SEITENAUFRUFE

Jetzt haben die Kadetten in Down Under den Salat. Erst wird das Land überspült und die Häuser ruiniert. Und zum guten Schluß schwimmen auch noch die Haie durch die Strassen ...
Na da sagen wir doch alle zusammen, dass die Natur dort wohl konsequent den Rückschlag probt. Jetzt kann sich keine Nation von der Umweltverschmutzung oder den anderen Nickeligkeiten freisprechen, die unser Handeln erzeugt aber das ich jetzt nicht nur Angst vor Kredithaien oder sonstigen Flossentieren Angst haben muss, wenn ich die Reise nach Australien antrete, hätte ich auch nicht gedacht.
Da sieht man es mal wieder, jedes Handeln hat Konsequenzen und wenn Mensch glaubt, dass er sich den Planeten zu seinem Untertanen machen kann, dann hat er ja wohl ganz offensichtlich die Rechnung ohne den Wirt gemacht.
Ist Ihnen denn auch schon die Geolage der Länder aufgefallen, die es im besonderen trifft?
Tja, wir sind zwar auch oben auf der Liste der ökologischen Diktatoren aber die Länder, die jetzt den kalten Wind der Natur um die Ohren geblasen bekommen, haben eben dann doch noch ein paar Leichen mehr im Keller. Nicht nur das die Ureinwohner mit dem Didgeridoo vertrieben wurden ... von dem weissen Mann ... nein, ob nun Krokotasche oder das touristische Treiben am Riff vor der Küste ... ganz zu schweigen von den vielen Kleinigkeiten, die jetzt das Fass der Herrn da Oben zum überlaufen bringen, wie das ungehemmte gepuste von Giften in die Atmosphäre oder der Gebrauch von Fahrzeugen, die einen Benzinverbrauch jenseits der 20l-Marke auf 100 km haben. Deshalb sind wir auch noch relativ verschont ... zumindest im Westteil ... na gut, im Osten wird mittlerweile auch mehr Boot als Auto gefahren aber das liegt an den Altlasten, die die noch auf dem Kerbholz haben. Da wurde ja zu Zeiten des Honnis alles in die Elbe und Neisse geballert, was irgendwie einen schlechten Eindruck auf dem Kopfsteinpflaster und in der Sondermülldeponie machte. Das hat der da Oben auch nicht vergessen, dass ist doch man sicher ...
Hier ist noch alles im Lot aber wir haben auch nicht den Rhein vor der Tür und zum Glück auch keinen Dom auf dem Marktplatz. Jetzt kann man ja über die Kölsche Mädels & Jungs sagen was man will ... feiern können die ... aber das war es dann auch wohl. Und immer nur Hellau, Alaf  und Fümmele, dass gefällt dem Herrn im weissen Kittel oberhalb der Wolkendecke wohl auch nicht so ganz ...
Nein, nein, ich meine nicht das Gefummel unter den doch so gleichen Geschlechtern in Kölle, ich meine den Kölschen Klüngel. Da waren doch auch schon diverse Schmiergeldskandale in der Hochburg der politischen Jecken, wenn ich mich Recht erinnere. Wie hieß denn dieser lustige Zeitgenosse noch, der da Schmu mit dem Müll gemacht hat ... oder dieser Bischof, der da ziemlich angeeckt ist vor Jahren?
Sehen Sie, es kommt nicht von ungefähr, wenn die Gummistiefel bei Gucci & Pradi ausverkauft sind und der Trend zum Zweitboot in Kölle & Düsseldorf. Na das nenne ich doch noch eine Marktlücke für die Geschäftsleute ... die BOOT nicht mehr in der Messehalle, sondern auf der Domplatte oder auf der Kö ... dann könnte man doch auch dem Spott von Verona Blubb einen neuen Anstrich verpassen ... Nix Iglo ... Blubb,Blubb auf der Kö ...