SEITENAUFRUFE

George Clowny und die heisse Luft bei Nespresso

17.09.2011 ... wie ich gerade erfahre ... Mensch Meier, warum ticken denn die Uhren auf der ganzen Welt nicht im gleichen Takt und wir alle haetten dann unsere Ruhe. Na gut, fuer manche Nationen wuerde das dann schon heissen, dass man die Nacht zum Tage machen muesste aber das Schlechteste ist das doch bisweilen auch nicht, oder?

Fragen Sie mich doch nicht nach den neusten Melduungen, wo ich doch nur hier die Info gelesen habe, dass die Beckhams jetzt auch noch ein 5tes Kind moechten ... oder sollten wir besser sagen, der David moechte noch ein weiteres Kind mit der Victoria? Man steckt ja in den Stars und Sternchen nur bedingt drin, wenn man nicht gerade Bobele oder Vincent Vaughn heisst ... Wie, den kennen Sie nicht diesen Vincent? Nein, ich kenne ihn auch nicht aber auf jeden Fall ist der derzeitige Gatte von Claudia Schiffer. Sagen Sie mir doch bitte einmal ... ist jetzt der Aldilidlhartz-4-Chic total IN oder warum sehen die Sternchen der Welt in der Freizeit immer aus, wie das eben genannte Klientel?

Haben die Topmodells nur bei der Arbeit die netten Stoffe an und in der Freizeit wird dann die Kollektion aus dem Zeemann aufgetragen. Ja, ich weiss sehr wohl das die Tage der Schiffer als Modell fuer diverse Label wohl nicht nur gezaehlt sind. sondern schon gar nicht mehr im Kalender erwaehnt werden aber deshalb muss man doch in der Freizeit nicht die Ludolfs miemen oder wahlweise die Flodders.

Holymoly, wenn das Schule macht und demnaechst der George Clowny und die Cindy Crawford in den Plodden die lieben Kleinen zum Kindergarten bringen ... Moment, der George der Clowny alias Nespressomann fuer das neue Klavier hat ja seine Potenz noch gar nicht bewiesen und Sie koennen mir erzaehlen was Sie wollen aber solange sich nicht irgendwo auf dieser Welt eine Ermakova oder aehnliche Damen mit dem dicken Bauch bei den Behoerden fuer die Vaterschaftstests melden, glaube ich nur an die heisse Luft aus der Flinte des Chicken-George ...
Wobei ja auch die Geruechte um die andere Ufernaehe nicht verstummen wollen und wenn das doch so sein sollte, dass der George doch lieber einen Camillo statt einer Letizia in seinen Federn beheimatet, dann soll der doch endlich die Katze aus dem eigenen Sack lassen und Farbe bekennen, oder?

Ueberhaupt leben wir ja im 21. Jahrhundert und da fragt man sich schon, warum es noch immer auf dieser Welt Promis gibt, die sich nicht OUTEN. Den Teufel werde ich tun und einen auf Rosa von Praunheim machen und hier jetzt Namen nennen und diese an das rosa Licht zerren ... nein, dass macht man nicht ... auch dann nicht, wenn die Naegel bzw. das darunter mehr brennt, als der unfreiwillige Gang in die Brennesseln, wenn die Not sehr gross und die sanitaere Anlage weit weg. Doch, doch, geben Sie es zu ... auch Sie hat schon einmal die Notdurft an Orten erreicht, wo diese nun wahrlich keine Chance auf einen entspannten Befreiungsschlag hat. Sie kennen diese Not der analen Pforten, wenn da der Marsch der Darmwaende ein schnellerer ist, als der der Fuesse und wer schon einmal eine verdorbene Muschel oder andere Tiere aus der Welt der Meere verspeist hat, die da eigentlich nicht auf den Teller, sondern in die Tonnen gehoeren, der weiss wovon ich schreibe ...

Nein, ich bin derzeit mehr als gesund und alle Organe funktionieren ganz nach Plan und das Klima hier ist Prima, die Filets dieser Nation ein Genuss hoch 10 und ich kann nur sagen, dass ich hier nicht zum letzten Mal im Leben war ... hoffe ich zumnidest, denn bald stehen ja so um die 14 Stunden des Fluges vor der Tuer ... aber dazwischen ist noch ein wenig Zeit und vor allem war es ein sehr erfolgreicher Aufenthalt aber alles muessen Sie ja nun auch nicht wissen ...

Was gibt es denn Neues bei uns im Land ... lohnt es sich denn ueberhaupt noch die Euros mitzubringen oder haben wir schon wieder die Reichsmark oder gar schlimmeres?

Was ist das doch eine schoene Sache, wenn man erst so um die 13.000 Kilometer in der Ferne weilt und einem die Dinge an der Heimatfront einmal ganz gepflegt am Allerwertesten vorbei gehen. Da ist es einem auch egal, ob der Westerwelle noch etwas mit der FDP zu tun hat oder ob der Wendehals Gysi schon in das Gruenzeug gebissen hat oder auf welchen Teppich der burdischen Katzenkirmes die Manou-Who-Baretta-Joshka-Fischer wieder mit der langen Flaeppe gewandelt ist. Haben Sie denn in den Buntengalen den kleinen Gruss an die Verlegersgattin gelesen ... die hat naemlich wohl Geburtstag und darin stand, dass dieser zwischen der 40 und der 50 liegt. Hahahaha, was amuesieren mich derartige Meldungen immer, die haben das gleiche Niveau wie die Meldungen der Dorfzeitung. Doch, auch bei Ihnen gibt es diese Freihaus-Journalie, wo sich dann die verkrachten Existenzen tummeln und mit dem Presseausweis in der Hand oder am Hals herum rennen. Glauben Sie doch nur nicht, dass da auch nur ein Einziger jemals ein Studium in den Medienwirtschaften, geschweige denn im journalistischen Bereich abgeschlossen hat ... das sind Laien und das erkennen Sie auch sehr schnell an der westfaelischen Sprache mit Hang zum plattdeutschen Slang. Bei uns am Ort gibt es natuerlich auch so ein gewichtiges Blatt, wo die Redaktion aus Verkaueferinnen, ehemaligen Hilfsarbeitern und noch solchen prachtvollen Medienvorbildungen besteht. Und dann wird berichtet ueber den Diebstahl der allerletzten Milchkanne vom toten Bauer Schloettenboemmel oder dem neuen Rammler in der Zucht von Bauer Kruse oder dem Maurer Hansi. Auch die politischen Meldungen kommen nicht zu kurz, denn mindestens eine Zeile wird den neusten Aktivitaeten des Buergermeisters gewidmet ... OB war zur Eroeffnung der neuen Kulturbuehne in der KITA OLASTURMTIEF ... oder hat gar den neuen verordneten Verrichteplatz fuer die Vierbeiner eingeweiht ... usw. und sofort. Gerne haben die Damen und Herren auch bei diesen Auftritten das Glaserl in der Hand ... und manches Mal hat man den Eindruck, dass auch der Flachmann in der Tasche zum treusten Begleiter geworden ist ...

Nein, ich weiss es nicht mit Bestimmtheit aber ich lebe in einem Dorf mit 80.000 Einwohneren, wenn man Muenster und Hamburg dazu zaehlt ... und da weiss man noch genau, wenn da einer von der Bildflaeche verschwindet oder wer wem hat die Kohle aus der Tasche gezogen und welcher Praesident von welchem Verein ein echter Betrueger ist und vielen Menschen und Unternehmungen mehr Leid gebracht hat, als der Judas an der langen Tafel ... aber dazu am morgigen Tag einmal eine ganz ausfuehrliche Geschichte ... sozusagen das Wort zum Sonntag des Aufstiegs und grandiosen Falles eines Konkursverwalters aus dem Umfeld diverser Rektalausgaenge ... und ein kleiner Leitfaden zu dem, wie man zu einem Ausgang der Rektalitaet wird ... und wo wir gerade bei dem Thema sind ... es gibt auch News aus dem Hause Baron von Muenchhausen zu Ex-Doktor-Guttenberg ...