SEITENAUFRUFE

Die Autobahnen & die Niederländer ...

Da sieht man einmal, wo uns die Kürzungen der Krankenkassen noch hinführen werden ... die Menschenrechtsorganisation hat einen Bericht aus Nordkorea vorgelegt, in dem es die medizinischen Zustände in dieser Diktatur beschreibt.
Dort wird aufgrund der Sparmaßnahmen und nicht vorhandenen Medikamenten und hier im Speziellen auf Narkosemittel verzichtet. Da wird dann der Blinddarm in einer 1 1/2 stündigen OP ohne den Holzhammer vollzogen und dort werden auch Amputationen ohne Schmerzmittel geschweige denn mit einer Narkose vollzogen.
Tja und woran liegt das? Na wenn man den weissen Kitteln keine Zigaretten oder anderes Korruptionsgut auf den OP-Tisch knallt, dann bleibt der Arznei-schrank zu. Gut, jetzt ist Nordkorea ja sowieso das Land, wo nur wenige Informationen zu uns dringen und Mr. JOjo haut wohl lieber die Kohle für Atomwaffen auf den Kopf, als an das eigene Volk zu denken aber das gibt es doch nicht nur in Nordkorea ...
In Afrika werden immer noch aus einer Tradition die Mädchen beschnitten und das Neuste was ich gesehen habe, ist das "Flachbügeln" der Brust in der Pupertät, was angeblich vor sexuellen Übergriffen und anderen diversen Taten schützen soll ...?
Nur dieses Mal handelt es sich nicht um einen Scherz, sondern das machen die Mütter mit einem Stein, den sie in das Feuer legen und dann mit einer Pappe hinausnehmen ... "weil sich MUMMI doch die Finger nicht verbrennen möchte" aber dem Töchterlein damit die Brust ver-brennen?
Sie können mir sagen was Sie wollen aber die Rituale und Traditionen in den unterentwickelten Ländern haben doch etwas mit Bildung zu tun. Es gibt auch große Anfeinder der Organisation die eigentlich Waris Dirie alias "die Wüstenblume" in das Leben gerufen hat. Diese Organisation leitet wohl ganz offensichtlich ein Werbebüro und die Kritiker haben wohl Zweifel an der "uneigennützigen" Tätigkeit. Genau bin ich da nicht im Thema aber zumindest gehe ich der Sache auf den Grund. Jetzt hat mir sowohl der Chefe der einen Organisation, als auch der Chefe der Gegenbewegung geschrieben und wem soll ich jetzt glauben?
Wissen Sie, auch wenn ein Unternehmen hinter einer Organisation steht, heißt das noch lange nicht, dass die das nur aus PR-Zwecken machen oder sehe ich das Falsch?
Meine Idee ist ja auch jene, die Kids in diesem Land nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Schreiben zu motivieren. Natürlich kann ich da den Wunsch nach Umsatz der Werke die wir verlegen nicht von der Hand weisen aber darum aggiere ich ja auch unter meinem Namen und verstecke mich nicht hinter einem Dachverband oder so?

Jetzt habe ich doch in YOUTUBE mittlerweile 160 Videos in unseren "pavoni2008-Kanal" eingestellt und wissen Sie welche Manipulation mir da aufgefallen ist?
Genau, die Videos der ersten Stunde bzw. deren Besucherzähler hörte im letzten Jahr bei 400 Besuchern einfach auf zu zählen. Und auch die Besucher über die weitergeleiteten Videos werden nicht erfasst. Ist das etwa so ähnlich wie mit den Bestsellern hier im Lande?
Wo nur die Bücher der großen Verlage gezählt werden ... und wann ist ein Buch überhaupt ein Bestseller? Ab 10 verkauften Exemplaren des Großen oder bei 100.000 der neuen Verlage?
Sakratiundkruziefixnochamal ... müssen die denn alle am selben Tag losfahren?
Es ist schon ein Phänomen, dass es zwar immer Gaffer gibt aber nur sehr selten Helfer. Ach sehen Sie, da hätte ich doch fast die Nadel bzw. den Faden verloren ... wegen Düsseldorf am heutigen Tag ...
Also die sind doch bescheuert, diese Nation mit dem Wohnwagen am Gesäß ab der Geburt. Genau, die Rudi Carells des Nordens, jene mit den gelben Nummernschildern mit den drei schwarzen Punkten darauf. Es ist doch kein Vorurteil, sondern die können einfach nicht mit dem Auto fahren. Zweimal bin ich in die Eisen gegangen, weil Willem und Maxima meinten ohne das Betätigen des Blinkerhebels in meine Fahrspur einzudringen und ungefähr fünfzig Mal war die linke Spur durch die selben Kadetten blockiert, weil mit Tempo 80,5 km/h der LKW mit 80,4 km/h überholt werden musste.
Sie glauben doch nicht im Ernst, dass die das kapieren, wenn man denen nach der Vollbremsung den Mittelfinger entgegen streckt. Die dachten das sei ein "großes Hallo" zum zweiten Platz bei der WM. Auf jeden Fall habe ich auf der Hinfahrt schon 1 1/2 Std. gebraucht ... unter normalen Bedingungen ... also an den Käskopp freien Tagen reise ich die Strecke in einer halben Stunde. Aber richtig BUNT wurde es auf der Rückreise ... jaaaaa ... 2 1/4 Std. habe ich für die lächerlichen Kilometer benötigt aber da waren es nicht die Kaasköppe, sondern die Kennzeichen mit den drei Buchstaben aus den neuen Bundesländern. Die haben sich noch immer nicht an die West-Fahrzeuge gewöhnt und glauben, dass unter dem Hintern immer noch die Pappe des Trabis ist. Ich bin schon ein guter Autofahrer, auch wenn ich jetzt gerade wieder ein Foto geschickt bekommen habe aber das war nur die Fahrt nach Berlin schuld. Mein Gott, was blendete da die Sonne und daher habe ich die Blitze auch nicht sehen können ...

Wann werden denn eigentlich endlich einmal keine Baustellen auf der Bahn sein. Den Supergau haben die sich ja an diesem Wochenende geleistet. Ja, am ersten Ferienwochende ... dem Wochenende im Jahr, wo über 500 Kilometer des Staus erwartet werden, sperren die eine Autoabahn, um dort ein Volksfest zu feieren und damit ein paar ganz Bekloppte da bei 40° Grad im Schatten ihre Runden mit dem Fahrrad oder den Rollstühlen drehen können. Sind die noch ganz dicht oder ist das eine Folge des heissen Sommers. Auch die vielen Baustellen derzeit ... das ist doch kein Zufall, dass die gerade in der Hauptreisezeit des Jahres die Teer-decken aufreissen. Haben die zuviel Geld oder was soll die ewige Buddlei. Und Sie sollten erst einmal unsere Brüder im Osten der Republik besuchen ...
Dort sind die ganzen schönen neuen Teerdecken aus der Solidaritätskasse schon Sanierungsbedürftig. Nach nur ein paar Jahren und wen wundert es. Die Bahnen haben doch die Typen gemacht, die auch vorher die Strassen in der DDR gebaut haben und ob die es wahrhaben wollen oder nicht ... die haben keine Ahnung von der westlichen Strassendecke ...
Aber es kommt ja weiterhin Geld aus der Solikasse in die Länder der ehemaligen Mauer. Wenn Sie mich fragen, dürfte man ruhig den einen oder anderen Stein wieder hochziehen und mit dieser Meinung stehe ich wohl nicht alleine da, nicht wahr, liebe Leser?
Wenn ich das schon höre ... alle Menschen werden Brüder ... wie denn, wenn die Wurzeln so unterschiedlich sind. Wir hatten ab der Geburt Bananen und wir mussten nicht zwanzig Jahre auf einen Smart oder KA warten. Wir hatten auch keine Stasi und keinen Bauernstaat. Auch wenn ich mich manches Mal als Landpomeranze sehe, wenn ich in eine echte Großstadt in den Staaten komme. Was ich dort besonders genieße, sind die fünfspurigen Autobahnen ... da fährt der Holländer ganz links und der Deutsche ganz rechts. Und in der Mitte die Unentschlossenen. Das gebe ich Ihnen einmal als kleinen Tipp. Sollten Sie in einen Stau fahren, dann fahren sie am Besten in der Mitte. Denn die linke Spur besetzen immer, ja, immer die grauen Panther und die Wohnwagen oder Wahlweise die Trucks. Nur in der Mitte rollt der Strom immer, denn in aller Regel passieren Unfälle auf der linken Spur und auf der rechten stehen immer die Unfallfahrzeuge. Dafür gibt es auch eine logische Erklärung ... 
Wenn Sie auf der Überholspur fahren und sich plötzlich etwas einstellen sollte, was Sie dem Himmel ein Stück näher bringen könnte, dann werden Sie aus einem reinen Impuls des Überlebens das Lenkrad von der Leitplanke wegreissen. Darum sterben auch häufiger die Beifahrer, als die Fahrer. Leuchtet doch ein, oder?