SEITENAUFRUFE

Sie merken schon, dass hier die Tage etwas schneller vergehen, als es bei Ihnen der Fall sein mag ... das liegt einfach an dem entspannteren Lebensstil hier vor Ort. Hier ticken die Uhren einfach anders aber bevor ich es vergesse, ich war es nicht ...
Was denn, fragen Sie sich ...

Na das faengt schon mit dem Fragezeichen an, dass ich Partout nicht finden kann auf dieser Tastatur. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass in diesem Land nur ungern Fragen gestellt bzw. beantwortet werden. Who knows ...

Jetzt werden Sie also gefordert, waehrend ich schreibe und Fragen stelle aber was bringen mir denn ueberhaupt Fragen, wenn ich die Antwort sowieso nicht lese ...

Nein, ich entspanne, dass kann man wohl sagen und es geht doch nichts ueber den schnoeden Mammon, gegen die Hektik und den Stress des Alltags. Und wenn ich welchen brauche, dann schalte ich einfach den einzigen deutschen Sender ein ... jaja ... es ist natuerlich zum Glueck VOX, denn sonst haette ich den Samstagabend wohl mit Florian Silbereisen oder wenn es ganz schlimm gekommen waere, dann waere es Carmen aus dem volksmelodialen Nebel gewesen. Nein, ich kann diese Dame einfach nicht ertragen, da verhaelt es sich genauso, wie mit dem SchneeWITTchen aus dem Osten. Die haben so eine Art, mit der ich einfach nicht klar komme und so sehr ich mich auch bemuehe, in Toleranz zu machen ... ich schaffe es nicht und sobald dieser saechsische Unterton erklingt, bekomme ich eine elementare Haut der Gans.

Man muss ja auch nicht jeden lieben, dass gestehe ich den zwei Personen ja auch zu, wenn diese mich erblicken aber ich draenge mich denen auch nicht auf oder zwinge diese, mich auf dem Bildschirm zu betrachten ...

Zurueck zu VOX und der Reportage ueber die Macht der Frauen, wenn es denn dann solch eine spezifische Macht geben sollte. Also ich persoenlich bin ja mit meinem Machtbild von mir mehr als zufrieden. Hier und da tanzen die Kadetten nach meiner Pfeife ... obwohl ich nicht weiss, ob die Maeuse nicht auf den Schreibtischen Tanzen, wenn ich in der Ferne weile aber das soll doch derzeit meine Sorge nicht sein.
Doch, die Sendung war sehr informativ und immer wieder bewundere ich ja die Fernsehmacher, was diese an Desireeee Nick gefunden haben, was mir bis Dato im Verborgenen geblieben ist ... Na gut, sich vom Heinerich der Welfen ein Kind machen lassen, dass kann doch jede aber was ich so ausgesprochen markant finde, dass Frau Nickel immer auf den Damen herumhackt, die genau das Gleiche gemacht haben, wie sie selber es vor ein paar Jahren gemacht hat. Sie glauben doch nicht wirklich, dass nur eine Babs Becker oder eine Frau Ermakova die zarten Schenkel auseinander bewegen, um sich fuer die Zukunft abzusichern. Das ist doch weiter verbreitet, als man im allgemeinen denkt. Und geben Sie es zu ... wenn der NICKel aus Berlin nicht ein Kind haette, dann wuerden Sie doch auch glauben, dass diese eine Reinkarnation von Mary und Gordy ist oder zumindest eine ganz dicke Freundin von Professor Mang ...

Nein, auf Verona Pooth lasse ich nichts kommen, selbst dann nicht, wenn der Goettergatte noch ein Unternehmen in den allseits bekannten Sand setzt. Die ist nicht so doof, wie alle anderen behaupten, denn wenn diese tatsaechlich doof waere, dann waere sie als Gesicht der Pornomesse geendet, wie ihre Vorgaengerin Naddel el ab de Barrake. Haben Sie die Fotos gesehen, bevor die Kubik in die Oberweite geschossen wurden ... Die war ja mal eine ganz normale Frau, mit normalem Koerbchen und Hintern ... Na gut, dass der Grips schon immer gefehlt hat, faellt ja so nicht weiter in das Untergewicht.

Olala, schon wieder an den Tasten und promt kehrt die spitze Zunge zurueck und das bei ueber 30 Grad im Kuehlschrank. Was aber bezeichnend ist, ist die Tatsache, dass Frauen es schon immer verstanden haben, sich den Mann zu ihrem Untertan zu machen ...
War der Beginn des heutigen Tages nicht ... ICH WAR ES NICHT ...
Nein, ich war es nicht, die den Schluessel vom PKW in die Muelltonne geworfen hat und der etwas schlampigen Arbeit in heisseren Laendern sei es verdankt, dass dieser noch nicht in der Muelldeponie gelandet ist und haette ich nicht den Impuls gehabt, nochmalig zu meinem Lieblingsinder zu fahren, um dort ein wenig zu speisen, dann waere es aus mit dem Spass der Fahrens. Daher, nicht jede Katastrophe waechst auf meinem Mist auch wenn ich gestehen muss, dass ich was die kleinen Widrigkeiten des Lebens betrifft, wohl die Pole Position inne habe.

Ist bei Ihnen eigentlich auch Sonntag und haben Sie sich schon das ungesuesste Esspapier abgeholt oder verzichten Sie auch auf den Gang in den Tempel ...
Seit der vielen Attacken der Kutten muss man ja Angst haben, dass die einem die Hostie ueberall hinstecken, nur nicht in den Mund. Sie lachen, was glauben Sie was da hinter den Kulissen los war, als die noch den freien Zugriff auf die messdienlichen Playstations hatten. Da bin ich mir sicher, dass da manch heiliger Joy - Stick nicht in der Konsole steckte, wo er eigentlich hingehoerte ... Fragen Sie den Herrn in Rom mit den roten Lackschuhen und der halben Baseballkappe. Der hat da die ganzen Infos und wer weiss, vielleicht dienen ja die internen Untersuchungsergebnisse der beidhaendigen Entspannung am Abend in der dunklen Kammer hinter den Mauern des Vaticanos ...

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass das Thema Japan gar nicht mehr die Schlagzeilen belegt und das die Buntengalen so tun, als das es den Super-Gau niemals gab. Die feiern sich immer noch alle selber und jede Woche wird ein anderer Preis fuer diesen und jenen Pup verliehen. Nur den Hintern in die Hoeh und mal eine Charitygala direkt aus Tokio machen ... da kneifen die Beweihraeucherer der Nation. Und was sind die doch alle immer schnell im nuklearen PR-Fieber via Twitter und Facebook und senden ihre Beileidsbekundungen und freuen sich derweil diebisch, dass diese eben nicht gerade in Tokio weilen, um sich die Luis Vuiton-Fake-Tasche in den Koffer zu packen ... Oh ja, ich kann Ihnen sagen, hier am Ort habe ich mehr Jane-Birkin-Taschen gesehen, als Hermes jemals produziert hat und wissen Sie was ... Man sieht es den Handtaschen nicht zwingend an aber den Perlen am Henkel sehr wohl ...

Wasserstoffperoxid ist hier am Ort ausverkauft und egal wo Sie auch suchen wuerden, hier finden Sie nirgendwo auch nur noch eine Tube Silikon fuer die Fugen, denn alles an dieser Masse ist in den Blondinen verarbeitet und jetzt weiss ich auch endlich, warum die Herren so auf diese wandelnden Beate Uhse-Puppen stehen ... zumindest jene Herren hier am Ort mit ihren kleinen Motoryachten. Die nutzen die nicht nur in den Federn als Matraze, sondern auch auf hoher See ... Mensch, dass ich da nicht eher darauf gekommen bin, dass Silikon doch OBEN schwimmt ... da haette ich mit meinem koerpereigenen Silkonring in Bauchhoehe doch schon laengst darauf kommen muessen ... Das nenne ich Betriebsblindheit, dass ist doch wohl eindeutig ... die Sonne lacht hinein ... es schreit nach Epidermisbruzzler und dem schwarzen Hautkrebs ... soll heissen, ich werde nicht gesund sterben, dass ist mal sicher aber Sie muessen sich jetzt gar nicht die Haende reiben, denn ich bekomme wenigstens die Atomwolke mit einem braunen Gesaess ab ...