SEITENAUFRUFE

Wenn die Hormone ...

Natürlich bin ich sehr spät dran mit dem Schreiben aber besser spät als niemals ...
Es gibt eben Tage, da muss man mit Rat und Tat zur Seite stehen ... vor allem dann, wenn jemandem aus dem Umfeld der Verstand in die Hose zu rutschen droht ... Das ist schon so eine Sache mit den Schmetterlingen, wenn diese sich wieder zur Raupe zurück entwickeln. Und ich dachte immer, dass der Blutsturz der Genitalien eine Männersache ist? Denkste, auch Frau kann in die Keramik greifen, wenn ich da in die Schilderungen des heutigen Vormittages denke. Nun bin ich ja ein ausgesprochener Fachmann, was die Amore angeht und ich kann ihnen sagen, wenn sich mehr Masse in der Untergürtel-Region befindet, als in diesem Weichteil unter dem Knochen des Schädels, dann kann man nur schwer helfen ...
Machen wir uns doch alle nichts vor, denn den Sexer im Liebeslotto findet man doch nur dann, wenn man nicht damit rechnet. Na gut, dass war in diesem Fall auch wohl nicht geplant aber wenn mir ein Mensch in einer mittelmäßigen Bekleidung vorgaukelt, dass ihm die Emirate gehören, dann schießt das Blut doch sofort wieder in das Hirn ... sollte man meinen?
Dumm gelaufen, wenn man dann ein kleines Klüngelchen startet und schon nach den ersten Tagen feststellen muss, dass ich wahrscheinlich an "Jack the Ripper" oder "Jack mit dem Tripper" geraten bin. Wobei ich hier mit dem Tripper nicht die Geschlechtskrankheit meine, sondern die Tatsache, wenn etwas einfach nicht verschwinden will oder kann. Natürlich macht einem in Gefühlsdingen die Vernunft nur selten einen Strich durch die Rechnung, weil man ja in den rosaroten Wolken nur sehr schwer den Nebel sieht, der sich da anbahnt. Das Ende ist jedoch in diesem besonderen Fall, dass jetzt sowohl der Tripperlover, als auch die Couchpotato den Abmarsch angetreten haben und jetzt heißt es dann wohl schmollen ... und sich graue Haare wachsen lassen!
Warum ist die Liebe eigentlich bei manchen so kompliziert, wo es doch als die schönste Sache der Welt gilt?
Mensch, da legt man das Herz zu Füßen und es wird einfach so getan, als wäre das nicht Reell ... was für ein Glück nur, dass ich gefunden habe, wonach ich gesucht habe. Wobei das ja auch passierte, als ich darüber garnicht nach gedacht habe und eigentlich das Gefühl hatte, mein Leben sei nun geordnet. Doch diesen Tag möchte ich nicht mehr missen und wenn ich dann darüber philosophiere, was denn aus meinem Leben geworden wäre, wenn ich nicht zu dieser Vernastaltung gegangen wäre ...
So ist das im Leben ... ein kleiner Moment, kann das ganze Leben verändern und damit sind wir wieder bei dem leidigen Thema WETTEN DASS und dem Neu-Mitglied von Aktion Mensch. Der ist doch selber an seinem Drama schuld aber das hatten wir doch schon mehrfach aber das jetzt tatsächlich darüber nachgedacht wird, ob man die Sendung absetzt oder gar der Gottschalk Thomas die Segel streicht. Sind die denn noch alle bei Sinnen, wenn bei der Regatta der dänische Thronfolger oder der spanische König in den Wellen untergehen, dann kann man doch auch nicht das Meer abschaffen ...
Ein Rentner hat wohl einen Straftäter erschossen oder angeschossen? Na und wo ist jetzt das Problem? Von mir aus kann man die grauen Panther ruhig mit der Knarre ausstatten, denn dann hört der Handtaschenraub und die Überfälle auf die Senioren auf. Überhaupt fände ich an manchen Tagen das Tragen einer Knarre ganz Sinnvoll ... natürlich nur dann, wenn ich auch ohne Strafe davon komme, wenn ich der Selbstjustiz fröne. Ich hätte da auch schon die eine oder andere Idee, wen ich dann besuchen würde. Na gut, ich kenne meinen Reiseroutenspeicher aus dem Auto nicht perfekt aber so 10-20 Ziele kann man im Navi doch einspeichern, für die Reise durch Deutschland ...
Doch, dass ist garnicht übertrieben ... so auf 20 Gestalten komme ich schon, denen ich gerne meine Signatur in den Schädel implantieren möchte. Nein, nicht mit der 8mm, sondern mit der Erbsenpistole ... die ich wohl an den Hochdruckreiniger anschließen würde. Ach sehen Sie, da fällt mir noch die Geschichte ein ... mit dem Reiniger des Hochdrucks. Haben Sie auch schon einmal mit einem Kärcher die Platten vom Moos befreit oder die Fensterrahmen damit abgestrahlt?
Na dann kennen Sie ja die Erfahrungen, die man bei dieser Aktivität sammeln kann ... noch sehr präsent ist mir das Schwärmen von dem Strahl aus der Hochdruckmaschine ...
Wer war das noch gleich, die da dieses cultige Gerät im Garten bedient hat und dann nach Abschluß der Aktivität die Füße abspritzen wollte? Heute macht sie in Yoga und solchen Verrenkungen. Na mein Ding wäre das ja nicht, dieses Biegen und Brechen der Gelenke ... und das soll entspannen. Glauben Sie mir, ich fühle mich genauso entspannt und in der Mitte von mir selber, wenn ich am späten Abend die Decke über meinen Astral-Körper ziehe. Haben Sie sich denn auch schon einmal die Bilder in den Kamasutra Heften angeschaut?
Diese Stellungen, wo man am Besten vorher die goldene Plakette in der rythmischen Gymnastik gewonnen hat und wo man vorher nicht weiß, wie man den Knoten wieder aus den Beinen bekommt. Daher kommt wahrscheinlich auch der Begriff "Leibesübungen" ... und woher kommt der Begriff "Geschlechts-Verkehr"?
Verkehr der Geschlechter ... da denke ich doch gleich an Stau und stark befahrene Strassen ... und natürlich an die Einbahnstraße. Ja was denn, es geht doch nur in eine Richtung dabei. Nana, oder gehören Sie zu den Liebhabern der zweiten Luke?
Oh mein Gott, jetzt reite ... reite ... schon wieder so ein Begriff aus dem Leben der Bienchen und Blümchen. Egal wie man die Sache auch dreht, denn am Ende verfolgt doch jeder das gleiche Ziel ... und da ist mit der Selbstlosigkeit das Spiel ganz schnell zu Ende ... also ein Unentschíeden ist da doch effektiver oder der Gleichstand. Holymoly, da habe ich doch wieder eine Frage an das Funkenmariechen.
Liebes Funkenmariechen, was machen Sie denn, wenn Sie das nächste Mal verreisen wollen und Schutz davor, nicht wieder den Griff in die WC-Ausstellung zu tätigen ... genau, Sie lassen die Profis vorher die Besatzungsliste des Fliegers studieren und wir durchleuchten im Vorfeld die Lebensläufe der Passagiere. Damit die Funken nicht an den falschen gesendet werden ... ja ich weiß, dass ist ein Insider ...

Nur noch drei Tage und dann liest Winfried Anslinger in der Buchhandlung Welsch in Homburg und am selben Tag findet  hier der DESIGN PAVONI° Markt der Weihnachten statt ... also die paar Kilometer kann man doch wohl in Kauf nehmen ... für all jene, die nicht unmittelbar an unserer Haustür wohnen ...