SEITENAUFRUFE

Was für ein wundervoller Tag ... es stürmt, regnet und der Himmel ist gefärbt in einem schlichten Grau. Das isnd aber die Tage, wo ich mich die Kreativität packt und ich garnicht weiß, wohin mit meiner Energie. Ja, Sie lesen richtig. Meine Person liebt den Regen und das trübsinnige Wetter vor der Tür.
Mensch, auf Sonne kann doch jeder und sogar der Kachelmann wäre doch arbeitslos, wenn es immer nur den Sunshine-Staat hier geben würde ...
Der Kachelmann ... der arbeitet jetzt wieder als Wetterfrosch bei den Ricolas ... oder auch Schweizer genannt. Und ich dachte, dass der bis zum Nimmerleinstag in der Zelle sitzen müsste und seine Vorgersagen sich nur noch auf das Klima in Santa Fu beschränken würden?
Ist der Sauberfrosch denn jetzt schon verurteilt oder ist das noch ein Verfahren in der Schwebe?
Nur zu gerne wüsste ich ja, welche Dame denn da in seiner Telefonhotline-Liste vertreten war? Nun kennen wir ja alle die sexuellen Vorlieben des Frosches ... mit Handschellen und diversen anderem an Knebelwerkzeugen. Na mein Ding ist das ja nun nicht, dieses anketten an den Bettpfosten. Vor allem deshalb,wenn ich so darüber nachdenke, dass ich so eine schwache Blase habe und auch sonst nicht gerne fixiert werde. Stellen Sie sich doch vor, dass Sie mit Kachelmann ... OK, nehmen wir den Nespresso-George oder den Brad Shit ... ist vielleicht ein wenig ästhetischer, diese Vorstellung.
Also, ein lauer Tag wie der heutige, die Vögel zwitschern nicht mehr und Sie haben Lust auf den kleinen sexuellen Pausensnack und die Lust am Houdini-Spiel. Mutti packt die Handschellen aus und Nespresso-George wird an das Bett gekettet und die Mutti macht sich nochmalig frisch. Jetzt gibt es ja Dinge im Leben, die einfach nicht vorhersehbar sind, wie der Anruf der verschollenen Tante aus Indien oder der elementare Anruf aus Hollywood ...
Sehen Sie und schon schießt das Blut von Mutti wieder zurück aus dem Tanga in das Köpfchen. "Ach wie schön das Du dich meldest ... sage bloß, dass hat der gemacht ... nein, das glaube ich nicht ..."
So ... und während Sie zusammen mit der Tante aus Kalkutta die letzten Jahrzehnte Revue passieren lassen, liegt der Vati oder Nespresso-Clowny mit der beginnenden Blutarmut in den Armen immer noch am Bettpfosten. Nur wenn Sie sich einmal in rage geredet haben, dann kennen Sie keine VATERlands-Amore mehr und ich sage Ihnen: Der Tag danach wird nicht so von Liebe erfüllt sein, wie Sie es vielleicht denken mögen.
Zumal das ja noch eine der harmlosesten Varianten des Fesselns darstellt, wenn ich bedenke, dass die meisten Unfälle mit Todesfolge im Haushalt geschehen, dann habe ich sogleich noch ein ganz anderes Szenario im Kopf ...
Mutti putzt nur mit der Schürze bekleidet die Fenster und Vater-Pitt kommt auf Hochtouren im Gebälk ... "Nur noch ein Fenster mein Schnubbelchen aber ich kann Dich ja schon einmal anketten und das Fenster derweil vor Deinen Augen zu Ende putzen.
Gesagt, getan ... gleiches Szenario, Pitti liegt mit dem vertikalen Glockenspiel in der Horizontale und Mutti putzt die Fenster ohne Hemd und Höschen ... in Beverly Hills natürlich, direkt mit Blick in das Tal ... Sie ahnen, was jetzt kommt?
Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und Mutti plumpst aus dem Fenster direkt über die Klippe ... im Adamskostüm, nur mit der Schürze bekleidet aber Pitti liegt angekettet auf dem Bett. Ich sage Ihnen, da werden die Tage und Arme verdammt lang und das sind dann die Fälle, wo der Nachbar einen Geruch der Verwesung wahrnimmt und Pitti dann verhungert gefunden wird und Mutti ... na wenn man Glück hat, unterhalb des Fensters gefunden wird ...
Na da lebe ich doch lieber als normales Kind der Amore ... ohne Fesselspiele. Was glauben Sie, was da so mancher Sanitäter oder Bestatter schon zu sehen bekommen hat, von dem wir nur eine sehr abstrakte Vorstellung haben?
Da ist die Colaflasche in diversen Körperöffnungen wohl nur die Spitze des Eisberges, wenn ich da jetzt in einen Rausche der Fantasie verfallen würde ...
Ob wohl auch schon einmal ein Landwirt in seinem Kuhstall von einer Kuh totgetrampelt wurde, bei der rectalen Annäherung? Oder ob es tatsächlich Menschen gibt, die "im Kommen gegangen sind"?
Stellen Sie sich doch bitte vor, dass ihr Partner bei der Leibesübung einen Infarkt erleidet und Sie vor Schreck einen Krampf im Unterleib erfahren ... sind schon einmal zwei übereinander liegende in das Krankenhaus gebracht worden?
Wie kam ich denn jetzt auf dieses schöne Thema ... ach, der Kachelmann war es, der meine Sinne beflügelt hat.
Ohoh, die Luft des von und zu der Verteidigung wird immer dümmer ... Entschuldigung DÜNNER ...
Da hat der Herr Minister doch den Führer der Jolle erst einmal in den Urlaub geschickt, obwohl dieser gar nicht an Bord war, als da eine Frau über Bord bzw, sehr unsanft auf den Boden des Bordes fiel. Na das nenne ich eine echte Führungsqualität, wenn man den rausschmeisst, der es nicht verursacht hat. Hoffentlich macht das nicht Schule, dann würde nämlich demnächst der Oberober-Offizier entlassen aber der "von und zu" dürfte bleiben. Ist das nicht das beste Beispiel dafür, dass man die Menschen nicht nach ihrer Optik beurteilen sollte, sondern nach den echten Qualifikationen?
Die Sarah aus dem Dschungel-Camp geht freiwillig und dabei hätte ich doch noch so gerne gesehen, wie die innerhalb des Camps eliminiert wird. Wobei ich ja schon glaube, dass dieser Jay ein ganz linker Vogel ist. Der ist mir zu nett und da glaube ich dann doch eher der Oberzicke, dass dieser Boy-Gruppen-Singsangsänger vor der Staffel dieser Sendung bei ihr daheim war, um bestimmte Dinge abzusprechen. Nein, der ist kein Netter, dass ist ein flascher Fünfziger und wenn ich schon höre, wie der versucht, so hochgestochen zu artikulieren.
Ist das nicht fies, wenn da die Jays der Hartz4-Riege versuchen zu plaudern, wie der Prof von der Uni. Oh ja, dass liebe ich ... Das ist nicht wie bei des Kaisers neuen Kleidchen ... die Herkunft läßt sich nicht leugnen und wenn man die Personen in teuerste Roben steckt. Das beste Beispiel sind doch die Naddels dieser Welt  ....