SEITENAUFRUFE

Kernschmelze oder Tuktuk?

Hoppla, ist das da etwa ein Kern in Japan, der da miteinander verschmilzt?
Na dann senden wir doch unsere allerliebsten Grüße nach Tschernobyl Teil 2. Da freut sich doch bestimmt wieder riesig die Pharmaindustrie auf die neuen Forschungsaufträge ... Gesucht wird ein Medikament, dass die zigfache Bestrahlung eliminiert. Ganz zu schweigen von den Forschern der kleinen Embryonen, die jetzt auf Hochtouren an einer Untersuchungs-Methode arbeiten können, damit die nächste japanische Generation nicht gleich "verstrahlt" auf Erden eintrifft. Und die Kuh ist ja alles andere, als vom Eis, denn jetzt nimmt die Welle doch erst einmal Anlauf, um die Küsten der anderen Länder zu beglücken ...
Worüber berichten denn jetzt die Buntengalen, wenn das dominante Thema doch die Umweltkatastrophe ist und das nun wirklich keinen Platz in der Trivialliteratur hat? Bestimmt suchen die gelben Reporter jetzt nach Promis in Japan und wenn wir Glück haben, dann macht ja gerade der Fälscher Urlaub bei den "Japanese Babys". Sage ich doch, es gibt Probleme, die lösen sich von ganz alleine ...
Wundert es Sie denn nicht auch, dass die Medien immer noch Kackendreist behaupten, dass Herr von und zu Bösenberg noch immer der beliebteste Politiker sei? Komisch, wo man doch nur Ablehnung und Wut auf den Strassen über diesen Hochstappler erfährt. Vor allem frage ich mich, warum denn der Peanuts-Schneider überhaupt in den Knast musste, wenn alle anderen Saubermänner so weiter machen dürfen, wie bisher ...
Kennen Sie denn noch den Mosihammer, der vor ein paar Jahren von seinem Stricher das Telefonkabel um den Hals bekommen hat. Das war zu der Zeit, als ganz München einem Irrenhaus glich ... da ist doch auch dieser Lüftner unter den Müllwagen geraten und Jahre zuvor hat der Walter Sedlmeyer den Hammer seines Freundes zu spüren bekommen ... Nein, nicht den Hammer den Sie meinen, sondern dieses Ding aus dem Baumarkt ... Es gibt am heutigen Abend eine Sendung über diverse Verbrechen und das Böse, dass in allen von uns schlummert ... naja, bei mir ist es schon eher wach, wenn ich das einmal sagen darf ...
Ja, ich kann ganz lieb sein aber ich muss gestehen, dass ich ein ziemlich starkes ES in mir habe und das bezieht sich bei weitem nicht nur auf den Trieb der Amore. Woher das kommt, weiß man ja inzwischen, denn das liegt nicht in den Genen, sondern in der Sache der Natur. Es gibt keinen Nurgut-Menschen und jeder, ja wirklich jeder, hat eine Untiefe in seinem Inneren. Bei den ganz Klugen fliegen diese ja schon in dem Moment auf, wenn diese im Fummel als Olivia Jones durch die Gegend wandeln aber das Interessante sind ja nicht die Öffentlichen, sondern die Verkappten. Und was glauben Sie wieviele da an Dingen lecken, die Sie im wahren Leben verachten ...
Damit sind wir auch sogleich bei meinem Lieblingsthema ... dem Verkehr des Oraltraktes. Hören Sie doch auf, wenn Sie es nicht machen, dann träumen Sie zumindest davon. Und seit der Ermakova von Bobele weiß man ja auch, dass man davon durchaus auch geschwängert werden kann, wenn man es denn unbedingt möchte ...
Aber diese alte Kamelle, kann ich nun auch schon nicht mehr hören, denn der Bobele ist mit seiner Lilly in die Treppenhäuser der Welt abgetaucht, um den nächsten rotblonden Sprössling zu produzieren. Mensch, seine Alimentenliste hätte ich aber nicht gerne an der Backe, dass muss ich jawohl sagen. Was ist eigentlich aus dem Spross vom Seehofer geworden?
Sucht denn die gesamte Patchworkfamilie in diesem Jahr gemeinsam nach den Eiern der Seehofers?
Oh ja, bald ist Ostern und dann hoppeln wieder die Hasen durch das Wohnzimmer oder Wahlweise durch den Kochpott. Nein, ich kann Osterhasen nicht essen, genauso sind mir die Gagaks noch nicht auf die Zunge gekommen und bei der Gans tue ich mich auch mehr als schwer. Können Sie denn alles essen ... wahrscheinlich, wenn Sie noch einen der Kriege miterlebt haben. Es soll ja zu Zeiten der Kriege auch kaum Hunde und Katzen gegeben haben und wenn dann, nur mit Salz und Pfeffer unter dem Pelz. Pelze, ja die sind wieder IN und ich muss gestehen, dass ich zwar ein Tierliebhaber bin aber der Anblick von einem schönen Nerz noch immer die Fantasie beflügelt ...
Wie bekomme ich denn jetzt die galante Kurve, zu einem hochsensibelen Thema?
Die Preise in diesem Land für alle Waren und Güter sind gigantisch angestiegen, auch wenn die Guttenbergs & Co´s etwas anderes behaupten und was da im Moment mit den Spritpreisen und der Tabaksteuer passiert, läßt doch eher ein beunruhigendes Gefühl zu, als alles andere. Hauen Sie sich doch den Tank voll und Sie werden sehen, dass wieder keine Kohle für den Urlaub übrig bleibt. Ich verspreche Ihnen, dass das Autofahren demnächst zu den Luxusartikeln in diesem Land gehören wird und Sie können nur zusehen und mit den Ohren schlackern. Ist ja klar, dass noch immer kein 1,5l Fahrzeug auf dem Markt ist, wobei die Tata-Motors ja eine sehr innovative Idee mit ihrem Kleinwagen hatten, der mit zwei Litern über hundert Kilometer fährt. Na gut, dass man dann zwei Tage benötigt, um die Kilometer abzuziehen, dass kann man bei der derzeitigen Arbeitsmarktlage noch verkraften.
Waren Sie denn schon einmal in Indien und haben den Fahrstill der Tuktuks beobachtet?
Da brauchen Sie keine aufwendigen Ampelanlagen, denn da siegt nur der Stärkste. "Immer draufhalten" heißt da die Devise und wer nicht bei Drei auf dem Gehsteig ist, der hat eben das Gegenteil von GLÜCK gehabt. Man sagt ja sowieso immer, dass jedes Land seine eigene Sitte hat und so dürfen Sie sich auch nicht wundern, wenn Sie mit ihrer deutschen Pingeligkeit in den Süden reisen. Die Manianas dieser Welt sind stärker verbreitet, als die Korinthenkacker, dass ist doch klar ...