SEITENAUFRUFE

Obama,Gaddafi & Roberto Blanco

23.10.2011

Habe ich nicht erst am gestrigen oder dem Tag davor gefragt, was denn der Lothar Matthäus derzeit treibt ...

Und kaum habe ich den Gedanken in Worte gefasst und schon sehe ich die neusten News aus Neuseeland, wo der Loddar jetzt als Ablöse vom schielenden Opossum Heidi und dem Calamaris Paul die Spielergebnisse vorher sagt. Wie, Sie haben das nicht gesehen ... doch, doch, da fungiert derzeit der Loddar unter falschem Namen bei den Rugbyspielern ... "Sonny Wool" soll er sich wohl nennen und derzeit als Maskottchen fungieren ...

Und das sind noch lange nicht alle News der Woche, wenn ich da an die Meldung der genialen Airline in diesem Land denke ... Nix da, Air Berlin bekommt meinen Popo nur im Notfall und Lauda Air ... gibt es die überhaupt noch ... also seit sich der Lauda - Ear - Chef bzgl. der Homosexualität sehr altbacken geäußert hat, fahre ich lieber mit dem Kanu über den großen Teich, als der Werbung des Österreiches auch nur ein OHR zu schenken. Jaja, dass ist ein Schwachpunkt des Herrn Lauda ... schon in frühen Tagen sagten wir immer, dass wenn man keine Ohren hat, man eben mit dem Lesen beginnen muss ... und das bildet ungemein ...
Fakt ist der, dass in dieser Woche ein Flivatüt der Lufthanseaten einen Zwischenstopp in Zürich einlegen musste, weil da wohl Qualm an Bord gewesen sein soll ...
Na da fragt man sich doch allen Ernstes, ob da einer diese Zigarette aus dem Hause Kasperl geraucht hat oder wie nennen sich diese Glimmstengel aus der Retorte, die da am PC angeschlossen und geladen werden müssen. Ein Blödsinn sind diese Galonen, die da mit reinem Nikotin befüllt werden. Dann könnten sich die Damen und Herren der anonymen Alkoholikerfraktion ja auch eine Schnapspinne mit reinem Fusel an die Nase halten ... Hey, ein echter Raucher will das es stinkt und von wegen man darf an den elektronischen Dingern nicht so oft ziehen, weil man sonst eine Nikotin-Vergiftung bekommen kann. Also wenn ich mein Soll der Tages an Glimmstengeln erfüllt habe, dann haben weder unsere Hunde, geschweige denn meine beste Hälfte oder gar ich eine Vergiftung ...
Na auf jeden Fall wollen wir doch hoffen, dass wenigstens in dieser Woche der Flugverkehr ohne Zwischenfälle verläuft, denn in dieser Woche gehe ich wohl ein paar Mal rauf und wieder runter ... erst geht es allem Anschein nach zu einer Visite in das Maniana-Land ... nein, nicht nach Griechenland ... wobei die mir ja eigentlich den Flug spendieren könnten, so als gebefreudiger Deutscher ... und wenn ich dann so um die 18 Stunden dort vor Ort war, dann geht es wieder in den Westen ... so um Köln herum, um dort zwei Termine abzuhandeln und dann fliege ich in den Norden ... und glauben Sie mir, dass wird ein Marathon des Trollys ... lange Rede, sehr, sehr kurzer Sinn:
Liebe Lufthansa, in dieser Woche sammle ich einige Meilen und daher bitte ich um ein ausgeschlafenes Cockpit und viele gutgelaunte Flugbegleiter ... und wenn Sie es wünschen, dann bringe ich auch sehr gerne die Karaokemaschine mit an Bord. Vielleicht könnten wir den Service in dieser Woche auch auslosen und wenn Sie Glück haben, dann ziehe ja ich das große Los der Bedienung über den Wolken ...
Was glauben denn Sie welche beidseitige Freude da erst an Bord aufkommt, wenn ich den Trolly mit den Speisen und Getränken durch die Gänge schiebe. Da muss dann erst einmal gesungen werden, bevor man etwas an die Gabel oder in den Becher bekommt. Alle drei Strophen der Hymne unseres Landes ... ja, wenn dann die X-Faktor-Sarah an Bord sein sollte, dann haben wir auf jeden Fall schon eine Speise übrig ... Sie erinnern sich an den Auftritt der Tante im Stadion und das Singen der falschen Textzeilen bzw. hatte diese wohl noch den Liedertext aus den 30-40er Jahren ...

Gut, also mit der muss ich dank der naturalistischen Tankstelle in der Bluse wohl nicht rechnen, denn die Sarah stillt wohl ... wie geht das eigentlich trotz einer Brust-OP?

Da werde ich doch sogeleich einmal den Prof. Mang fragen, denn der kann derzeit sicherlich viel gute PR gebrauchen ... Warum eigentlich?

Nur weil sich da so ein kleiner Wicht vom Spiegel wichtiger genommen hat, als ihm seine eigene Optik eigentlich zugesteht? Das ist doch so etwas von eindeutig, dass der nur sauer ist, weil der keinen Termin in der Bodenseeklinik bekommen hat oder weil der Mag ihn auf der A8 mit seinem Luxusgefährt überholt hat, als dieser in seinem Opel Corsa auf dem Standstreifen herum kreuchte ... Aber der Größenwahn kennt ja scheinbar in diesem Land auch keine Grenzen, denn jetzt hat sich auch noch in den Buntengallen ein Synchronsprecher bzw. die deutsche Stimme von Johnny dem Deppen gemeldet, weil dieser mehr vom Kuchen der Piraterie abhaben will, als ihm zusteht. Ist schon komisch, wenn da der Übersetzer für Carmen Nebels Event vor dem Mikro sitzt, dann kostet das 2 Mark und 50. Aber jetzt wo der Knilch die Ehre hatte, den Deppen zu miemen, will der mehr Kohle. Nur für das Sprechen von einem vorgefertigten Text. Was denkt der denn, dass der die Lady Gaga oder gar die Madonna unter den Sprechern ist?

Na da hoffe ich doch sehr, dass sich die Richter sehr schnell ein Bild von diesem verbalen Trittbrettfahrer der Filmgrößen machen und diesen auf immer und ewig verstummen lassen. Nein, ganz im ernst, wenn das Schule macht, dann bekommen demnächst die Backroundsängerinnen so viel Kohle, wie die Sängerin selber ... Vor allem zeigen solche justiziaren Aktionen wieder sehr schön, zu welchen bescheuerten Dingen sich Anwälte hinreissen lassen, wenn die die Kohlen schnuppern. Nicht das da auch noch das Schweinchen Babe oder gar der Glitzerfisch Nemo vor den Kadi gezerrt wird ...

So und die Leiche vom Gaddafi will jetzt der eigene Stamm haben ... ja warum denn nicht, wenn die ala Südseesüppchen ein kleines Barbecue veranstalten möchten ... ich kenne da einen guten Koch aus der Südsee, der damit wohl in den letzten Wochen seine Erfahrungen gesammelt hat. Ach was denn, es gibt keine Menschenfresser mehr in der Südsee, dass ist doch nur ein fieser PR-Zug der regionalen Reisebusse. Die Zeiten des Robinson und seinen Mannen gehören doch im 21. Jahrhundert der Vergangenheit an und wenn Sie da noch irgendwo etwas in der Dose finden wollen, was da eigentlich nicht hingehört, dann sollten Sie sich einen Gulaschtopf in China einverleiben ... ich sage nur Wau, Wau, Wau ...

Nein, ich bin da garnicht selber darauf gekommen, sondern eine meiner Damen hier am Ort ... meine Beste sozusagen, denn die erzählte mir, dass es zwar sehr rabiate Tierschützer und Verganer geben soll, die dann daheim alles mögliche Getier vereinen und pflegen ... wogegen ja erst einmal nichts spricht aber denoch den Vierbeinern das gute Dosenfutter aus dem leckeren Rind in den Napf kippen. Und soll ich Ihnen etwas sagen: Und das ist gut so, weil was glauben Sie was da in der Tierwelt erst los ist ... so untereinander ... wenn da der große Bello mit der Karotte auf dem Zahn um die Ecke kommt oder der einst weisse Pudel die Farbe des so eben genannten Gemüses annimmt ... Doch, Carotin macht auch die Babys immer so quittengelb und verleiht den kleinen Schreihälsen diesen Hauch des Roberto-Blanco-Teints. Wie, dass glauben Sie nicht udn in Wahrheit schleppen die ganzen Beautys schon die Babys mit unter das Solarium?

Meine Person trinkt jeden Tag seit Jahren einen halben Liter Möhrensaft und ca. 2 Liter des guten Dallmayers ohne das Koffein in den Bohnen ... ein bischen muss man die Pumpe ja schon schonen, wenn man nicht zu schnell in Gaddafis Fussstapfen treten will ... und jetzt sehen Sie doch bitte einmal selber, was diese Mischung aus mir gemacht hat ...


Nein, ich reise in dieser Woche nicht als die Reinkarnation von Michael Jackson oder gar als die erste Lady aus dem weissen Haus da in Washington, sondern ich bin die offizielle Repräsentantin der Hipp-Dynastie. Natürlich dürfen auch Sie und ich als Erwachsene die Gläschen mit dem Brei futtern und wenn Sie sich dabei zu blöde vorkommen, dann sollten Sie an diesem sonnigen Sonntag vielleicht einmal ein Pflegeheim aufsuchen und sich da in der Küche umsehen. Wir kommen alle in das Alter, wo die Schweinshaxe vor dem Verzehr durch den Pürrierstab wandert und glauben Sie doch nur nicht, dass Sie im hohen Alter noch die leckeren Chipsfrisch mit dem Bukett aus Ungarn vertragen. Da werden dann Galle und Co zum großen Hallali auf Sie starten und da können Sie froh und glücklich sein, wenn Sie vom Fencheltee kein Aufstoßen bekommen ... Männo, ob das wirklich so schlimm ist, wie unsere Ersatzomi uns immer schildert. Bleibt wirklich der Kopfsalat immer unter der Prothese ... oder im Volksmund auch die Dritten genannt ... hängen ...