SEITENAUFRUFE

USA & Fred Feuerstein ... oder einfach back to the roots

Können Sie sich vorstellen, dass ich einen Tag nicht schreibe?
Sehen Sie, ich mir auch nicht und daher habe ich noch ein paar kleine Schoten zum Morgenerwachen!

In den USA ist ja immer eine Menge los, wie ich ja aus White Mountain, dem Land der DIXI-Klo´s berichtete...aber was sich vier Damen dort ausgedacht haben, um den gemeinsamen Lover zu strafen, verdient schon ein paar Zeilen...?


Es begab sich im letzten Jahr im US-Staat Visconsin...ein scheinbar ausgesprochen potentes Teilchen des Namens Donessa Davis hatte sich vier Gespielinnen gleichzeitig ala Kachelmann zugelegt ... natürlich in dem Glauben, dass die eine von der anderen nichts weiß ...Dumm, wie die Herren der Schöpfung nun einmal sind ...!
Und damit der Knabe seiner gerechten Strafe zugeführt werden konnte, hat die Neueroberung des Gigolos ihn in ein Motel gelockt ...natürlich mit der Aussicht auf ein gediegenes Schäferstündchen.

Als nun "Mr. Bombastic" dort eintraf, wurde er zum Zweck eines vermeidlich erotischen Spieles an das Bett gefessellt...und dann ging die Party des Clubs der Teufelinnen los. Die drei anderen gehörnten Damen erschienen ebenfalls und gaben ihm zum Einklang erst einmal ein paar WATSCHEN...und dann klebten sie mit einem Sekundenkleber seinen Penis an den Bauch...und verpassten ihm damit sozusagen ein optisches Dauerstehen. Das nenne ich den ausgewachsenen Humor und die Folge einer blühenden Fantasie!

Da tun sich die Herrschaften der Ordnungshüter in Österreich merklich schwerer, wenn ich da an den Artikel aus gestrigen Zeiten denke. Das müssen Sie sich bitte auf der Zunge zergehen lassen:
Da haben sie einem Einheimischen eine Strafe in Höhe von 50 EUR verpasst, weil dieser in einem Zeltfest "gepupst" hatte...?

Das glauben Sie nicht...doch, es ist wahr...so wahr wie ich gerade an den Tasten sitze! Dieser Herr hatte während eines Einsatzes ein Lüftchen entfläuchen lassen und dadurch wurden die Beamten in ihrem Einsatz gestört, weil sie einen Lachkrampf bekamen...und dieser hat damit die Sicherheit des Landes gefährdet!

Meiner Meinung nach ist die Sicherheit Österreichs bei jedem Wiener Opernball gefährdet, wenn so honorige Besucher, wie der Mörtel Lugner dort mit irgendwelchen ausgegrabenen Promis erscheint. Was glauben Sie... wenn das Schule macht, wie sich dann die Strafgelder auf dem Oktoberfest in München in den leeren Staatskassen bemerkbar machen? Da würde ich als Wiesn-Wirt nur noch den Zwiebelbraten und den Bohnensalat anbieten...!

Und mein ganz spezieller Freund Karl Lagerfeld hatte sich die Monster-Band... des nicht erfolgereichen Besuches bei der Farb- und Stilberatung...im letzten Jahr ins Fotostudio geholt? "Karl der Kleine" hatte Tokio Hotel für die Jubiläumsausgabe der VOGUE abgelichtet...der will einfach immer wieder auffallen, der kleine Hungerhaken der Chanels...und dazu bediente er sich dieser halbwüchsigen Kapelle! Jetzt einmal ganz unter uns:
So richtig ist der Karl doch nicht mehr im medialen Rennen, oder? Die glänzenden Jahre seines Egos sind nun wirklich vorbei und ganz offensichtlich hat Herr Lagerfeld ein großes Problem mit dem Altern. Oder warum holt der sich immer Jüngere in die Hütte? Ach Karl, als kleines Moppelchen hast Du mir einfach besser gefallen...!


Was für ein Sprung an diesem Tag inmitten des Winters ... nein, es ist nicht Sommer, denn irgendeiner hat wohl still und heimlich am Kalender gedreht und was glauben Sie welche Freudentänze da jetzt in den Emiraten abgehlaten werden, wenn wir demnächst ganzjährig die Heizung anschmeissen dürfen?

Das ist doch nicht mehr normal, dass ich im hohen Sommer mit der Steppjacke durch die Welt spaziere, während in Russland die Leute unter der Hitze leiden. Wer weiß, vielleicht befinden wir uns ja inmitten der nächsten Eiszeit und enden wir die großen Büffel im ewigen Eis? Gar kein so schlechte Idee, denn dann hat man zumindest nicht die Qual der Wahl mit der Liegeplatzsuche auf dem Friedhof. Und wer weiß, vielleicht findet man ja dann nach Jahrmillionenjahren noch verwendung als lustiger Eiswürfel für den einen oder anderen Dinosaurier ...

Und angeblich soll man sich ja auch wieder ganz OK fühlen, wenn da die Schockfrostung eliminiert wurde und einem mit Hilfe der globalen Erderwärmung wieder Leben in die kalten Glieder eingehaucht wird. Das muss doch irre sein, wenn man ein paar 100 Generationen ala Dornröschen verpennt und dann in eine Welt erwacht, wo die ganze Litanei von vorne beginnt. Ja was denn, dann gibt es kein Handy oder diese Ballerspiele auf dem PC ... da heißt es dann "zurück zu den Wurzeln" und was glauben Sie wie die Feuersteins sie ansehen werden, wenn Sie den Weg nach dem nächsten Supermarkt erfragen. Holymoly, was für ein Spass würde das wohl sein, wenn ich in einer 10.000 Jahren wieder auf diesem Fleck im All starten würde? Da müsste ich für meinen Daily Blog aber ganz schön lange die Buchstaben in die Steintafeln klopfen und von wegen mal eben zu den Autoren nach Düsseldorf oder Köln in einer Stunde ... da bin ich dann wohl ein wenig länger mit dem Laufrad aus den Findlingen unterwegs.

Und welchen Gefahren dann man ausgesetzt ist ... die Angst vor dem Dackel des Nachbarn würden Sie und ich mir herbei sehnen, wenn da erst einmal der Brontosaurus meinen Weg kreuzen würde und ich bin mir sicher, dass man dann mit der Keule in der Hand eher die schelchteren Karten hat. Oder ich bei meinem Konsum an Glimmstengeln ... Sie glauben doch nicht das ich es auf diese Schlagzahl an Kippen bringen würde, wenn ich mir immer mit dem Feuerstein und dem Hölzchen die Fluppe anschmeissen müsste ... das würde ich einmal am Tag machen und dann hieß es, dass man verdammt noch einmal in den kettenrauchenden Apfel beissen muss ... mit der einen Zigarette, würde ich die andere anzünden. Auch bei der Nahrungsbeschaffung sehe ich doch die eine oder andere Hürde meinen nostalgischen Weg kreuzen ... nein, ich kann keinem Tier etwas zu Leide tun und da würde ich dann auf die Dauer wohl doch Fisch essen müssen. Wenn ich denn dann etwas mit den blanken Händen fangen würde ... oder man wartet einfach am Ufer, bis ein Fisch auf dem natürlichen Wege mit dem Bauch nach Oben schwimmt. Ohohoh, dass wären verdammt harte Zeiten und wer weiß, was jetzt vielleicht wie eine apokalyptische Satire wirkt, kann vielleicht schon sehr bald zur nackten Realität werden, wenn da immer weiter die Wolken beschossen werden ... doch, doch, dass gibt es tatsächlich, dass man die Wolken kaputt schießt, damit diese am Wunschort sich des nassen Nasses entledigen. Ach überhaupt gibt es so viele Dinge, die man sich nur in seinen kühnsten Träumen vorstellen kann, wenn man denn über die notwendigen Zellen verfügt, die die Fantasie ergeben ...

Ja ich weiß, es ist schon Mittag und erst jetzt schreibe ich Aktuell aber so ist das nun einmal, wenn die Post früher da ist, als ich an der Tastatur sitze ... und wenn dann wieder meine Lieblingsaltpapierflyer mit in der Post liegen, dann steigt doch auch meine Stimmung wieder. Sie müssen sich diesen Aufwand einmal vorstellen ... denn die Werbebriefe bzw. diese kleinen Zeitungen der REALen Aldilidl-Welten werden nicht mehr unverhüllt in den Kasten gequetscht, sondern ganz aufwendig und hochwertig gebündelt und in der guten unverrottbaren Polypackung verschweisst. Immerhin fliegen die Dinger dann nicht völlig durchnässt in den Papiercontainer aber was mich daran immer wieder ärgert ist dieser massive Müllberg, denn jedes Packet muss ausgepackt werden, weil man doch hier im Lande die antiquierte Mülltrennung veranstaltet. Wussten Sie denn, dass der Müll gar nicht zwingend recycelt wird, sondern ganz viel Müll des bunten Kessels in Container in  Rotterdam etc. vor sich hin schlummert. Pfiffig gell, wo doch die Entsorger bestimmt vom Staat eine kleine Apanage bekommen, um den Müll sinnvoll zu verarbeiten. Na was denken Sie denn, woher ich das wohl weiß ...?

Haben Sie sich etwa noch niemals mit den Herren der orangen Wagen unterhalten, die Ihnen die Bude sauber halten? Oder gehören Sie zu jenen Gestalten, die da den Hochmut als ihr Eigentum benennen und im wahren Leben einen auf den Guttenberg machen? Gutes Thema ... na wo ist denn der Fälscher jetzt eigentlich ... ist der schon im maroden Obama-Land und versucht dort mit der Münchhausennummer einen Start zu machen ... hat denn jetzt schon einmal die Presse etwas darüber berichtet, ob der wenigstens seinen Umzug selber bezahlt oder ob das auch aus der Staatskasse bezahlt wird. Der Saubermann der Ex-Promotion packt sich ja scheinbar noch alles in die Tasche, was sein ehemaliger Ministerstatus an Annehmlichkeiten bereit hält ...