7 Leute, deren Köfferkes wieder aus dem Flieger mussten ... wobei den Oberzickenpreis ja eindeutig die Ex-Ex-Ex Babs Becker verdient hat. ja ich erzählte doch schon von dieser enormen Profilneurose ... von wegen, nicht mit dem fliegenden Personal sprechen und die Bestellung über den Quincy verkünden lassen und so ... und alles nur, weil der Bobele auch sie besamt hat ... warum vergessen die denn immer die Herkunft und glauben Sie das die sich die Miami-Vorinsel leisten könnte, wenn die nur von ihrem kreierten Schmuck leben müsste ala ... ja der Kreis schließt sich ... Sandy-Alessandra Becker-Procher-Wölden ...
17.12.2010  Nur noch 21 Stunden und wir haben unseren Verlagsverkauf ... mit lecker Glühwein & kleinen Schmankerln aus dem Aldilidl usw ...
Na man muss doch sparen, wo man kann und wenn ich bedenke, dass wir uns den lieben langen Tag zum Narren machen und garnicht bemerken, dass da etwas zusammen wächst, was eigentlich nicht zusammen gehört ...
Wie haben Sie nicht gelesen, dass durch die Schneeschmelze am Polar nun die Eisschollen sich neu formatieren und wissen Sie was das im Klartext heißt?
Genau, irgendwann stehen dann doch noh die Pinguine neben dem Eisbären. Und dann bleibt der Sangria am Ballermann auch bei 40 Grad im Schatten eisgekühlt ... und so weiter. Das hört sich doch alles nach der Apokalypse an und derweil jagen wir durch die Geschäfte und arbeiten die Wunschzettel der leiben Daheim ab.
Gestern Abend war mein Liebling von und zu Guttenberg auf Sendung bei J.B. Kerner ... direkt aus dem Krisengebiet und dabei ist die Krise doch hier im Land und nicht im Kundus ... Mensch, wenn es keine Selbstmordattentäter und sonstige Bomben gibt, dann haben wir doch irgendwann eine Überpopulation. Das gehört zur natürlichen Auslese, dass so hier und da in den Entwicklungsländern ein wenig Schwund ist ... oder?
Aber bis zum heutigen Tag ist mir Schleierhaft ... wie passend ... Schleier ... in diesen Regionen ... was wir die deutschen Truppen dort eigentlich zu suchen haben? Die nennen das ja auch einen humanitären Akt, wenn die mit der MP im Anschlag für Ruhe in Nachbars Gärten sorgen aber die haben doch selber genug Knarren und Sprengstoff, um den eigenen Frieden herzustellen. Natürlich gibt es jede Menge Kohle aus dem Ländle, um den armen Gestalten in dieser Region zu helfen aber wie bei jeder caritativen Tat gibt es auch immer diese dunklen Ohoven-Kanäle, wohin das Geld verschwindet ...
Wie ich sehe, ist das auch ihr Thema des Lieblings ... oh ja, ich liebe diesen roten Teppich-Wandler, den von und zu Guttenberg, vor allem aus dem einen Grund, nämlich dieser kleinen und bis zum heutigen Tag noch unaufgeklärten Vetternwirtschaft mit einem befreundeten Anwalt von dem Guttenberg. Ist Ihnen denn auch schon aufgefallen, dass der angewachsene Ohrläppchen hat ... das sind ganz flasche Fünfziger ...
Oh, dass ist doch direkt das nächste Stichwort ... Fünfziger ... wann bekommen wir denn nun endlich die D-Mark wieder, nachdem doch der ganzen EU klar sein dürfte, dass das Projekt EURO gescheitert ist?
Das war doch auch wieder der Super-Trouper-Gau der Staaten der EU. Und jetzt haben wir die ganzen Entwicklungs-Länder aus unseren Breitengraden an der Backe ... die akropolischen und wildlachsenden Einwohner stehen vor dem staatlichen Bankrott und wer soll diesen Karren wieder vom Acker ziehen?
Genau, die Deutschen, denn wir haben ja seit fast 70 Jahren die Weltschuld auf uns genommen. Wissen Sie was unsere Lehrlinge zum Besten gegeben haben, als die Flaschen leer und die Zunge locker war?
"Was haben wir denn mit all den Dingen zu tun und warum hängt uns immer die Geschichte von dem bösen Gasmann aus Wien hinterher" ... Recht haben sie, denn weder ich, noch die 20-jährigen waren dabei, als selbst hier am Ort die braune Brut die jüdischen Geschäfte vereinahmt hat und einen auf dicke Hose gemacht haben. Nein, Sie müssen nicht glauben das die leidliche Geschichte nur ihre Frucht in den Großstädten getragen hat ... auch hier gab es Gestalten, die sich den größten Teil der jüdischen Habseligkeiten einverleibt haben und wissen Sie was?
Es gibt sogar noch Geschäftsleute, die immer noch in den Hallen der Juden der Enteignung thronen ... aber damit das nicht in Vergessenheit gerät, haben Sie ja mich. Ach was ist das doch manches Mal schön, die Leichen aus dem Keller zu kramen, wenn sich die Brut in Sicherheit wiegt. In unserem Dorf tanzt sowieso immer der Bär ... was soll ich denn in New York oder Paris, wenn ich alle Kulturen auch hier im Dorf vorfinde. Na meinetwegen dürfen sich auch hier die Pinguine mit den Eisbären kreuzen, solange diese auch dafür arbeiten gehen.
Wissen Sie, ich komme immer ganz komisch drauf, wenn ich on Tour bin und die Welt bereise. Sie glauben doch nicht wirklich, dass sich in Kapstadt oder San Fransisco auch nur irgendeine staatliche Organisation, um die Zugereisten ohne Arbeit kümmert. Und versuchen Sie doch bitte einmal in den USA, den Dollar einfach abzuschaffen und stattdessen die Pfund einzuführen ... da hätten Sie aber einen kongenialen Volksaufstand aber wir Doofen in diesem Land, lassen das alles mit uns machen. Und wenn ein Maniana-Land an die Kasse der BRD kratzt, dann werden die Flocken in Milliardenhöhe mal eben locker gemacht ... Da bin ich ja schon wieder in Griechenland ... was für ein faules Pack da unter der Sonne lebt, wissen wir ja nun alle seit dem aufgeflogen ist, dass die zehn Jahre vor uns in den Ruhestand gehen wollten ... rein rechnerisch versteht sich.
Bis zum heutigen Tag ist mir eigentlich unerklärlich, warum man nicht einfach das Rentenalter auf 90 Jahre anhebt. Mensch, dann brauchen wir doch die ganzen Pflegeeinrichtungen garnicht mehr und wir können auch endlich die firmeneigenen Friedhöfe errichten lassen. Alles in einer Hand sozusagen ... wo es doch schon Betriebskindergärten gibt ...
Mit dem Schneefrei an den Schulen in der BRD hat sich das Land ja auch wieder einen saftigen Punkt, in Sachen Organisation, an Land gezogen. Ist das nicht ausgesprochen Clever den fleißigen Schülern Schneefrei zu geben und dann die Eltern vor das unlösbare Problem zu stellen, WOHIN mit den Kindern?
Das ist für mich TYPISCH ... typisch DEUTSCH ... sehen Sie und da schließt sich der Kreis jetzt auch wieder ... Euro einführen ohne die Konsequenzen zu beachten, den Streusalznotstand im Dezember bemerken, wo man doch seit Juni weiß, dass der Winter in jedem Jahr zur selben Zeit den Einzug hält ...
Lena ... dieser Quietscher des visionalen Euro-Kontestes ... wissen Sie noch was dieser Teenie zum Besten gegeben hat, als die sich in das goldene Buch der Stadt eintragen sollte ... ja, ich glaube die kommt auch aus der Stadt, aus der der Ernst-Haugust der Elfen kommt ... Vielleicht sind an diesem Ort ja vor Jahrzehnten irgendwelche unterirdischen Tests gemacht worden ... so ala Tschernobyl, nur ist dort nur das Hirn geschädigt worde.
Kommen Sie, diese Meiomei-Sängerin wird doch künstlich hochgepuscht, die ist doch eigentlich eine Eintagsfliege und wird jetzt wieder mit Hilfe einer relativ guten PR wieder hochstilisiert. Die konnte doch vor Wochen kein Mensch mehr sehen, geschweige denn hören. Hoppla, und ganz zufällig erreichte die Welt in der letzten Woche die Meldung, dass diese Lena bei den Googles an der Spitze der Klicks steht ... Hahaha, dass ich nicht lache ... wissen Sie wer an der Spitze steht im Google-Ranking?
Der Hartz4-Antrag, die Asylanträge, der Euro als zukünftiger Eintrag in den Geschichtsbüchern der Weltbank, sicher auch Amy Winehouse und ganz, ganz sicher auch der lange Prinz aus dem Kingdom ... mit seiner Kate ...  
Da haben wir ja wieder im kommenden Jahr die Möglichkeit mit der Willy & Kate-Tasse und der Kleenex-Box vor dem Flachbild zu heulen ... na was denn, natürlich schaue ich mir das an, was denken Sie denn. Ich will sehen, wie dieses Mädel in ihr Unglück rennt, bei der Familiengeschichte?
Es ist ja schon faktisch vorprogrammiert, wie die Sache enden wird ... na, den Ring der toten Mutter zur Verlobung, Elton John als Sänger für die Hochzeit und wie ich aus der geheimen Quelle weiß, wird die Hochzeitsreise nach  ...
P_R_S gehen. Oh ja, wir spielen ein royales Glücksrad. Was halten Sie davon?
Also gut, ich gebe die Konsonanten vor und Sie fügen die Vokale ein:
SAMSTAG 18.12.2010
_____________________
Winfried Anslinger
liest aus
"SCHMIDT & SOHN"
in der Buchhandlung
WELSCH
Talstraße 35
66424 Homburg/ Saar
um
16.00 UHR
________________________
WEIHNACHTSMARKT
im
DESIGN PAVONI° VERLAG
von
8:00 Uhr - 13:00 Uhr
Buchverkauf der Neuheiten des Verlages bei
Glühwein & Gebäck
__________________________