SEITENAUFRUFE

Da haben wir es doch wieder einmal ... die Sache mit den schweren Herren der Millionen. Jetzt ist der Bernie Eckelstein in das Visier geraten und in Russland ist ein Esel um das Leben gekommen, weil man diesen für einen PR-Gag via Para-Gleitschirm an der Küste entlang gezogen hat ...
Ja, es hört nicht auf mit dem skrupellosen Geschäftsgebaren der Mitmenschen. Was der Rennstall-Besitzer da wohl ausgefressen hat, dass dieser in das Visier der Fahnder geraten ist?
Lassen Sie mich raten ...
Der hat die Kohle die seine Töchter im Januar ausgegeben haben ... so um die eine Million, wenn man den Buntengalen glauben schenken kann, nicht ganz legal verdient oder ist wie diese russischen Geschäftsleute über Leichen gegangen. Was sagen uns die Meldungen dieser Art denn eigentlich?
Genau, entweder Du machst da mit oder Du hängst da in deiner Mietwohnung und weißt nicht, wie Du an die Kohle der Dritten kommst. Nein, es ist nicht das ganze Volk nur Dumm und die paar Ausnahmen, die da jede Lücke in der Gesetzgebung kennen und die Anträge für das Wohngeld im Vorratsschrank haben, kann man auch getrost vergessen, denn wer mit Disziplin arbeitet, der schafft auch das, was er möchte.
Eine spannende Reportage habe ich gestern am Abend auf Vox gesehen ... jaja, ich weiß das Vox irgendwie mit den Bertelsmännern verbandelt ist aber das ist mir doch egal, solange ich dort meine Info bekomme und mein CSI und Law & Order sehen kann ...
Auf jeden Fall wurden dort diverse Hochstappler vorgeführt. Auch der Herr Schneider war vertreten alias Peanuts, der da den Herrn der Banken zu Fall gebracht hat. So ein schlimmer Finger war das doch gar nicht und die 50 Milliarden, um die der angeblich die Banken betrogen haben soll ...
Der hat dann mal erzählt, wie man das so macht mit den Banken. Da werden dann große Immobilienobjekte gebaut, wo über die Hälfte des Gebäudes nur der Flur ist und eigentlich ein solcher Bau völliger Mummpitz ist, weil man mit den Mieteinnahmen niemals die Kredite für diese abzahlen kann aber er wäre auch nicht hinter die schwedischen Gardinen gewandert, wenn er für dieses kleine Problem kein Lösung gewusst hätte.
Der hat einfach die Bücher ein wenig frisiert und wenn da tatsächlich nur 20 Ladenlokale im Bau waren, dann hat er in die Papiere für die Bank einfach 60 Lokale eingetragen. So einfach ist das und wenn man dann noch hört, dass es mehrere Herren gab, die da auch mit dem Adelsnamen der Sein-von-Wichtigsein durch die Bankenwelt marschiert sind, dann fragt man sich doch allen Ernstes, ob denn nicht wenigstens der Sonderschulabschluß die Pflicht für eine Banker-Ausbildung ist?
Jaja, der Adel und sein veraltetes Gutsherrenbild ... die Sein-von-Witzigseins bzw. der Kopf der Bande wurde auch zu den Stapplern der Hoch- und Tiefbaus befragt. Der meinte dann, dass doch einem Banker oder dem Umfeld des falschen Adeltitelträgers hätte sehr schnell auffallen müssen, dass es sich um ein blaublütiges Fake handelt, weil doch der ADEL nur bestimmte Autos fährt und sich nur in erlauchten Kreisen bewegen würde ...
Na da liest der gute Herr von Sein und Nichtsein wohl nicht die bunten Blätter oder ist nicht der Tampon-Fetisch aus London nicht auch von ganz alten Blut? Oder dieser Prolet aus Hannover, der da neben dem Zepter immer den Ring des Schlages in der Tasche spazieren führt ... oder die Koksnase aus den eigenen Reihen hier im Lande ... und die rote Zora aus England, die man für den Schiffturn buchen konnte ... natürlich all inclusive ... sogar den eigenen Gatten konnte man bei dieser Tante kaufen. Oder diese Piraten-Familie aus Moncaco, wo man niemals vorher weiß, wer da gerade auf dem Balkon stehen darf und wer nicht. Na wenn ich mir die blauen Blüten so anschaue, da bin ich doch mehr als entspannt, dass bei mir nur das rote Blut durch die Venen zieht.
Irgendwie haben die alten Geschlechter auch noch nicht mitbekommen, dass der Ádel keinerlei Funktion mehr besitzt, außer vielleicht die bunten Blätter mit Fotos zu bestücken. Wenn man alleine schon bedent, wieviele Anhalts da herum laufen ... der Frederic alias Frederice, der jetzt auch im Viagra-Club von Hugh Heffner ein Mitglied geworden sein soll, dann dieser Erbprinz, den der Frederic auch noch gegen Bares adoptiert hat ... der macht doch in Halbwelt und Mädels-Verkauf, wenn man den Gazetten glauben darf ...
Dann gab es doch auch noch diesen echten Prinzen aus der Riege, der den IQ von einer Semmel hatte ... na auf den Namen will ich einfach nicht mehr kommen, Mensch, der hatte doch ein Geklüngel mit einer Ex von dem Titelverkäufer mit den Lackschuhen ... 
Doch, Sie kennen den ... Konsul Meyer oder Leyer. Der hatte irgendwie und irgendwo sich eine diplomatische Karriere erkauft ... oder hat der die tatsächlich erarbeitet?
Dieser Konsul war der Alsilidl des Titelverkaufes. Wenn Ihnen der Doktor vor dem Namen fehlte oder sie ihren Namen Schmidt oder Müller zu einsilbig fanden, dann peppte der Konsul diesen gegen einige zig Tausender auf. Und so stand da nicht mehr der Metzger Müller oder Raab vor Ihnen, sondern der Herr Dr. Müller oder Graf von und zu "hasst Du nicht gesehen".
Warum sind denn da soviele nur so HOT auf einen Titel?
Auch hier am Ort gibt es ein bis zwei Gestalten, die sich den Titel gekauft haben sollen. Ist das nicht peinlich, wenn man doch genau weiß, dass der eigentlich nur eine Volksschule bis zur Hälfte besucht hat aber Jahrzehnte später einen auf Doktore machen ... Da weiß doch dann jeder, dass man die Würde des Doktors nicht innerhalb von 24 Stunden machen kann ... auch nicht via Fernuni, oder?
Haben Sie denn auch gehört oder gelesen, dass Alice Schwätzer jetzt nicht mehr in den Gerichtssaal zu dem Kachelmännlein darf, bis diese in den Zeugenstand gerufen wird ...
Und wissen Sie auch worum es dabei geht?
Die Alice aus dem femalen Wunderland hat wohl für die "BILD Dir Deine eigene Meinung" dort immer den Prozess verfolgt und ich nehme einmal stark an, dass durch die Medien da eine sogenannte Vorvorvorvorvorverurteilung stattgefunden hat und das hat dem Mann mit den 15 Frauen wohl nicht so ganz gemundet. Was wäre den gewesen, wenn man uns als den Betrachter von Außen nur die Fakten hätte herüber geschoben. Glaubt denn irgendeiner der Kadetten auf der Anklagebank, dass dann ein anderes Bild vom Wetterfrosch entstanden wäre?
Ich mag gar nicht darüber nachdenken, welche süßen Details zu dessen Leben außerhalb der Rotlichtlampe uns da vorenthalten worden wären. Holymoly, es wäre doch niemals auch nur ein Mensch darauf gekommen, was der Herr da vor der Wetterkarte hinter dieser verbirgt. Dann hätten doch auch niemals die vielen Frauen "Wind voneinander" bekommen ...
Hat eigentlich seine Firma die vielen Handyrechnungen der SM-Spiele bezahlt und wäre das vielleicht auch noch ein Fall für die Steuerfahndung?
Wer weiß denn schon, ob der seine Zimmer an den Drehorten nicht auch über die Firma abgerechnet hat ... weiß man es?
Schade das ich nicht das Mäuschen für die BILD dort spielen darf ... obwohl, liebe Macher der Zeitung ... die Alice aus dem femalen Wunderland ist ja jetzt erst einmal außen vor und da müsste dann doch jemand anders diese Position besetzen, oder?
Meine Telefonnummer lautet:
02871 2924176 ... jaja, natürlich sorge ich auch für die passenden Schlagzeilen und einen ordentlichen Skandal im Kachelmannschen Sperrbezirk ...