SEITENAUFRUFE

Frankreich, Frankreich & andere Stockbrote

Viva la France ... es gibt neue Dinge zu berichten, von dem vermeindlich fummelnden Mann der Federviecher ...


Hat er denn nun die kleinen Pfoten unter die Schürze der Zimmermamsell geschoben oder ist das nur eine kleine Attacke von dem neuzeitlichen Zwerg an der Spitze dieses Landes ... Der soll doch jubeln und sich einfach auf seinen Nachwuchs freuen, wenn der Vaterschaftstest POSITIV ausgefallen sein sollte ... Auf jeden Fall haben die Amis den Fummel-Franzosen in den Kahn gesetzt und auf die Insel der schwedischen Gardinen befördert. Ist ja klar ... Unsereiner würde wieder in das pragmatische Santa-Fu mit dem Bus gebracht werden und dieser Herr erhält auch noch mal eben eine kleine Fahrt auf dem Ausflugsdampfer und den Aufenthalt auf einer Insel. Das ist doch nicht gerecht!

Jaja, da hatte sich die Verteidigung wohl gedacht, dass man ein paar Flocken auf den Tisch des Richtenden legt, damit der gnädige Herr dann eine Reise bei den Schneider-Miami-Tours antreten kann. Wie, dass ist eine Vorverurteilung ... der hat doch schon den einen oder anderen Flecken auf der weissen Haut ... und damit meine ich nicht die Altersflecken. Wie mir eine Dame auf Facebook berichtete, hat der schon einmal im familiären Kreise der Anheirat an den jungen Dingern gefummelt und ich sage Ihnen, die französische Kuh ist noch lange nicht vom Eis, wenn sich auch noch herausstellen sollte, dass auch dieser Vogel der Kahne eine Specihelprobe bei den Sarkozys ala Carla abgeben muss. Jetzt stellen Sie sich doch bitte nur vor, dass nicht der kleine Nikolaus der Papa der politischen Nachzucht ist, sondern ein Groupie oder Mick Jagger sein drittes Bein mit im Spiel der Amore hatte. Dann wird die Guilotine wieder aus dem Staatsmuseum geholt und was dann folgt, wissen doch die Freunde der Revolution und die Angehörigen des 14ten Ludwigs noch sehr genau ...


Von den Essern der Rotweinhähnchen und Froschschenkel, zu den Damen im Iran ... ja verdammt, ich habe doch vor Tagen gefragt, was denn aus dieser Inderin und ihrem Vergeltungsschlag der Domestosfraktion geworden ist ... Sie erinnern sich an das Säureattentat und den Richterspruch des: Wer anderen in die Mö ... beisst, ist BÖSE meist ... und wer dieses tut, der erfährt das Gleiche.Nein, die gute Frau kam nicht aus Indien, sondern aus dem Iran. Hätte mich auch wirklich gewundert, wenn auf einmal eine Frau eine derartige Gleichstellung in Indien erfahren hätte, woi doch dort nur die Kühe auf vier Beinen HEILIG sind. Wie mir wiederum die Dame aus Facebook mitteilte, wurde dieser Spruch der zivilen Courage der Justiz wieder zurückgezogen, weil man ein schlechtes Ansehen in der Welt vermuten würde ... jaaaaa, dass sagt das Land der legitimen Steinigungen und Foltereien und der Spitzenreiter im Amnesty International-Ranking. Und dabei habe ich mich so gefreut für diese Frau, denn ich hätte genau das Gleiche als sehnlichsten Wunsch verspürt. Schon im Sandkasten meiner Frühzeit war es das ungeschriebene Gesetz, dass man demjenigen, der einem die Schüppe auf den Kopf haut, mindestens den mit Sand befüllten Eimer über den Kopf zieht und das ist doch die eiserne Sandkasten-Regel, seit dem der eine oder andere mehr oder weniger über ein Gehirn verfügt ...

Glauben Sie denn wirklich, dass der Herr von Wichtel & Lachs den Freitod gewählt hat, weil dieser die Alzheimer fürchtete oder haben Sie genau den gleichen Verdacht, wie ich ihn habe ... Nämlich das die Warhols schon zur Hälfte der Deutschen Bank gehören und die andere Hälfte der Fiskus anfordert?  Ach wissen Sie, wenn man schon hört, dass es da angeblich um 500 Millionen Peseten gehen soll ... bei dem Erbe, was sonst ... dann weiß doch gar keiner, was da gegen diese Summe steht. Den großen Fehler den nämlich die meisten Lebemänner machen, ist doch noch immer der elementare Fehler der Selbstüberschätzung. Da werden dann die Immobilien gehortet und ehe man sich versieht, hat man den Überblick in der Mietnomaden-Verwaltung verloren. Und denken Sie nur an Herrn Schneider den Immokönig, der in der heutigen Zeit mit dem elektrischen Rollstuhl durch die Gegend fährt. Was hatte der doch Kohle und Häuser und am Ende des Tages blieb nur noch der Wohnraum der Wohnungsbauer.

Ach ja, Elektroauto ... das soll ja jetzt vom Staat ganz weit nach vorne gebracht werden und soll ich Ihnen auch sagen, warum jetzt auf einmal diese kleinen Spaßbremsen der KFZ-Industrie auf den Plan gerufen werden?

Weil es dann nämlich gar keinen Grund mehr gibt, auf den nuklearen Strom zu verzichten oder wo wollen die den ganzen Strom herholen, wenn jeder Smart und Hummer an die Steckdose gelegt wird. Oder bekommen wir alle einen Propeller ala Karlson vom Dach auf die Rübe und müssen nur noch auf die nächste Hurican-Saison warten, um in den ersehnten Urlaub zu fahren? Was für eine vierrädrige Schmierenkomödie das doch ist ... erst will man uns das KFZ in die Werkstatt mit neuen Kraftstoff katapultieren, dann kommt dieser Elektromüll um die Ecke gefahren. Wissen Sie denn nicht, dass die Dinger mit der Steckdose am Heck nur die Hälfte des Porschetachos bringen. Super ... wenn man dann bis zum nächsten Gartencenter eine Stunde der Fahrt vor sich hat ...

Habe ich gerade Gartencenter gesagt ... ist Ihnen denn auch aufgefallen, dass die Flora und Faune explosionsartig seine Farben entfalltet. Ja, dass liegt an dem guten Dünger aus Fukushima und wenn ich so um mich herum schaue, dann werden die Köpfe meiner Mitarbeiter auch immer bunter und dicker. Das könnte allerdings aber auch an der wöchentlichen Ration der bösen Kalorienriegel liegen ... Sie wissen doch, was ist 20cm lang und hat Nüsse?

Hüten Sie sich jetzt irgendwelche vulgären Assoziationen damit zu verbinden, es handelt sich um das legendäre Snickers und PFUI ... was Sie immer denken ...