SEITENAUFRUFE

Hurra, der Liter Sprit kostet jetzt nur noch 1,50 EUR. Da kann man doch nicht meckern, wenn man bedenkt was eine Lokomotive kostet ...
Mensch, wo ist den das Kartell?
Sind die Kadetten der Kartelle etwa auch verbeamtet oder warum machen die "einen auf Tulpe"?
Nein, nein, die Vorzeichen werden nicht besser und wenn das so weitergeht, dann beginnt auch hier im Land der Benzinklau. Warten Sie nur weiter ab in Ihrem Elfenbeinturm und hoffen auf Manna vom Himmel. Das wird nicht besser, dass verspreche ich Ihnen. Und erliegen Sie nur nicht dem trügerischen Glauben, dass da schon irgendeine Organisation oder Aufsichtsbehörde da den Daumen drauf hat. Sie sehen doch wie in aller Ruhe das Volk zusieht, wie das Geld noch vor dem Monatsanfang entschwindet.
Nur das ist kein Spaß, wenn Sie glauben, dass die Küppers hier Krawall machen will und überhaupt keine Ahnung hat. Sie wissen doch, ich kann in die Glaskugel schauen und was ich da sehe, riecht verdammt nach einem Wohnortwechsel in Richtung "Katzenberger-Cafe" ...
Wobei die dort im Maniana-Land auch total Pleite sind und wenn Sie das maue Leben und den ganz entspannten Lebensstil bevorzugen, dann sind Sie dort an der richtigen Adresse. Da ist es auch nicht wichtig, ob Sie nun am heutigen Tag den Termin einhalten oder sich erst nach Wochen an diesen erinnern. Aber die Maniana-Mentalität zieht nun langsam auch in dieses Land ein und was soll es, wenn ich mich an Vereinbarungen nicht halte. Vielleicht sehen wir das auch nur viel zu ENG und machen uns unnötigen Stress ...
Jetzt gehöre ich ja bekanntlich zu denen in diesem Land, die nicht nach der Stechuhr arbeiten und mir müssen Sie auch nicht mit der 40-Stunden-Woche kommen, denn dann ist meine Arbeit nur zur Hälfte erledigt. Komisch, deshalb habe ich auch niemals Zeit, mich an den Abenden an die Theken dieser Welt zu stellen und bei dem Gerangel um die Eitelkeit mit zu konkurrieren. Mich wundert ja hier am Ort immer, dass die vermeintlichen "Macher" erst um 9 oder 10 Uhr in das Büro gehen ... aber die haben auch nicht die großen Ziele, auch über den Tellerrand hinweg zu schauen. Da muss man dann auch in der Nacht aktiv sein, denn die Uhren in den fernen Ländern ticken nun einmal anders.
Also, ich muss gestehen, dass wenn ich den Fernseher anstelle, dass es für mich die reine Einschlafhilfe ist, denn wenn der Kopf den ganzen Tag auf Hochtouren arbeitet und in der Lage ist, unwesentlich mehr Informationen, als eine Naddel oder Loddar Mätthaus, zu verarbeiten, dann ist nicht einfach um 22:00 oder 23:00 Uhr "Ruhe im Oberstübchen".
Das waren noch Zeiten, als der Tag noch fünf Stunden der Schule auf dem Plan hatte und dann den Rest des Tages der Freizeitstress aufkam. Jetzt war ich ja nicht so der "Poesie-Album-Typ" und wenn, dann kann es sich nur um eine sehr kurze Periode dieser Aktivität in meinem Leben gehandelt haben. Den PC gab es noch nicht und an eine Handy geschweige denn ein Schnurlostelefon ... wo denken Sie hin?
Und das schreibe ich mit gerade einmal 44 Jahren auf dem nicht vorhandenen Buckel. Das ist doch eigentlich die bittere Erkenntnis, dass man Alt wird ... wenn man beginnt zu reden wie ein Kriegsveteran. In der heutigen Zeit ist es ja Global gesehen eine Schande, wenn man nicht wenigstens einen Krieg, Amoklauf oder ein Attentat miterlebt hat. Was waren das für Zeiten, als man noch ohne Helm mit dem Fahrrad fuhr ... da hatte man noch Chancen auf einen Freund oder eine Freundin aber wenn ich mir die armen multitasking Kinder der Neuzeit anschaue ... da möchte ich nicht tauschen. Hier MeinVZ hinein, dann die ganzen E-Mails und SMS´ses beantworten, dann immer den neusten Trend der Hasis & Mausis verfolgen müssen, um in der letzten Konsequenz in das allseits beliebte Hartz4 zu rutschen.
Da regen die sich in Portugal auf, weil die Taschen der Manianas leer sind und hier RUHT STILL DER SEE. Selbst die Städte und Gemeinden kratzen schon bei Frau Merkel an die Betteltür und wollen Kohle für das überleben. Dabei hatten die doch eigentlich immer ganz gesunde Polster, dank der vielen Abgaben des Bürgers. Nur darf man nicht vergessen, was der Apparat der Verwaltung verschlingt. Das beginnt doch schon im Kleinen. Sie haben Hunde?
Dann wissen Sie doch auch, dass Sie diese mit einer Marke versehen müssen und natürlich auch Steuern für diese bezahlen müssen. Jetzt ist es ja so, dass unsere Hundis gar nicht den öffentlichen oder städtischen Boden betreten, denn deren Leben findet in unserem Grundstück statt. Soll heißen, wenn Sie in eine braune Hinterlassenschaft treten, dann waren es nicht die unseren. Jetzt gibt es doch für jeden Mist irgendwelche Vergünstigungen oder Bonushefte.
Warum denn für unsere vier Pfoten eiegntlich nicht, wo die doch außer der städtischen Luft, gar nichts von dieser Stadt haben?
Ach, dass sind so fragen, wo Sie wahrscheinlich mit dem Kopf schütteln und eigentlich denken, warum man nicht alle Vierbeiner einschläfert ... eben, wieder diese Maniana-Mentalität. Auch sehe ich vielleicht, wenn es ganz gut läuft, höchstens zwei Stunden TV am Tag, wovon ich mindestens eine Stunde verschlafe. Aber die GEZ-Gebühren werden zu 100% kassiert?
Jetzt macht das bei den Hartzlern der Vierergruppe ja Sinn, wenn da die volle Summe für die SHIT MIT BRITT-Sendung verlangt wird oder die Tabaksteuer auf die selbst gestopften erhöht wird aber der hart arbeitende Mensch in diesem Gefüge legt sogar noch drauf. Ja was denn, unsere Miete oder das Haus wird doch nicht vom Staat bezahlt und geschweige denn hat man Anspruch auf den Erlaß von der GEZ oder einen Sondertarif bei den Gaswerken, weil man mehr Zeit in der Bude verbringt, als der Strebsame.
Ist das denn gerecht, frage ich Sie?