SEITENAUFRUFE

Victoria von Schweden & Daniel ... Hurra

Hipp Hipp Hurra ... Hipp Hipp Hurra ... Hipp Hipp Hurra ... nun ist er endlich da ...


Victoria von Schweden und der roayle Fitnesstrainer haben es geschafft ... der Embryo ist da ...

Man, man, man ... was hat man sich doch gesorgt, dass da eventuell die ganzen Dramen innerhalb der Familie auf die Fruchtbarkeit schlagen könnten. Aber siehe da, wenn man den bürgerlichen nur machen läßt, dann kommt da auch etwas Gescheites dabei heraus. Und was hat der Gustav doch nur für ein Theater veranstaltet, als die kleine Prinzessin den flotten Frosch aus dem Brunnen gezogen hat. Fast hätte der die Prinzessin samt Frosch und Kugel in den Brunnen gestoßen und jetzt herrscht aber wohl der Lilalaunebär im Palast. Was glauben Sie was dem König wohl für ein Ei aus der Hose gerutscht ist, als dieser die frohe Kunde unterbreitet bekommen hat ... wo ihm doch sonst wohl nur die Produkte der Hühner im Millieu der roten Lichter aus der royalen Hose rutschen ...

Na zum Glück ist diese Sache ja jetzt ein Teil der Heit, der Vergangenen. Oder glauben Sie tatsächlich, dass Gevater König noch immer durch die schwedischen Häuser der bezahlten Freuden wandert ... wer weiß denn schon, ob dieser nicht ein Nymphoman(n) ist?


Egal, jetzt wollen wir den zukünftigen Thronfolger erst einmal vorab ein wenig feiern, denn die Vicky hatte es bis Dato ja sowieso im Leben nicht so ganz gülden. Erst das Tamtam um die Kotzerei und den Magerwahn, dann die Schwester aus der zweiten Reihe, die da das Schicksal mit der eigenen Mutter teilen musste ... eben, diese Fremdgeherei und dann das Bruderherzliebelein, dass sich lieber um schnelle Autos und um halbnackte Girls gekümmert hat. Und dabei ist doch unsere Silvia so eine Nette und eigentlich hat man sich doch schon seit Jahrzehnten gefragt, was diese an diesem Miesepeter mit der Krone auf dem Kopf gefunden hat, als sie diesem die Erdnüsse bei der Olympiade gereicht hat?

Na gut, diese Rechtschreibschwäche ist ja nichts schlimmes, denn wer kann schon wirklich ohne Fehler in der heutigen Zeit seinen Namen schreiben ... aber diese Übellaunigkeit und immer diese lange Fläppe?

Ist der denn im wahren Leben ein ganz anderer und dieses lange Verlobungsgesicht bei der Verkündung der bevorstehenden Hochzeit im letzten Jahr galt gar nicht dem Trainer dela Fitness, sondern in Wahrheit hatte da die Silvia schon die kleinen Videoclips via UPS zugeschickt bekommen. Weiß man es, wo doch immer nur ganz wenig aus den dicken Mauern diverser Paläste an die Öffentlichkeit kommt. Da war doch die Geschichte um Albert & Charlene schon eine ganz Neue ... mit der Heulerei in der Kapelle und den getrennten Zimmern in den Flitterwochen, weil doch angeblich die Geigen am Himmel in den Urlaub geschickt worden waren ...


Als wenn wir erfahren würden, wenn diese Ehe nur ein ausgeklügelter Deal sein sollte und tatsächlich in 5 Jahren und nach der Produktion von mindestens einem Thronfolger die Charlene tun und lassen kann, was immer sie auch will?

Wenigstens halten die lieben Schwestern des Fürsten den skandalösen Ball derzeit flach und weder Caroline hat sich einen Playboy oder wahlweise einen neuen Elfenprinz angeschafft, noch tingelt die kleine Schwester mit einem Zirkus durch die Welt oder betätigt sich bei dem Angeln von Fischhändlern. Nur die Tatsache das da zumindest die offizielle Skandalruhe herrscht heißt noch lange nicht, dass dieses auch so ist und wahrscheinlich ist auch nur eine Frage der Zeit, wann da wieder neue Herren dem Volk der gelben Blätter unter die Linse kommen. Caroline soll ja jetzt für den Übergang die heilende Nähe der Vierbeiner entdeckt haben, denn diese kann man auch wohl besser kontrollieren, als die Herren der Welt. Und Stephanie soll ja angeblich die Fortsetzung der Bauernmalerei am Körper fortsetzen ... Mensch Meier, die hat ja mittlerweile mehr Tattoos, als der Ex-Gatte von Sandra Bullock. Was verschandeln sich die Damen und Herren dieser Welt doch nur mit diesen epidermischen Tapeten, vor allem machen die sich überhaupt keine Gedanken darüber, ob auch am nächsten Tag noch der Name aktuell ist, der da am Tag zuvor eingestochen wurde. Stellen Sie sich doch bitte vor, dass ein Albert von jeder Verflossenen oder vielleicht sogar jedem Verflossenen ... da werden ja immer die wildesten Sachen in dem Piratenstaat gemunkelt ...

Dann hätte der doch einige Klone anfertigen lassen müssen. Ach das bringt mich auf eine Idee?

Warum macht man denn in den Adelskreisen immer so einen Hallas um die Thronfolge bzw. den Nachwuchs in dieser Rolle. Was mit dem Schaf Dolly funktioniert hat, dürfte doch auch bei Königs funktionieren und vor allem würde man dann auch nicht die Katze im embryonalen Sack kaufen ... Dann müsste vielleicht auch einmal die Schwester oder der Bruder zur Klonarie hinhalten, damit man nicht das nächste Skandalfrüchtchen großzieht. Ob sich bei einem Klon auch die gesamte Geschichte des Geklonten wiederholt und Stephanie dann wieder mit der Mutti auf dem Beifahrersitz die Klippen herunter stürzt. Und würde auch eine Diana diesen üblen Camilla-Streifen noch einmal mitmachen müssen und müsste dann zum wiederholten Mal in den Tunnel an der Seine?

Ist das dann das Leben des täglich grüßenden Murmeltieres und der steten Wiederholungen der Fehler oder könnte man zumindest bestimmte Dinge im Kopf schon im Vorfeld eliminieren, wei zum Beispiel bei Prinzessin Stephanie die Vorliebe für Fischhändler oder den Zirkusdirektor oder bei Carolinchen der Hang zu den halbseidenen Gestalten?

Erinnern Sie sich denn noch an den ersten Gatten der Caroline ... da wurde doch sogar vom Papst die Ehe anuliert, weil dieser Herr Saubermann mehr Dreck hinter dem weissen Anzug der Trauung hatte, als die weltgrößte Mülldeponie. Junot war sein Nachname und der wollte wohl nicht nur an die Kohle heran, sondern liebte auch wohl die Vielweiberei. Was ist eigentlich aus diesen Gestalten geworden ... oder dieser Typ von Stephanie ... da war doch auch einmal so ein Hochstappler ala Guttenberg an ihr dran. Der machte doch in Immobilien oder so und hatte bei Immoscout den Palast von Monaco anbieten wollen ... behaupten zumindest böse Zungen.