SEITENAUFRUFE

Fashion-Week in Paris,Christmas und andere Messen

07.10.2011

Paris und die Fashion-Week ... und als High-Light turnen da bei Mrs Mc Queen die Modells mit der Lady Gaga - Maske über den Laufsteg ... was für eine bahnbrechende Neuerung in der Fashionwelt, wenn da jetzt die Maske zum Trend werden sollte? Ob das denn auch den Schönheitschirugen zusagt, wenn da auf einmal die Socken unter der Wange zur Befüllung nicht mehr benötigt werden?

Aber so wie ich die Sache in der Glamourwelt sehe, haben wir demnächst auch allen Grund die Maske vor das Gesicht zu ziehen, wenn da tatsächlich die Prinzenrolle der Anhalter zum Bürgermeister von LA werden sollte. Und warten Sie es nur ab da drüben über dem Teich ... die Amerikaner stehen auf Titel und dieses Adelsgedöne und denen ist es egal, ob dieser erkauft oder durch Adoption in den Namen gelangt ist. Sie sehen es doch alleine an der Aufnahme des Guttenbergs in die Denkanstalt und es würde mich nicht wundern, wenn dieser am Ende noch den Job´s übernehmen würde ... eben, die Nachfolge des kernobstigen Superhirnes, der da schon vor Jahren gewarnt haben will, dass uns nicht mehr so viel Zeit bleibt ...

Also wenn alle so weiter machen, die da etwas in der Welt verkünden, dann muss man sich demnächst auch nicht über den kollektiven Suizid ganzer Nationen wundern. Mensch, Mensch, wann hört denn endlich die Schwarzmalerei auf und den Menschen werden mal wieder ein paar positive Dinge unterbreitet?

Es ist doch so, dass gerade in dieser Jahreszeit wo die Blätter fallen und die Regentonnen mehr gefüllt werden, als an den anderen Tagen im Jahr ... wobei, bei dem kurzen Sommer ... die Leute sowieso ein bischen empfänglicher für die schlechten News sind und da hilft auch nicht ein Quiz über Deutschland oder gar ein Strip vom Oliver Procher ... und ich mache mir Gedanken um meinen Bauch aber der Milchbubi hält die Tille in die Kamera, als wenn es das Normalste der Welt sei, dass man zum Abendbrot nicht nur den Bauchspeck auf dem Teller hat. Jaja, wer im Prozelanladen sitzt, der sollte nur mit Schaumstoffsteinen werfen und wer in der nächsten Zeit nicht ein paar positive Meldungen in der BRD fabriziert, der fliegt aus der Regierung ... würde ich einmal sagen ...
Jetzt sind die Sternenforscher total glücklich, weil diese eine wasserähnliche Substanz irgendwo da draussen gefunden haben und die andere Hälfte der Nation trauert um ein schielendes Tier. Wo bleiben denn die Berichte über die Erfolge im Kampf gegen die ständigen Erhöhungen der Mineralöle und der Zuckerberge? Merken Sie denn gar nicht, wie unsere Seele immer mehr manipuliert wird und wie wir mit jedem weiteren Tag auf die unausweichliche Staatspleite vorbereitet werden ... und da wird doch die Stimmung auch nicht steigen, wenn da der 10te Ableger des französischen Napoleons die Welt aus dem Bauch des Ex-Rolling-Stone-Groupies erblicken wird, oder?

Hat nicht schon in den 90ern der Bundespostminister gesagt, dass das Schwarzsehen verboten ist ... jaja, dass war sehr lange Zeit vor der Erfindung der GEZ und wo ich jetzt gerade in dieser Sekunde darüber nachdenke ... gibt es eigentlich noch irgend etwas in dieser Welt was kein Geld kostet oder was keinem Einzigen gehört. Ob Sie sich an den Starnd legen oder unter einen Baum flezen ... alles gehört jemanden und wenn dieses nicht seit der Geburt so ist, dann hat es sich der Staat einverleibt. Eigentlich warte ich ja nur noch auf den Tag, wo die Regierung mit der "Gucksdu-Steuer" um die Ecke kommt ... soll heißen, dass wir nur noch das Ansehen dürfen, wofür wir auch Geld bezahlen. Da ist dann nichts mehr mit dem Abhängen im Starssencafé und dem Lästern über die vorbeirauschenden Damen und Herren und wehe dem Sie schauen einen länger als eine Zehntelsekunde an, dann läuft aber das kopierrechtliche Taxometer und kommen Sie dann nur nicht auf die Idee mit dem Radel druch die Natur zu fahren und sich einfach jeden Baum und jeden Strauch anzusehen ohne im Vorfeld die Gucksdu-Steuer bezahlt zu haben. Mich wundert ja noch immer, dass die Toiletten noch keine integrierte Waage in der Toilette haben, wo immer alles das was der Körper nicht mehr braucht reingeplumpst wird und dann nach Kilogramm am Monatsende abgerechnet wird. Hallooo Ihr da in Berlin ... eine weitere "Scheisssteuer" würde doch in der nationalen Abzocke gar nicht weiter auffallen und endlich würde auch der Weg der BRD zum Entwicklungsland des 21. Jahrhunderts konkrete Formen annehmen. Ach lassen Sie mich nur an die Spitze der Nation und Sie würden sich wundern, was mir da alles in den Sinn kommen würde, um den Bürgern auch noch die Altersversicherung und den letzten Sparstrumpf aus der Tasche zu ziehen ... Nix da einfach mal im  Osten den Herzkasper bekommen und den Kassen zur Last fallen ... wer nicht in den Rententopf einbezahlt hat, der erhält eine kleine Sauerstoffflasche und einen Defribrilator für daheim. Das muss reichen und wer da noch einmal aus der östlichen Ecke darüber unkt, dass früher alles besser war, der bekommt vom Hagebaumarkt eine Palette Steine zum Wiederaufbau ...


Und von wegen mal einfach so munter in den Tag atmen ... die Luftsteuer würde ich einführen und je größer die Lunge, um so mehr muss auf den Tisch geblättert werden.  


Nix da mehr mit der freien Fahrt der Rollatoren, wenn die Maut für den Gehweg nicht bezahlt worden ist und von wegen immer dieses Gedöne mit den Windeln für Erwachsene ... da wird das gute alte Molton aus der Kiste geholt und das Waschbrett wieder eingeführt. Oder diese klägliche Geschichte mit dem Weihnachtsmann ... jeder der daran glaubt, der zahlt erst einmal in die weihnachtliche Backkasse und von wegen da den Baum schmücken ... welchen Baum denn bitte schön, wo doch alle Bäume irgend jemandem gehören ... und ich dachte immer das die Wälder allen gehören und was man da in den Tropen darf, darf man hier schon lange ... dieses Abholzen für die paar Tage, um dann den Baum auf die Müllkippe zu bringen ...

Wissen eigentlich die Menschen da draussen nicht, dass es auch sehr hübsche Bäume aus Polyethylen gibt ... doch, doch, die sehen nicht mehr nach künstlichem Stoff aus und vorbei die Zeiten, als man diese wie einen Regenschirm zusammen machte. In der heutigen Zeit sind das sogenannte Christetageren, die man einfach wie die gute alte Etagere in drei Teilen ineinander steckt und wenn Sie es noch einfacher haben wollen, dann kaufen Sie doch gleich einen Baum mit allem dran, was das Herz begehrt ... Die gibt es natürlich, diese Bäume der ewigen Dauer und da muss ja nicht zwingend die Kugel mit dem Konterfei der Familie Wulff im Baum hängen ... sogar bei uns im Laden gibt es Kugeln, wo man einfach ein Bild reinmacht und wo man sogar seine eigene Melodie oder irgendeinen Spruch aufnehmen kann, den man dann sogar im Geschenkpaket verschicken kann ... Ja ... und das ist nicht alles, denn es gibt sogar schon Briefkästen mit dem Aufnahmegerät darin mit solchen sinnigen Sprüchen darauf wie: Mahnungen und Rechnungen bitte nur zum Nachbarn ... oder ... Lieber Briefträger, sehr gerne hätte ich Sie vor dem riesen Hund gewarnt aber in diesem Moment wo Sie das Deckelchen heben, um uns die neuste Post aus dem Finanzministerium zu bringen, ist unser Kalb aus dem Stammbaum des weissen Haies schon auf dem direkten Weg zu Ihrem Allerwertesten ...

Sehen Sie, dass meine ich ... wir brauchen Aufheiterung in diesem Land und da würde es doch auch mal gut tun, wenn die Mitglieder in der Regierung nach jeder Sitzung im Bundestag die T-Shirts tauschen würden oder die sich gegenseitig oder besser uns ... bewichteln, oder? warum bekommen wir eigentlich zu den Geburtstagen oder zu Weihnachten keine Geschenke von unseren Beamten, wo wir doch jedes Jahr auf das Neue deren Gehälter finanzieren ... jeder weiss doch, dass kleine, klitzekleine Geschenke die Freundschaft erhalten. Wobei ... dann bekämen ja auch die Hartzer-Rollen noch weitere Geschenke und das ist ja wohl kaum im Sinne der Erfinder der Geldrausschmeissereien, oder?


Sitzt eigentlich noch der Schneider ein, dieser Baumogul der da damals die Wortschöpfung der Peanuts hat kreieren lassen? Doch, dass kann an Ihnen nicht vorbei gegangen sein, denn das war noch vor der Affäre um die Schwarzgelder des Postlers Zumwende oder Zurwedel oder so ähnlich hieß doch dieser René Sauber-Obermann ... Was macht der eigentlich nach dem Skandal um die Kohle die da hinter dem Rücken der Anleger geflossen sein soll. Gut, dass weiss ich auch das der diesen Ost-Import Kati Witt geheiratet hat ...

Ohoh, ich höre gerade das es nicht Kati Witt war, die ihn da auf das westliche Glatteis befördert hat, sondern die Aybritt Millner ist wohl die Dame des telekomschen Herzens. Zum Glück ist das die und nicht die Shit mit Britt - Tante aus der mittäglichen Krawallsendung mit dem nachweislichen Niveau des unter dem Toastbrot-IQ´s. Ja denken Sie nur einige Sekunden nach, wenn Sie mir nicht folgen können ...

Sagen Sie einmal ... haben Sie am gestrigen Tag das perfekte Dinner gesehen?

Na dann haben Sie ja auch miterlebt, was Neid aus Menschen macht, wenn da das Selbstbewusstsein im Keller liegt und die Komplexe und eben diese Untiefen des Neides die Wertung bestimmen. Es wurde wieder einmal gekocht und zwar sowohl im Bildschirm, als auch davor ... Ja, ich muss gestehen das ich gekocht habe und zwar ganz tief von Innen nach Aussen ... also wenn Sie es nicht gesehen haben sollten, dann erzähle ich Ihnen jetzt den Sachverhalt:

Fleißiger Handwerker mit wahrscheinlich mächtiger Portokasse in der schwarzen Farbe hat für die anderen Teilnehmer dieser Sendung gekocht. Lecker, lecker, lecker und das ganze Ding fand dann in einem nicht unwesentlich großen anwesen statt. ja, alles mit eigenen Händen der Arbeit erarbeitet ... Da nimmt man das als Gast doch wohlwollend zur Kenntnis und bestaunt oder freut sich sogar über den Besitz, den ein anderer hat ... eigentlich!

Aber wenn man da die Neider der Mischpoken an der Tafel hat, die sich zwar den Bauch vollschlagen und aus Leckerigkeit kaum noch zum ...bis Dato... steuerfreien Atmen kommen, dann bekommen Sie Punkte der wertung abgezogen, weil sie über ein größeres Haus verfügen. Sehen Sie und da liegt der Hase der Missgunst und des Neides im niederen Beweggrund des Pfeffers. Man gönnt einfach keinem mehr das kleine Schwarze unter den Nägeln und wenn man etwas mehr hat, als das Gegenüber, dann fühlt man sich beschämt ...???

Mensch Meier, wo leben wir denn, wenn demnächst die dicken Autos mit dem Leasing-Etikett am Kofferraumdeckel mit einer einheitlichen Haube durch die Gegend gefahren werden ... Seien Sie doch froh, wenn Sie nicht eine riesen Hütte beheizen müssen oder 25 Liter am Tag in den Tank ihres Rollators schmeissen müssen. Da ist es also wieder einmal und ich wollte es nicht glauben, dass die Menschen noch immer nicht mit dem Neid umgehen können. Man muss auch gönnen können und wenn da einer weniger hat, als die arme Kirchenmaus, dann hat der immer noch die Möglichkeit der heilsarmeeschen Suppenküche und der Heime des Obdaches. Fragen Sie mal eine Maus in der Kirche, mit welchen kargen Dingen die da in den heiligen Hallen zurecht kommen muss. Nix da, nicht im Vatikanstaat der Tempel, hier so am Ort, wo nur der leere Kelch in der Kammer sein Dasein fristet und wo ausser dem bischen Esspapier die gähnende Leere im ständig unterkühlten Bau herrscht?

Da fällt mir etwas auf ... warum haben eigentlich die nur sehr spärlich beheizten Kirchen keine Schimmelflecke an den Wänden ... wo doch jede normale Wohnung direkt Gevater Pilz und Co beherbergt, wenn da die Heizung nicht bullert? Ist das ein Supergau der Handwerksinnung, dass nur wir die Bauten bekommen, die da mindestens einmal in ihrem Dasein über den Schimmel klagen und überhaupt, jetzt wo wir gerade dabei sind ... warum darf eigentlich in der Kirche nicht geraucht werden, wo doch da auch gnadenlos mit dem Weihrauch und den Kerzen um sich geschleudert wird. Ganz zu schweigen von der Ansammlung an Individuen am Heiligen Abend, wenn da die Methangaswolke in das Haus zieht und selbst der Mann da im Lendenschurz den Kopf senkt, um der drohenden Ohnmacht ala Methan zu entkommen ...