SEITENAUFRUFE

Kachelmann & die Bakterien

Na Prima, jetzt haben wir das ganze Grillmenue für das Wochenende mit dem Team endlich zusammen gestellt ... ohne den Gebrauch diverser Gemüse aus der Auslage der Darmbakterien und jetzt soll es das Fleisch sein, was da den Besuch auf der Intensivstation garantiert ...?

Was sollen wir denn bitte schön am Freitag mit der gesamten Belegschaft samt Anhang grillen?

Geflügel ... geht nicht, denn die Vogelgrippe ist wieder ausgebrochen, Schweinefleisch ... essen unsere muslimischen Mitarbeiter nicht, Rindfleisch ... sollen die Auslöser für das Bakterium sein ... immerhin wurde der böse Baktus in deren Kot gefunden ...

Ist es nicht SUPER, dass wir uns alle selber vergiften und uns das Leben verkürzen? Vielleicht ist das ja auch eine ausgeklügelte Idee der Rentenkassen, dass die immer mehr Dinge in die Lebensmittel schleusen, die da nicht hingehören? In diesem Land ist doch alles möglich, wenn ich da an den Kachelmann-Prozess und das gestrige Urteil denke. Die Frage die ja nun noch immer bleibt, ist bei dieser Aussage gegen Aussage-Geschichte ja die, ob er es nun gewesen ist oder nicht ... Wir werden es niemals erfahren!

Dafür wissen wir jetzt mehr von dem Gatten von unserer Silvia Sommerlatte ... Also den Deal mit den Zuhältern wollte wohl der gute Freund des Königs machen ... um ihm aus dem blaubütigen Skandal zu helfen. Bilder kann es aber doch angeblich gar nicht geben von den diversen Aktivitäten mit dem "kleinen König". Nä, ist schon klar, da hätte ich aber nur zu gerne gewusst, wieviel Millionen da jetzt unter dem Tisch an die Kitz Kalle GmbH geflossen ist?


Das ist doch alles ein Netzwerk, diese staatsmännischen Fehltritte und wenn der Strauss-Kahn schon die Mädchen der Zimmer als Freiwild betrachtet und der Arnie dem Motto folgt ... bei seinen Klüngelleien ... warum in die Ferne, wenn das Gute liegt so NAH ...
Was für ein Verfall der guten Sitten mit den Ti ... Holymoly ... und ich dachte schon, dass nach den Besenkammer-Geschichten nichts mehr zu toppen ist?


Was ist denn jetzt eigentlich aus Japan geworden ... ist da die Luft wieder total in Ordnung oder warum rücken die Meldungen immer weiter in den hinteren Teil der Zeitung ... bis diese dann endlich im Lokalteil ankommen ...?

Sie wissen doch sicherlich auch, dass auf den letzten Seiten einer Zeitung immer die Todesanzeigen beheimatet sind, oder?

Es ist schon ein Scherz, dass vor ein paar Wochen der globale, nukleare Ausnahmezustand herrschte und jetzt tun alle so, als wenn das schon der Schnee des gestrigen Tages ist. Hallooooooooo, wach werden Sie da draussen ... die Folgen der Katastrophe in Japan zieht sich durch die nächsten Generationen. Und da machen Sie sich Sorgen, ob die Kanäle am Haus noch DICHT sind?

Vieleicht sollte man einmal überprüfen, ob die Dichtigkeit so in allen Gehirnen der Stadtväter noch gegeben ist. Natürlich ist auch hier im Dorf die Ebbe in der stadtlichen Kasse und was für "spektakuläre" Lichterfeste und anderen Schmarrn aus dem Fenster fliegt, wird von den Politessen und den Ämtern wieder reingeholt. Wissen Sie wie dieses Mißmanagement in allen Städten dieses Landes zu sofort ein Ende finden würde?

Wenn die Damen und Herren die verordneten Dinge alle aus der eigenen Tasche zahlen müssten. Es ist immer das gleiche Problem. Geben Sie die Kohle in anderer Leute Hände, dann werden diese immer dafür sorgen, dass diese eliminiert wird. Doch was sollen wir uns so lange mit diesen dörflichen "Peanuts" beschäftigen, wenn doch der Groll unter der Erde liegt. Eben, die besagte wichtige Überprüfung der Dichtigkeit der städtischen Rohre.

Soll heißen, dass jeder Haushalt in diesem Dorf einen Abwasserkanal hat ... macht ja auch Sinn, wenn man nicht ein neues rinderwahnigesgeflügelgrippiges Virus heran züchten will. Der Mist muss aus der Hütte und dafür gibt es Rohre von der Stadt, die das verunreinigte Wasser in die Kläranlage befördert. Jetzt ist es ja nicht so, dass man zum Beispiel bei einem Hausverkauf mit in die Offerte des Maklers setzen kann ... 1.000.000 EUR zzgl. 5000 EUR für die Kanalrohre. Nein, nein, so läuft das nicht, Sie dürfen die Dinger zwar nutzen und bezahlen dafür auch Kohle, damit eben der besagte Dreck aus dem Haus verschwindet aber wenn da etwas nicht ganz Takko an den Leitungen ist, dann zahlt nicht mehr der, der die Dinger verlegt und vermietet hat, sondern der der sie nutzt. Also wenn das Schule macht, dann sehe ich aber mehr als nur Schwarz. Das hat so ein wenig etwas von der Planwirtschaft, finden Sie nicht auch?

Also ich kaufe die Kuh die mir allerdings nicht gehört und füttere sie und die Milch bekommt ein anderer ...

In diesem Land gibt es so viele Reglementierungen, dass sogar die Anwälte und Steuerberater ständig zu Nachschulungen müssen. Und wissen Sie was, seit dem Urteil gestern vom Kachelmann, kann man sich doch alles herausnehmen, wenn keine Zeugen da sind und man nur "Auge um Auge und Zahn um Zahn" sich gegenübersteht. Das bereitet mir dann doch eine wahnsinnige Freude, denn damit kann ich schon eine ganze Menge machen ... Da werde ich doch einfach einmal ein paar Leute auflauern in der Dunkelheit, um den meinen Standpunkt zu erklären ... müsste doch jetzt auch jeder Ede denken, der da nichts gutes im Schilde führt. Was sagen eigentlich die XY-Aktenzeichen dazu, dass man nur dann vergewaltigt wurde, wenn auch ein Zeuge da gewesen ist. Das müsste dann doch jetzt die logische Schlußfolgerung aus dem Urteil sein und dieses im Zweifel für den Angeklagten ... Wieso lautet das nicht: Im Zweifel für das Opfer?

Da sehen wir wieder einmal mehr, dass in diesem Land der Täter eine größere Lobby hat, als das Opfer. Und ich sage Ihnen, wenn der jetzt seine Story verkauft hat und der die Millionen auf das Konto scheffelt, dann könnte ich mir sogar vorstellen, dass diese medienintensive Schmierenkomödie ein abgekatertes Spiel der Beiden war und die sich am Zürichsee die Kohle teilen ... so außerhalb der EU.

Und dabei hatte der Wettermann dem Klicken der Schellen für die Hände doch so entgegengefiebert, weil es für ihn doch einen sexuellen Reiz darstellt, wenn da die Handschellen im Spiel sind und ich sage Ihnen, dass wäre der supergauische Schnappschuß gewesen, wenn man einen Kachelmann mit der Erektion aus dem Gerichtssaal geführt hätte ...