SEITENAUFRUFE

CSD in Köln ... Alain Delon & andere Querschläger ....

Ja da sind wir dabei ... das ist PRIMA ... nur noch 28 Stunden und dann startet der CSD in Köln und wir sind dabei ...

Holymoly, da werde ich aber was die Verkleidung angeht über mich hinaus wachsen und meine treuen Seelen um mich herum finden, dass ich mich verdammt was traue ... Was man nicht alles macht, um den Leuten zu gefallen bzw. um eine wenig Spass zu haben. Jetzt brauchen wir nur noch das grüne Licht von dem Wettermann da Oben und dann kann es losgehen ...

Ach das Wetter kann einem doch auch egal sein, wo wir doch alle in Lackfolie eingepackt sind ... also wenn der da Oben meint, dass er uns mit ein paar 100 Litern den Spaß verdirbt, dann hat der sich aber geschnitten ... wir sind mit dem drei Wetter Taft und pinken Regenschirmen gerüstet und schließlich sind wir ja nicht aus Zucker ... Also, wenn Sie in der Nähe sein werden oder gar aus Köln kommen ... um 9:30 Uhr an der Mindener Straße in Köln ... da versammelt sich nämlich der Zug und von dort aus beginnt die diesjährige Parade auch um 12:00 Uhr ...

Alain Delon ... seines Zeichens einer der ganz großen Franzosen ... da dachte man, dass der schon in einem Seniorenstift über sein Leben seniert und jetzt das ... Einer seiner Söhne der erstaunlicherweise erst 16 Jahre jung ist hat eine Party im Elternhaus in Genf veranstaltet und bei diesem Event der guten Laune hat sich dann auch einer "Schmuckwaffe" ein Schuß gelöst und ein Mädchen direkt in den Bauch getroffen. Eine Tragödie für alle Anwesenden aber ich frage mich seit dem Lesen dieser Meldung, warum eine Schmuck bzw. Zierwaffe überhaupt über Munition verfügt und noch seltsamer ist doch wohl der Fakt, warum dieses Bummbumm überhaupt eine Kugel abfeuern kann?

Na egal, das Mädel liegt auf der Intensiv und der Junior Delon steht vor dem Richter ... dabei weiß doch jedes Kind, dass man mit einer Waffe nicht herum hampelt ... Sehen Sie ... und da sind wir wieder bei der eigentlichen Thematik der Jugend von heute:
Also Party ist doch so eine Veranstaltung, wo zu Musik und Buletten die ersten Berührungen der 16-jährigen stattfinden und wo eigentlich in dem Alter die Libido das zentrale Thema ist ... und da waren doch mir in dem Alter die Dekostücke an der Wand der Eltern so etwas von egal ... Na da hat die französische Schweiz aber ihren Skandal ... wo es doch dort sonst so beschaulich zugeht und ausser das da mal die Scheidung von Phil Collins verkündet wird, passiert da doch nicht viel ... bis eben die Clique der Jugend ihre Party feierte ...

Ach Mannometer, wann hören denn nur die undankbaren Meldungen über so unsinnige Sachen auf und alle leben in Frieden miteinander, wie es scheinbar auch die Kennedys machen?

Ja was denn, ist es nicht verdächtig still im Hause Shriver-Kennedy ... diese Ruhe macht mir Sorge, denn das ist doch nur die gespielte Ruhe vor dem Sturm auf Arnies Kohle. Was glauben Sie, was die Maria ihm mit dem Bagger durch die Knippe fahren wird ... da gibt es dann nur noch die pulverisierten Eiweißdrinks und dann ist Schluß mit dem ungehinderten Vermehren mit der Nanny, weil dann der Gürtel enger geschnallt werden muss und wohl keine Kohle mehr für das Hauspersonal vorhanden ist. Es sei denn, der Arnie verkauft seine Story an die Buntengalen für viel Geld oder noch besser, der bewirbt sich für eine Daily-Soap ... das wäre übrigens auch eine geniale Idee für den Bobele ... täglich bei den Beckers ... Was glauben Sie was da für Kosten auf die Produktion zukommen würden, wenn die den über ein Jahr lang begleiten würden ... da hätten die dann auf jeden Fall vom Regiesseur bis zum Kabelträger alle eine Miles & More Karte in Platin in der Tasche und ich bin mir sicher, dass die Einschaltquote des Senders in astronomische Höhen schnellen würde, wenn man dann auch die kleinen Gespräche zwischen Babs, Lilly & Anna mit filmen würde. Warum macht der Bobele das eigentlich nicht, denn dann müsste der doch auch nicht die 15 Millionen-Villa auf der Ballermann-Insel verpfänden?

Aber das ist ja auch so eine Geschichte mit den Hütten in Spanien ... was vor einem Jahrzehnt noch als Supertrouper-Anlage von den Maklern verkauft wurde, entpuppt sich ja mittlerweile als Ladenhüter und ich will Ihnen einmal etwas sagen ... die güldenen Zeiten unter der spanischen Sonne gehören ja wohl auch der Vergangenheit an und Sie sollten einmal in das Land reisen, wo in jedem Jahr durch den Staat mind. 100.000 kerngesunde Hunde durch den Staat getötet werden und wo die Nation dem Abschlachten von Stieren frönt ... da will man doch freiwillig nicht hin oder gehören Sie zu den Menschen, die gerne ihren Longdrink aus dem Eimer mit dem Strohhalm schlürfen und sich gerne mit betrunkenen Halbstarken umgeben ... Holymoly, da müsste man mich einmal hinschleppen, dann würde ich erst einmal da aufräumen ... Zumal ... ich würde erst einmal die Eimer verbieten und dann nur denen einen Zutritt zum Strand gewähren, der wenigstens noch das Wort Sangria fehlerfrei aussprechen kann. Mein lieber Scholli, dieser Ballermann hat seinen Reiz bis Dato noch nicht verloren und man fragt sich doch noch immer, warum eigentlich noch nicht die Deutsche Fahne über der Insel schwebt ... Im Gegenzug gibt es ja erstaunlich wenig Zuwanderer in die BRD aus dem Olé-Staat ... Da haben die Manianas auch wohl wenig Lust darauf sich hier in das Land zu begeben, wo am Mittag auch bei Hitze gearbeitet wird und wo man nur mit Disziplin und der deutschen Verlässligkeit zum Ziel kommt ... Es sei denn, man möchte ein zweites Griechenland aus dem Boden stampfen und beabsichtigt direkt nach dem 50. Geburtstag in den Ruhestand zu gehen. Na noch ist doch die Kuh in Greece nicht vom Eis und noch immer rebellieren die Ureinwohner der Pitas vor dem Staatshaus, weil diese einfach den Gürtel nicht enger schnallen wollen. Wann schicken denn endlich die anderen Länder der EU die Kampftruppen dort hin und sorgen in dem Staat für die gleiche Ruhe, wie im Irak ...?

Ist denn eigentlich noch die Frauenfussball-WM oder ist die schon vorbei ... irgendwie nimmt doch keiner so wirklich Anteil an diesem Ereignis und ich muss gestehen, dass mir das auch so etwas von egal ist, denn am heutigen Tag heiraten doch die Grimaldis in Monaco ... und das interessiert einen auch nicht wirklich oder ist bei Ihnen schon das Feuer ausgebrochen ... mein Gott, dass war doch wohl die langweiligste Party des Jahrhunderts und wenn ich mir nicht die Streichhölzer in die Augen geklemmt hätte, dann könnte ich auch gar nicht über das hellblaue Kleid und die aufgespritzte Braut reden. Warum machen die Frauen das, dass die schon in jungen Jahren die Lippen unterspritzen, die Zähne bleachen, die Knochen hobeln und die Ohren anlegen lassen?

Warum? Die sah doch eigentlich ganz normal aus ... mit den ersten Krähenfüssen und den kleinen Schwimmhäuten zwischen den Fingern und dann kommt der Schnibbeldoktor und macht aus dem Fisch einen Frosch. Schade, sage ich da nur ... Schade ... Haben Sie denn auch gesehen, dass die Schwestern des Fürsten ohne Lover auf dem Balkon standen und eigentlich das familiäre Fenster eher Erbärmlich als Mondän erschien. Was ich ja gar nicht wusste, dass man da nur zwei Kilometer im Quadrat durch das Land fahren kann, wenn man nicht die Grenze überschreiten will und da frage ich mich doch, wo die denn die ganzen Besucher lassen ... ob die alle in den Booten im Hafen liegen und sich dort das Geschehen aus der Ferne ansehen. Bei 2 qkm in der länge & breite , benötigt man ja noch nicht einmal ein Fernglas, geschweige den das große Teleobjektiv, um die Nähte hinter Charlenes Ohren zu begutachten ...

ALSO ... MORGEN UM 12:00 UHR sehen wir uns in Köln zum CSD ... der PINK CHAIR nimmt an der diesjährigen CSD-Parade teil und achten Sie doch einmal auf den Wagen mit der Startnummer 31 ... das sind die Design Pavoni°´s und wir freuen uns auf Sie ... und wenn Sie auch noch SPONTAN Lust haben mit uns daran teilzunehmen, dann seien Sie doch einfach um 9:30 Uhr an der Mindener Strasse in Köln ... denn dort müssen sich die Fahrzeuge und Fussgruppen des Zuges aufstellen ...