SEITENAUFRUFE

Der Papst geht zum CSD 2011 in Köln ...

Wissen Sie denn schon das Neuste vom Allerneusten ...?

Wir werden zum diesjährigen CSD in Köln den Oberhäuptling der größten Innung der geheimen Fummelkutten als Gast in unserer Truppe aufnehmen ... Wie Sie wissen nicht, um wen es da geht?


Nein, dass ist keine Lästerung einer Gottheit, sondern die echte Konsequenz aus den Vorfällen des letzten Jahres. Überhaupt ist dieser ja keine Gottheit, sondern nur ein Angestellter von dem netten Herrn da Oben, der da so gerne den Nespresso trinkt ...

Doch, doch, in den Reihen des Vaticano-Staates gibt es mehr Anhänger der Regenbogen-Fraktionen, als uns diese Glauben machen will und wie heißt es immer so schön: Glauben hat doch auch etwas mit Glaubhaft zu tun und was glauben Sie wieviele Schafe da wieder in den Tempel kommen, wenn die katholische Kirche bzw. deren Vertreter endlich Farbe bekennen würden?

LADY GAGA hat es nun also geschafft und den Zenith der Klicks und Klacks erreicht ... soll das etwa heißen, dass diese mir jetzt den ersten Rang abgeluchst hat ...


Was ist das nur für ein Phänomen, dass man sich nur ein bischen bekloppt anziehen muss, die Finger in die Tasten haut und Trallalala macht und dann von Millionen von Nutzern angeklickt wird?

Es ist ja nicht so, dass diese Person nun das Rad nochmalig erfunden hat, denn die flippigen Gestalten gab es schon lange Zeiten vor der Geburt dieser Tante ... wenn ich da an Rita Mitsouko und Mylené Farmer denke. Die fielen doch schon in den 80ern mit ihren ausgefallenen Outfits auf und wenn ich mich so richtig erinnere, dann wurde doch die Rita von Jean-Paul Gaultier ausgestattet. Das war zu der Zeit, als es auch noch nicht den totalen Magerwahn und das so beliebte Botox gab ... Da hatten die noch keine Schlauchboote in den Lippen und außer einem Topf Kajal und Wimperntusche wurde da nichts an der dermatologischen Karosse verändert. Das wird ja immer schlimmer mit den Maskengesichtern und wenn ich mir die Buntengalen ansehe, dann scheint doch wohl nur an Michael Schumacher noch nicht herumgeschraubt worden zu sein. Manometer, was für ein Zeitgeist, diese Großbaustellen aus dem Hause Frankenstein ...

Stellen Sie sich doch bitte vor, dass Ihre Gattin am frühen Morgen aufbricht, um ein paar Gurken oder Sprossen für den Mittagstisch auf dem Wochenmarkt einzukaufen und diese dann nach ein paar Stunden zurückkehrt und Sie die Kripo anrufen, weil Sie an eine Einbrecherin denken, als Ihre Frau den Schlüssel der Haustür umdreht? Doch, ich bin mir sicher das es das schon einmal in der Welt gegeben hat, weil es nichts in dieser Welt gibt, was es noch nicht gegeben hat ...

Gestern hatte ich doch die ... oder war das schon Vorgestern ... auf jeden Fall habe ich doch erkannt, woher dieses Darmbakterium kommt bzw. wie es auf der Gurke gelandet ist ... Genau, wie der Tripper an den Mann ... und jetzt werfen die doch tatsächlich meine These total über den gemeinen Haufen, denn jetzt waren es doch die Sprossen und da habe ich noch keine Idee, was man denn damit wohl anstellen kann, um da Fäkalien darauf zu bekommen ...

Aber für solche Fälle gibt es ja Wikipedia und da habe ich mir erlaubt zu fragen, wie den Darm & Co auf die Sprosse kommt ...

Nix da, Wikipedia weiß alles ...

Nix kam da aus der Wissensmaschine aber ich habe da auf der Seite jetzt einen Button entdeckt, wo man alle Dinge die man selber weiß aber der Dorfdepp im allgemeinen noch nicht, einstellen kann. Also wenn ich jetzt da eintragen lasse, dass die Sprossen mit Fäkalien bzw. durch diese verseucht worden sind, weil da ein paar ganz lustige und findige Zeitgenossen die Sprossen als Sexspielzeug verwendet haben ... Was glauben Sie was in dieser Suchmaschine dann los ist?

Na was denn, der Fantasie sind doch bekanntlich keine Grenzen gesetzt und es könnte doch sein, dass es den Vati oder die Mutti überkommen hat ... mit der Libido ... als Mutti oder Vati gerade den Wok angeschmissen haben und als Unterlage anstelle des Küchentisches oder der Dusche, den warmen Wok gewählt haben und dann hatten wir den Salat? Könnte doch so sein, oder? 

Jaja, die Unken sitzen jetzt wieder mit der gerümpften Nase vor dem Schirm und machen einen auf Doppelmoral und seine Heiligkeit ... sehen Sie, ich kann eben doch die Gedanken der mischpokigen Umwelt lesen und Sie glauben ja nicht wie anstrengend das sit, wenn man immer weiß, was hinter dem Rücken so läuft. Doooch, auch wenn die Leute sich immer in der Sicherheit des Deckmäntelchens wähnen, ich bleibe am Ball auch wenn diese denken, dass die Ruhe eingekehrt ist und jetzt der Waffenstillstand herrscht ... Sie wissen doch, dass ich niemals Ruhe und das ich eine Menge des Fleisches habe, auf dem ich sitze. Und ER da Oben, richtet das für mich, wie er das immer tut, denn ich bin die Gute und auch wenn da die Unken etwas anderes behaupten wollen und wissen Sie was mich jeden Tag mit einer wunderbaren Laune erwachen läßt?

Das ist die Gewissheit, dass es Rückschläge geben wird ... aber nicht in der plakativen Art und Weise, sondern sehr, sehr schleichend. Sie wissen doch auch, dass das Schönste im Leben die Macht ist und vor allem dann, wenn diese aus Wissen besteht und ich weiß eben eine Menge mehr, als man vielleicht denkt ... eben, wegen des guten Drahtes zu dem da oben und den kleinen Drähten des Herrn Bell. Ach, es ist doch immer wieder schön zu wissen, dass auch die eigenen Feinde über ebensolche verfügen und glauben Sie mir ... schlagen Sie ihre Feinde immer mit den eigenen Waffen.

Wie, das verstehen Sie jetzt nicht?

Es ist doch so, dass im Zeitalter der Netze und doppelten Gigabyte-Böden man an jede beliebige Info kommen kann, die man gerne wissen möchte und wenn man diese nicht im Netz findet, dann stehen dort aber immer Namen in Bezug auf den einen oder anderen Kadetten. Und wenn man diese dann einmal kontaktiert, dann stellt sich auch häufig heraus, dass das nicht mehr die Freunde der Gegenwart sind, sondern es sich um Begleiter aus der Vergangenheit handelt. Ja, Sie haben Recht und genau jene sind dann sehr schnell Ihre besten Freunde ... und nutzen Sie diese!

Vielleicht sollte ich meine Tipps gegen die Unken dieser welt einmal zu einem Buch werden lassen ... das ist doch eine Idee ... ein Ratgeber für das Ausschalten der Unken dieser Welt ... Oh ja, damit fange ich doch sofort einmal an und ich bin mir sicher, dass ich dabei eine Menge des Spaßes haben werde. Natürlich mit Fallbeispielen aus meinem Leben der Neuzeit und nicht die alten Kamellen ... Oh jaaa, ein 3 x kräftiges Hoch auf den Spaß der nächsten Wochen und Monate ... Holymoly ... Holymoly ...