SEITENAUFRUFE

Wohnen nach Wunsch ... und die MELANGO-FAMILIA

17.08.2011

Wissen denn Sie was das spannenste Ding an einer Statistik ist?

Nehmen wir doch einmal die Webanalytik dieser Homepage ... nein, ich gehöre nicht zu den Narzisten, die jeden Tag nachsehen, ob es neue Leser gibt, sondern ich besuche diese in relativ regelmäßigen Intervallen und was mich am heutigen Morgen fast aus den Latschen geholt hat ist die Tatsache, dass mein "täglich Aktuell" über eine große Anzahl an Lesern in der gesamten Welt verfügt.

Die Spitzenreiter des Rankings ... und das ich dieses Wort überhaupt nach dem gestrigen Artikel in der ngo-Online  überhaupt verwende, grenzt schon fast an ein Wunder ... wo doch Sie alle jetzt wissen, was ich von diesen beweihräuchernden Listen halte ... auf jeden Fall führen die USA und im Speziellen wird wohl sehr viel in Brooklyn, Mountain View, Ahnson, Los Angeles, Aspen, Orlando, Boston, Miami, Detroit, New York und last but not the least in san Francisco gelesen ... dicht gefolgt von der Ukraine, den Niederlanden, Japan, Belgien, Frankreich, England, man höre und staune Usbekistan, China, Norwegen und natürlich Germany ... immer noch führend an der Spitze ...

Da kann man einmal mehr sehen, welche Länder dieser Welt man mit einem Daily Blog so erreichen kann. Meinen herzlichen Dank an all jene, die meine Zeilen zu schätzen wissen und mich seit nunmehr zwei Jahren auf meiner Reise durch die News oder auch alten News begleiten. Es bestättigt mich in meinem Schaffen, dass ich sehr gerne für Sie tue. Von der Lobhudelei zu den Fakten in den AKTEn 2011.

Doch, doch, solche Sendungen schaue ich mir durchweg an, denn ich muss mich doch immer über das informieren, was da den Menschen unter den Nägeln brennt und dazu bietet sich der Blick in diese Sendung. Eines der gestrigen Themen war die Internet-Abzocker und deren wilden Treiben ala MELANGO etc. und das war doch genau mein Thema, wo doch ganz offensichtlich einer im Büro in deren Falle getappt ist. Wissen Sie diese Firma stellt sich im Internet als Großhändler dar und wenn Sie auf deren Seite gehen, dann kostet der Besuch nachdem Sie auf die Frage antworten, ob Sie jetzt zu den Angeboten möchten, um die 280 EUR ... Das nennt der Volksmund und die Akte-Redaktion auch Abofalle. Aber auch dazu habe ich schon mein Statement gegeben und ich bleibe in diesem Fall noch härter, als ich es sowieso schon bin. Ja, ich schleppe diese Bande des Betruges auf den europäischen Hof der Gerichte, dass ist man sicher ... doch, ich habe Ihnen doch erzählt das erst vor zwei Tagen eine weitere Rechnung über 180 EUR in den Kasten flatterte. Wobei das Wort Rechnung nicht der Tatsache entspricht, sondern diese schicken eine Zahlungsaufforderung ... also macht das schon für den Klick auf die Seite 280 + 180 = 460 EUR innerhalb von 2 Wochen für das süße Nichtstun. Sind die eigentlich noch bei Trost oder fallen darauf tatsächlich Menschen herein und bezahlen an diese Verbrecher? Wussten Sie denn schon, dass ein Inkasso-Büro überhaupt gar keine rechtlichen Schritte einleiten darf und das sich diese Unternehmen auf Urteile berufen, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen werden bzw. diese Teile von ergangenen Urteilen weglassen, um den Opfern damit zu drohen?

Nein ... sehen Sie und da hilft es, wenn man hin und wieder in solche Sendungen reinschaut ... und bei Explosiv mit der Schrowange weiß man doch, dass man spätestens zur letzten 1/4 Stunde der die Augen schließt, weil dann doch immer irgendwelche schlüpfrigen Berichte folgen. Wen macht so etwas eigentlich an, wenn da jeden Samstag der Ausflug in den Swingerclub gebucht wird oder wenn der Vati in den enganliegenden Lackanzug aus recycelten LKW-Reifen schlüpft und dann von der Mutti gehörig den Popo versohlt bekommt ... Macht Sie das etwa an?

Sagen Sie bloß und wie kam es zu dieser Vorliebe für die Entgleisung ... war die Mutti immer ganz böse und hat Ihnen nicht die Leckmuschel an der Kasse im Verbrauchermarkt gekauft oder durften Sie laut Vati nur die erste Seite der BRAVO lesen?

Also was ist Ihr Trauma, dass Sie sich freiwillig in eine Wanne legen, damit die anderen Damen und Herren auf Sie urinieren dürfen. Und warum stehen Sie auf das Lecken der Lackstiefel der Nachbarin, wenn diese mit der Gerte in der Hand bei Ihnen zweimalig klingelt ...

Holymoly, man muss nicht wirklich alles verstehen, was es da an wildem Treiben in der sexuellen Welt gibt aber was mich schon stutzig macht ist die scheinbar immer größer werdende Anzahl an Messies in diesem Land ... was sagen Sie denn dazu, wenn Damen oder Herren eine Wohnung oder ein Haus beziehen und Sie zum Glück nur der Betrachter dieses Treibens sind und nicht der Vermieter von Herrn oder Frau Flodder?

Also meiner Meinung nach ist das ja entweder dadurch enstanden, dass manche Menschen in einer Müllhalde leben, weil diese es nicht anders gelernt haben oder weil sie schlicht und ergreifend einfach zu faul sind, um die Bude an jedem Freitag der Woche auf Schloff zu bringen. Ach hören Sie doch auf mit diesem Mist, dass das ein Syndrom im Gehirn ist, dass diese Menschen zwingt in alten Lebensmitteln zusammen mit den Kolonien der Kakerlakenfamilie zu leben ... und angeblich ja haben diese dieses Müllsyndrom ja nur, weil die sich von nichts trennen können. Komisch, denn nur sehr sehr selten verrichten diese ihre "Geschäfte" in dem letzten freien Fleck innnerhalb der Entsorgungsquadratmeter und wissen Sie was mir noch immer bei den Reportagen über diese Menschen auffällt ... es sind schon sehr viele Hartz4ler darunter, also jene Kadetten die viel mehr Zeit für den lästigen Alltag des Aufräumens haben, als jene die den ganzen Tag arbeiten. Na klingelt es bei Ihnen ... sage ich doch, so ganz Unrecht hatte der kleine Giftzwerg aus Wien mit diesem kleinen Schnauzbart wohl nicht, als er das "Arbeit macht Frei" über die Tore gehängt hat. Ach man, Sie verstehen aber auch überhaupt keinen Humor, nur weil man Adolfine anführt ...

Nein im Ernst, warum sind gerade jene die großen Schmuddel, die die meiste Zeit am Tag haben? Die haben doch nicht alle ein Kindheitstrauma, sondern da steckt doch mehr dahinter wie z. Bsp. eine Drogensucht oder andere Wehwechen der Selbstverursachung. Und wer zahlt am Ende wieder diese Neurosen der Zivilisation? 

Überhaupt nerven mich diese ständig jammernden und hilflosen Gestalten der Neuzeit. Dann wurde in der Jugend im Sandkasten die Schüppe geklaut oder man hat als Kind seine völlig verdreckte Lieblinspuppe entsorgen müssen, weil diese aus mehr lebenden, als künstlichen PE Kulturen bestand. Oder die Lehrer waren böse und haben einen immer in der Ecke oder wahlweise vor der Tür stehen lassen ... an dieser Stelle einen lieben Gruß an Herrn K. a. B. im Nirvana, der es sich wohl ganz offensichtlich zur Aufgabe gemacht hatte, mich zu fast jeder Mathestunde vor die Tür zu stellen ... und wenn Sie mich fragen, dann lag es nicht an mir, sondern an der Tatsache, dass dieser ein kleines Alkoholproblem hatte ... dann darf ich aber auch nicht den Lehrer mit den Jeans und den Schlappen vergessen, der mir immer das Leben so etwas von schwer machte, nur weil ich seiner roten Meinung nicht folgen wollte ... oder dieser Ausbilungsbeihilfe-Flakon, mit den hellroten Haaren, die dann zum Ende ... sagen wir besser, zum Ende meiner nur sehr kurz andauernden Ausbildung in dem Unternehmen ... als finalen Abschiedsgruß von mir Kopfüber in den Wäschewagen gestülpt wurde ... wenn schon die Kündigung, dann aber auch zu Recht!

Oder diese lange miefende Glatzkopf aus dem elitären Bereich des Zuschnitts ... ja, dass ist die Abteilung die in etwa so hoch angesiedelt ist, wei der Reiniger der Latrinen bei der Bundeswehr ... Mannomann, was hat der immer einen auf die dicke Hose gemacht und der kam sich so etwas von toll vor, dass ich auch im gesetzteren Alter noch immer nicht begreife, was diesen wahrlich hässlichen Mann in diese narzistische Rolle manövriert hat. Vielleicht musste der früher immer ein Stoßgebet zum Himmel schicken, dass der liebe Gott ihn doch mit mehr Hirn und schönerer Optik ausstatten möge und wissen Sie ... das ist wie ein Mantra, denn irgendwann glaubt man dann, dass man der Zwilling von Bruce Willis oder Daniel Bond ist. Ist eben alles nur eine Frage der Einbildung, was sich da in den Untiefen ausbildet, wenn auf die Selbstreflexion verzichtet wird. Oh ja, auch so ein Fall, diese Reflexionen ... da denke ich doch direkt wieder an die Realitätsprüfung einzelner Personen die mir in meinem Leben begegnet sind ...

Mensch, Mensch, was hat man im Laufe von 40 Jahren doch schon an Menschen getroffen, wo man im Nachklang denkt, dass man sich hätte diese auch wunderbar hätte schenken können ... Lehrer, Anwälte, Unken und die Kreise des Mischpokenstums. Wenn  ich alleine die letzten 5 Jahre reflektiere, dann könnte man getrost 50 % der Begegnungen in die Tonne klopfen, die jene Messies ganz offensichtlich nicht beheimaten. Lassen Sie mich doch einmal genau nachdenken ... angefangen hat alles mit den Kadetten der Bettelarien, dicht gefolgt von den Zecken und dann kamen die Dumpfbacken. Und was blieb dann noch übrig ... genau, die wohl liebsten Freunde der Nation, die sich derzeit alle auf der ganzen Welt tummeln und den schnöden Mammon leben ... gruß in die USA, nach Vietnam oder Kambotscha ... und an die Küste der Niederlande oder ist man etwa schon in Greichenland. Dann nicht zu vergessen die AIDAS und die Kreuzfahrer mit der Dauerkarte, die lieben Schweizer und by the way liebe Wanda: Mein Auge ist garantiert am heutigen Tag dicker, als Eure geschwollenen Füsse nach dem langen Flug ... ein Gerstenkorn habe ich und zwar eines der Gattung vom Allerfeinsten ... und das wo ich doch überhaupt keinen Gerstensaft anrühre ...

Na wann kommt denn jetzt endlich die ersten Staffel der neuen - alten Generation des "Wohnen nach Wunsch"?

Meine Idee war doch eine Einrichtung auf alle Wehwechen zu kreieren, die einen vielleicht im späteren Leben noch ereilen und da liegt es doch nah, wenn man sich schon in den Zeiten vorbereitet, wo man noch selber entscheiden kann, wie man durch die Pflegeeinrichtung juckelt. Als kleinen Anreiz habe ich einmal meine Produkte aus dem Sanitätshaus der Zukunft selbst kreiert und was sagen Sie denn dazu ... ist es nicht ausgesprochen gut durchdacht, meine Vision des zukünftigen Sitzplatzes, wenn da mal ein Herr Schlaganfall an die Tür klopft oder sich der eine oder andere Schließmuskel verabschiedet ...