SEITENAUFRUFE

Gestern war der internationale Frauentag ... und das in einer Zeit, wo noch immer die Frauen nur halb soviel verdienen, wie die Herren der Schöpfung ... immerhin dürfen Frauen nicht nur kochen, putzen und sonstige Dienstleistungen für den Herrn verrichten, sondern die Damen von welt dürfen sogar ganz selbstständig zum Metzger laufen und von wegen ... nicht zum Friseur ... Was wollen die denn, wo doch alles getan wird, damit sich die Frau den Mann nicht zu ihrem Untertan macht ...
Jetzt habe ich am heutigen Morgen die größte Baustelle der BRD entdeckt ... Sie wissen nicht wo diese ist oder wie sie heißt?
DÜSSELDORF ... ja, kaum zu glauben aber die Landesstadt der Häupter bekommt von mir den "Bob der Baumeister-Preis". Haben die Kohle zuviel oder was soll das baggern an jeder Ecke. Das habe ich ja noch niemals erlebt, dass sich sogar das Navigations-System verabschiedet und mir viel Spaß auf meiner Tour wünscht ... Leckofanny, was haben die einen Knall da in der Bauverwaltung. Feiern die etwa schon seit einem Jahr den Karneval und kommen von den 1,9 Promille nicht mehr runter?
Das sind wieder solche Tage, wo man sich wirklich in den Allerwertesten beißen möchte, wenn man einfach nicht zu seinem Wunschziel gelangen kann. Zwar konnten wir zu Fuss an den Laden herankommen aber wenn man ein paar Kilos der Ware abholen möchte, dann vertagt man sein Vorhaben doch auf das nächste Jahr ...
Ist Ihnen aufgefallen, dass ich fast 8 Tage nicht in meine Page hinein schreiben konnte?
Nein, es lag nicht an mir, sondern an meinem Anbieter und der hatte dann in der letzten Konsequenz nur eine Lösung ... den ultimativen Reset!
Sie wissen was das heißt, eine Homepage komplett LEER zu fegen und diese dann wieder NEU zu befüllen. Was glauben Sie wie ich mir in den letzten Tagen eine Hartz4-Kraft gewünscht habe, die da die Daten wieder eintippt. Denkste, da ruft doch er die Fördergesellschaft des Mittelstandes an und möchte uns ein paar Anzeigen verkaufen. Nur verpacken die das ganz anders. Das nennt sich Förderung der Unternehmen, dieses Buchen einer Anzeige. Wie erklärte mir der Herr noch gleich so schön:
Sie bezahlen die Hälfte und wir die andere Hälfte der 800 EUR für eine Anzeige in irgendeinem Käseblatt. Na da fliegt einem doch das Blech weg, wenn man hört und sieht, mit welchen Mitteln einem immer wieder mit der Schaufel durch die Knippe gegangen wird. Ob es da viele Menschen gibt, die darauf hereinfallen?
Na zum Glück ist die Tante nicht mehr unter uns, die diesen Mist angeleiert hat ... Wie, wo ist die denn, fragen Sie mich?
Na wo sind denn all jene Arbeiter, die solche klugen Dinge fabrizieren ... jaaaaaa, richtig geraten ... in dem flur der Arbeitsagentur oder gerade auf dem Amt für das Wohngeld. Hören Sie mir doch auf, dieses Klugscheißern, dass kann ich doch ganz alleine aber das kostet dann wenigstens kein Geld ...
Und ist da noch etwas aufgefallen ... am heutigen Morgen in Düsseldorf ... nur dieses Mal am Flughafen. Da kann man doch tatsächlich gar keine Leute abholen ... so am Terminal, weil nur die Taxen an das Gebäude hranfahren dürfen. Natürlich hatte ich schon des Öfteren den Eindruck, dass das viele Botox nicht nur auf der Kö schadet, sondern auch unweigerlich das Hirn besetzt aber das man genötigt wird, ein Parkhaus aufzusuchen, wenn man doch pünktlich am Terminal ist, um die Amore abzuholen ... Jetzt wird mir auch schlagartig klar, warum die das machen ... wegen der vielen Baustellen und der damit verbundenen VERDI-Löhne nach Tarif. Wenn ich das schon wieder höre, dass die schon wieder nicht bei der Arbeit sind, sondern auf der Strasse lungern, um wieder ein paar Prozente mehr in die Knippe zu bekommen ...
Halloooo, die Wirtschaftskrise ist noch nicht vorbei und in Asien oder anderen Ländern mit dem Wirtschaftsboom, wird der ganze Monat für die 3 % gearbeitet. Kein Wunder, wenn demnächst wieder die Reichsmark eingeführt werden wird. Was glauben Sie was die dann dumm aus der Wäsche schauen, wenn da auch wieder die Reinkarnation von dem Gasmann aus Wien auf dem Plan erscheint ...
Wundern würde es mich nicht, in Zeiten der Guttenbergs & Co´s ...
Und endlich ist Aschermittwoch und man kann wieder die Kadetten in ihren Büros erreichen. Wer zahlt eigentlich die Reinigung der Strassen und die vielen Aufenthalte in der Ausnüchterung und in den Krankenhäusern, die der Karneval verursacht hat. Jetzt gehöre ich ja zu den Anti-Jecken, bekomme ich denn dann eine Gutschrift von der Stadt oder der Krankenkasse für das Nichtbesäufnis?