SEITENAUFRUFE

Lady Gaga und kein Ende ...

08.10.2011

Otto hat eine Neue, William und Kate ziehen um, der Kaiser aus Japan hat eine Lungenentzündung, der Ötzi ist verunglückt, Berlusconi will die Macht nicht abgeben, Lindsay Lohan war 5 Stunden im Knast, der Betäubungsmittel-Doktor Murray des Michael Jackson muss ebenfalls hinter die schwedischen Gardinen, Lady Gaga hat vier MTV-Awards im Schrank und zum guten Schluss denkt Opel über eine Neuauflage des Mantas nach. Na wenn das nicht eine Vielzahl von Nachrichten ist, die uns da den Tag versüssen soll ...

Ach ja der Otto, das Inbild des unsexiest Mannes wich is still alive ... oder der sichere Beweis, dass Erfolg ausgesprochen Attraktiv machen kann. Na was denn, es ist doch ein Wunder das dieser Blödelbarde überhaupt eine Frau abbekommen hat, wobei es kann ja auch sein, dass der Otto über die inneren Werte verfügt ... oder eben über den Garant der Attraktivität: Geld!

Zum Glück muss ich nicht die Federn mit diesem teilen aber jedem Tierchen sein ... egal, den Sack Reis lassen wir dann doch einfach mal in der Ecke stehen und widmen uns dem neuen Wohnungsbaugesellschaftsprojekt der Windsors. Kate und William ziehen dann doch wohl nicht bürgerlich in eine WG, sondern beziehen ein Quartier im etwas kleineren Palast in der englischen Hauptstadt. Sage ich es nicht immer, dass die einem nur die Bürgerlichkeit vorgaukeln, um die Untertanen bei Laune zu halten?
Wissen Sie denn nicht, was diese ganzen Königshäuser das Volk kosten und wenn man bedenkt, dass ausser ein bischen Repräsentieren und dem dummen aus der Wäsche schauen da nicht zu grosse Anforderungen an die Königskinder gestellt werden ... dann sind das ganz schöne Stundenlöhne, die diese da beziehen. Ein Besuch auf der Station in einem Krankenhaus schlägt da schon mal leicht mit 100.000 EUR zu und es ist ja nicht nur das gepanzerte Taxi das da die Kosten verursacht, sondern auch die Bodyguards und der ganze Kladeradatsch. Da lobe ich mir doch die Queen Lisbeth, die da eigentlich die wenigste Kohle verbrät und eigentlich darauf bedacht ist, die Flocken beieinander zu halten. Fakt ist der, dass jetzt im Kensington Palast die Maler und Klempner einziehen, um die Hütte von Margarete auf Vordermann zu bringen. Das muss doch ein komisches Gefühl sein, wenn man da in die Bude der toten Tante einziehen muss, oder?

Es ist doch so, dass es Häuser mit einer guten Seele gibt und wiederum Bunker, die seit Generationen nichts gutes verheissen. Doch, auch wenn Sie es nicht glauben möchten aber es gibt gute und böse Häuser. Achten Sie gerade in Einkaufszonen einmal auf die Läden, die da ständig die Besitzer wechseln. Es ist einfach so, wenn da einmal eine Pleite in einem Laden war, dann erholt sich die Hütte niemals davon und da können Sie noch so einen grossen PR-Lärie veranstalten ... Vor allem macht mir ja Sorge, dass die Margarete auch wohl nicht in das Glas gespuckt haben soll und wenn ich auf deren Biografie zurück blicke, dann hatte diese ja nun wahrlich alles andere, als ein glückliches Leben. Jaja, die kurze Sequenz mit diesem Lord und dem Verzicht auf den Thron ... aber das war es dann auch schon an erfülltem Leben und wenn ich jetzt darüber nachdenke, dass da entweder die Diana oder die Fergie auch schon in den heiligen Hallen gewohnt haben sollen. Kate ... das würde ich mir nochmalig überlegen mit dem Einzug in den Palast ...

Gut, die Frage der nächsten Wohnung stellt sich jetzt bei dem Doktore der Narkotikas weniger, wo doch der Leibarzt vom Michael jetzt die nächsten Jahre keine Sorge um die steigenden Ölpreise für die Heizung haben muss. Er ist schuldig im Sinne der Anklage und wenn man der Berichterstattung der Bestatter glauben schenken darf, dann mussten die ja bei der Aufbahrung auf jegliche Form des Feuers oder der Funken verzichten, damit der Michael nicht in der Kiste verpufft wäre ... so voller Medikationen soll der gesteckt haben und dann ist es doch wohl mehr als verständlich, dass da zumindest ein Kopf rollen muss. Wobei ich ja nach wie vor die Wurzel allen Übels im Vater von Michael sehe, denn wenn dieser nicht den Kopf des Kindes so kiere gemacht hätte, dann hätte dieser wahrscheinlich auch nicht sein Leben damit zugebracht, der verlorenen Kindheit nach zu jagen. Bei dem Junkie-Lindsay sehe ich das allerdings ganz anders, denn diese hat schlicht und ergreifend den Ruhm nicht vertragen und hat daher wohl die gleiche Menge an Chemie im  Blut, wie der Michael oder eben Prinzessin Margarete damals. Die Lohan Lindsay war nur 5 Stunden im Knast und wissen Sie warum diese nur so kurze Zeit da war?

Weil die JVA überfüllt sein soll und es durchaus eine gängige Praxis in den USA sein soll, dass man Verurteilte wieder auf den freien Fuss setzt, wenn die Zellen wegen Überfüllung geschlossen sind. Na wenn das Schule macht, dann kann man für seine Vergehen ja besser als Krimineller in die USA auswandern ...

Und wieder haben die Innsbrucker Universitätsprofessoren eine bahnbrechende Entdeckung gemacht ... Ötzi soll verunglückt sein. Da wäre ich doch niemals darauf gekommen, wenn man einen getöteten Mann am Fusse eines Berges unter dem ewigen Eis alleine findet. Werden diese Lehrenden der Universität eigentlich noch immer für die Ergründung der Todesursache des Ötzis bezahlt?

Na dann wundert mich gar nichts mehr und wissen Sie was ... für mich ist das komplett am Thema vorbei, denn toter als Ötzi kann man doch gar nicht sein und haben wir nicht ganz andere Probleme in der Menschheit, die die Aufmerksamkeit der klugen Wissenschaftler erfordern? Warum gibt es noch immer keine finale Lösung für den Krebs & Co? Und warum ist noch immer das HIV-Virus nicht eliminiert aber in der 80sten Generation der neue Weichspüler der Henkels und L´Oreals erfunden worden. Wissen Sie eigentlich wie viele Tiere ihr leben lassen müssen, damit Frau Niemalsschön einen weicheren Teint oder weniger Haut der Apfelsinen hat?

Ach nein, darüber macht sich natürlich keiner Gedanken und auch wundert es keinen, dass da während eines Reitspektakels ein erfolgreiches Pferd im Ring umfällt und stirbt. Nein, Tiere verenden nicht, denn diese sterben genau so, wie sie und ich es einmal werden. Wissen Sie was, ich finde diese Reiter und das Gedöne um die höchsten Hürden und schnellsten Strecken mehr als zum Kotz ... Erklären Sie mir doch bitte einmal, was denn so besonders daran sein soll, wenn man ein Pferd unter Zuhilfenahme der Peitsche und den anderen Amüsitäten der Pferdeinnung über ein Hindernis treibt oder wie wild durch den Ring katapultiert und dann noch einen auf die Millionenwelle macht, wenn man noch als Sieger aus dieser Tortour für das Lebewesen hervor geht. Welcher Knilch war das da noch, der die Pferde mit Gewaltarien über die Hindernisse geschickt hat ... Schockemölle hieß doch dieser Triebtäter der Pferdewelt und glauben Sie doch nur nicht, dass der nicht noch immer seine Finger in der Pferdewelt hat. Wenn Sie als normaler Tierhalter bei den Veterinären in Ungnade fallen, dann ist es aus mit der Tierliebe aber so ein Zwerg vom Plönsee macht noch immer so weiter, wie er es auch vor dem Skandal getan hat. Aber was rege ich mich auf, denn es gibt Dinge in dieser Welt, die ändern sich nun einmal nie ...

Wobei, der Stierkampf hatte ja auch in diesem Jahr seinen Show-Down und jetzt frage ich mich schon den ganzen Tag, ob es da auch wohl illegale Stierkämpfe gibt ... wo die doch in Spanien jetzt so viel Zeit haben nach der Staatspleite?

Lady Gaga, am gestrigen Tag unterwegs mit der Tellermiene auf dem Kopf ... hat vier MTV-Preise eingeheimst und da frage ich mich doch so langsam, ob der Musikwelt nicht etwas Neues einfällt. Mannomann, ich kann diese Tante nicht mehr sehen, geschweige denn hören und irgendwann ist es doch auch mal gut, oder?