SEITENAUFRUFE

In China ist man doch viel weiter und innovativer, als bei uns ...
Da hat doch ein Wanderarbieter seinen linken Fuss durch einen Unfall auf der Arbeit verloren und weil die Wunde an der Schnittstelle scheinbar entzündet ist und man den Fuß aber retten will, hat man diesen einfach vorrübergehend an das rechte Bein angenäht.
Mensch, dass wir da nicht schon eher darauf gekommen sind, wo wir doch bei der Maus schon die Vorlage zu diesem Einfall hatten. Sie erinnern sich an die Versuchsmaus, der man ein Ohr auf den Rücken transplantiert hatte, damit die Durchblutung gewährleistet ist?
Also in mir löst das die große Freude aus, wenn ich solche Dinge lese, denn das eröffnet doch ganz andere Perspektiven der Anordnung einzelner Körperteile ...
Sie kennen doch auch dieses Drama, wenn Sie sich irgendwie verhoben haben und der Radius des Oberkörpers dadurch massiv begrenzt wird ...
Insbesondere bei der leichten Drehung zur rechten oder linke Seite. Wie ... und was soll das, dann vermeidet man eben diese Drehung oder diesen Ablauf der Bewegung ...
Denkste, es gibt Drehungen, auf die Sie nur sehr schwer verzichten können, es sei denn, Sie möchten den letzten Platz des Hygienepreises belegen. Jaja, Sie verstehen überhaupt nicht, was ich damit meine aber dem kann man doch Abhilfe leisten ...?
Sie und ich und eigentlich alle Lebewesen, die auf zwei Beinen durch das Leben wandern, haben doch mindestens einmal am Tag den rektalen Alarm ... Soll heißen, ob Sie wollen oder nicht, die Notdurft der hinteren Region können Sie nur bedingt ignorieren. Und wenn Sie jetzt ein Schuß der Hexe ereilt hat oder Sie Zug bekommen haben, dann gestaltet sich das Reinigen des Hinterteiles als echtes Problem. Hören Sie doch auf, Sie wissen sehr wohl das ich die Hakle-Feucht-Region im Sinn habe ...
Würde man uns jetzt einfach direkt an das Gesäß eine Hand annähen, dann hätten wir dieses lästige Problem doch gar nicht. Und wenn ich das jetzt weiter spinnen würde, dann würde sich doch auch anbieten, dass man den Tätern der Triebe einfach eine Hand direkt neben das Geschlechtsteil annäht. Wie oft passiert es Ihnen, dass genau die Stelle an der Schulter juckt, wo Sie selbst als Schlangenmensch in den Wahnsinn getrieben werden?
Schwupps, auf nach China und einfach die linke Hand auf dem Schulterblatt plaziert. Oder unsere Magerhaken aus Show & NoBusiness ... es muss ja nicht immer die ganze Hand sein, denn bei den Anhängern der Bullemie würde es doch ausreichen, wenn man einen Finger neben das Zäpfchen im Hals plaziert ...
Mir persönlich würde auch eine dritte Hand gut zu Gesicht stehen ... so in Höhe des Mundes ... mir schwebt da ein Extra-Händchen für meine Zigaretten vor.
Oh mein Gott, was regt diese Idee der Transplantation meine Fantasie an ... überlegen Sie doch selbst einmal, wie oft Sie zuviele Aufgaben auf einmal haben und nicht wissen, wie Sie diese bewältigen sollen ... Dann auf nach China und einen zweiten Kopf aufgenäht. Das haben die doch bestimmt schon erprobt, wo die doch so ein "gesundes" Verhältnis zu den Äffchen und allerlei anderem Tier haben. Schön fände ich auch einen zweiten Körper an meiner Seite, dem ich immer die lästigen Arbeiten übergeben kann ...
Und man hätte auch dann noch eine gute Chance in das Modell-Business einzusteigen, da müsste man sich doch nur bei den Michalskys & Krassnapolskis bewerben. Die hatten doch im letzten Jahr auf der Fashion-Week die amputierten Modells auf dem Steg der Eitelkeiten versammelt.

Mensch, Dinge gibt es, die gibt es gar nicht ... und das geschieht in einem Land, die sonst unter dem Mantel des Schweigens leben. Ich sage Ihnen, nur weil da wenig von Innen nach Außen dringt, sollte man diese nicht aus den Augen verlieren, denn derjenige, welcher im stillen Kämmerlein seine Hexenküche beheimatet, muss nicht unbedingt ein Guter sein.
Wissen Sie denn auch, warum die asiatischen Länder den Boom erfahren?
Weil die auch "Bumm-Bumm" haben und vor allem gibt es bei denen kaum den "gemeinen" Empfänger der staatlichen Apanage. Reisen Sie doch einmal anch Peking oder in eine andere Stadt der kleinen Augen. Da lungert keiner herum oder ruhen sich auf Staatskosten aus ...
Da bekommt man einfach NICHTS, wenn man NICHTS leistet. So einfach ist das und darum überholen die uns auch im Schweinsgalopp. Während wir hier Schnurstraks auf der Zielgeraden der Inflation unterwegs sind, lachen die sich in das Fäustchen.
Von wegen 40 Stunden in der Woche arbeiten und mit 50 in den Ruhestand. Da wird geklotzt, bis man entweder den Suizid erprobt oder Tod auf der Arbeit umfällt. Die haben auch gar nicht diesen Freizeit-Stress, denn die haben nur 5 Tage im Jahr den heißersehnten Urlaub. Die verdienen auch nicht 2000 EUR im Monat, sondern sind schon für die 80 Stunden-Woche mit 400 EUR zufrieden. Hier im Land das sind doch alles so weiche Geflügelprodukte, wenn ich schon sehe, dass der Peer die Prüfung bestanden hat und nun den Titel des "Dschungel-Königs" inne hat.
So wird man doch nichts, wenn man mehr heult, als eine Sarah Kern ...
Es sei denn, dass Ihr Lebensziel der Verkauf des eigenen Produktes auf QZV ist. Ja dann sind sie mit dieser Tour auf dem goldrichtigen Weg.
Ja, ich weiß, Sie haben das Camp der Insolventen nicht gesehen, weil die 7 Millionen Zuschauer nur eine Erfindung der Medien ist?
Und auch wir behaupten ja immer, dass wir 400.000 Leser haben auf pavoni1.de und das sagen die Anbieter auch nur, damit ich den Vertrag nicht kündige ...
Glauben Sie an den Osterhasen, der schon wieder in den Startlöchern sitzt und gerade im Begriff ist, die Eier zu färben ... Ach nein, in diesem Jahr bekommen wir ja keine bunten Eier vom Hasen des Ostern, sondern dieser hat wegen der vielen Skandale in der Lebensmittelbranche seinen PR-Manager an den Tisch geholt und diesem den Auftrag gegeben, nach einer Alternative zu suchen ...
Und jetzt wollen Sie wissen, welche er gefunden hat?
Haben Sie etwa gedacht, dass die emsigen und klugen Osterhasenbauten keine Satellitenschüssel auf dem Dach haben?
Von wegen, die haben doch auch den Bericht aus China gelesen und dann den entschluß gefasst, in diesem Jahr und nach den vielen Fällen der Tötungen und Misshandlungen von Kindern ala Mirco, die Täter zu kastrieren ... So ... und jetzt raten Sie doch einmal, welche Eier der Hase in diesem Jahr unter dem Busch der Pädophilen verstecken wird ...