SEITENAUFRUFE

Bambi 2011 ... die Engel der Hölle und so weiter ...

01.09.2011

Nur noch 2 Tage und dann feiern wir wieder den Volkstrauertag ... den Tag, an dem dieses Land den sicheren Weg in die Krise genommen hat ...

Und während da wieder die Millionen für Feierlichkeiten aus dem Fenster geworfen werden, machen sich die Macher der Crash-Test-Dummies ein paar Gedanken zu den SUF´s. Ja, jetzt überlegt man scheinbar hinter verschlossenen Türen, ob man die Geländewagen aus den Städten verbannt, wo doch nur selten die Strassenverhältnisse derart desolat sind, dass es einen Trumm in Gestalt eines 3 Tonners rechtfertigt. Aber seien wir doch einmal ehrlich ... welche Gestalten sitzen denn in solchen dicken Autos?

Sehen Sie, entweder sind es die kurzen Gonaden oder jene Menschen, die sich gerne erhöhen und sich dann über die folgende Erniedrigung wundern. Und was glauben Sie wieviele von den ganzen Porsches und Co´s in den Leasing- und Kreditlisten stehen und wo das einzige Hab und Gut nur aus der Karrosse besteht? Mir soll es doch egal sein, ob die 25 Liter im Stadtverkehr benötigen oder was sich da im wahren Leben unter der Gürtellinie abspielt, dass zum Kauf oder dem Leihen eines solchen Fahrzeuges geführt hat ... Zumal die Dummies ja nichts gegen die Trümmer haben, weil diese zu jedem Kauf eine Tanksäule dazu kaufen müssen, sondern weil der Ausgang der Unfälle zwischen einem Smart und einem Touarequicki so gravierende sein sollen ... Na klar sieht man in einer überdachten Zündkerze weitaus älter aus, wenn es da Bummbumm macht, als wenn ich in meinem Panzer über die Strassen rolle aber mal ganz im Ernst: In was will sich der Staat eigentlich noch alles einmischen und wenn dann tasächlich gegen die Suf´s aggiert werden sollte, dann aber auch bitte den gesamten Schwerlastverkehr von den Bahnen verbannen, denn diese sind es doch wohl am häufigsten, die dem Smart-Fahrer keine Chance lassen ...


Wobei doch angeblich die häufigsten Verursacher der tragischen Crashs die Kleintransporter sein sollen, weil da entweder der ubereifrige Kurierfahrer oder der Handwerker hinter dem Steuer sitzt und sich in einem vierrädrigen Ramborausch befindet. Frapant ist ja wohl auch die Tatsache, dass in dem Fall der Kellen und Schraubenzieher die meisten Unfälle am Nachmittag stattfinden, denn in den Morgenstunden hat die Handwerksrolle es ja in aller Regel nicht so eilig ... und nicht selten sitzt da auch der eine oder andere Malocher mit der Flasche Bier hinterm Lenkrad ...


Hatte denn nicht gerade in der letzten Woche der Landschaftsverband Westfalen Lippe geklagt, weil dieser zuviel Ausgaben aber zuwenig reinkommt und demzufolge die Kasse sehr leer ist?

Na aber davon merkt man in Münster wohl weniger, wo doch da gerade das Richtfest für ein Museum für Schlappe 48 Millionen gefeiert wurde ... und während meine Ohren schlackern bereiten meine bunten Lieblinge wieder den Rehkitz-Preis in Wiesbaden vor ... Jaaa ... und in diesem Jahr wird dann Lady Gaga für den japanischen Spendenmarathon ... welcher dann doch wohl in die eigene Tasche geflossen sein soll ... und Justien der Bieber ausgezeichnet ...

Wofür denn, frage ich Sie ...?

Das ist doch immer wieder das Gleiche mit den Preisen, denn wie schon mehrfach gesagt, sind solche Veranstaltungen nur die Dauerwerbesendung der Veranstalter und wenn Sie wüssten was da aus dem Staatstopf an Fördergeldern in die Kassen derer fließt, dann würden Sie sich diesen Schmarn gar nicht anschauen vor allem wenn man bedenkt, dass die doch immer nur jene Gestalten auszeichnen, die da gerade noch so eben am Zenith erkennbar sind ... Ach hören Sie doch auf ... Lady Gaga war doch gestern und dieser Milchbubi aus den Staaten ... in zwei Jahren finden wir diesen in der Liste der ehemaligen Stars und dann folgen die ersten Meldungen über die ersten Koksfunde und nackte Frauen ala Sheen und Friedmann in den Kleiderschränken. Wo sind denn die Preise für die Helden des Alltags, die da jeden Tag die Popos unserer Alten abputzen oder jene Männer und Frauen, die da an jedem Tag den Kopf für unsere Staatssicherheit hin halten müssen ... und das für verdammt wenig Geld am Monatsanfang ... an dieser Stelle einen lieben Gruß an die Polizeistationen in diesem Land ...

Die Höllenengel werden jetzt verboten ... das ist in etwa so, als würde man das Atmen verbieten aber die funktionstüchtige Lunge am Leben erhalten. Mensch Meier, warum beschäftigt sich der Staat eigentlich mit diesen Truppen, wo die sich doch auf die Dauer alle selber um die Ecke bringen ... Veranstalten Sie doch einfach ein Event in einer der superteuren Arenen der Nation und laden Sie doch die Höllenengel, die Banditen und wie die alle heißen zu einem gemütlichen Sit-In ein und schon gehören die Vereine der zweirädrigen Prostitution und diverser anderer kriminelle Leckereien der Vergangenheit an. Und es glaubt doch auch wirklich niemand in diesem Land, dass das Abmontieren der Vereinsschilder die kriminellen Vereinigungen aus dem Leben katapultiert, oder? Da haben wir es doch wieder, lassen Sie mich endlich mal ran Frau Merkel, dann würde ich denen erst einmal einen Tretroller verpassen und die Bauermalerei auf der Epidermis in den Kindergarten e.V. umwandeln und die Jacken mit den Stickern an Ed Hardy zurück schicken. Wer näht denen eigentlich die Sticker auf die Jacken ... sitzen die etwa des Nächtens alle im lyrischen Zirkel und sticken und nähen und sind in Wahrheit ein verkannter Handarbeitskreis?