SEITENAUFRUFE

PORSCHE IDENTITY 2011 in Kapstadt ... oder wo die Vorstaende das Geld verbraten

19.11.2011

Na Sie wuenschen einen echten Skandal aus der Welt der Autobauer liebe Printmedien ...
Dann fliegen Sie nach Kapstadt ... genauer gesagt in das Porsche Identityhotel ... Nein, eigentlich heisst dieser Ort der netten Ambiente das West-In aber seit diesem Wochenende ist eines der besten Haeuser am Platz ausschliesslich ... bis auf meine Wenigkeit von Porsche besetzt. Und jetzt kommt der Hammer des Jahrhunderts ...

Sie erinnern sich an die Krise der Autobauer und dem riesigen Flopp mit den Sportwagen noch vor nicht allzu langer Zeit?

Genau, dass war zu der Zeit, als alle Wagenbauer bei Angela an die Tuer klopften, um vom Staat eine Kernsanierung in Gestalt der Abwrackpraemie zu beziehen. Und Sie moechten wissen, warum solche Unternehmen immer wieder in die Schieflage geraten und warum da lange Zeit ueber Lohnerhoehungen etc. in den Etagen der Vorstaende diskutiert wird, wo doch gerade an diesem Wochenende in Kapstadt die sauer verdiente Kohle der Mitarbeiter aus dem Fenster geworfen wird ...

Das ist naemlich so ... damit Sie mal ein Bild davon bekommen, wie Unternehmen mit dem Geld umgehen und mit welchen kleinen Amusements diese Millionen an einem Wochenende durchknallen. Sollte im naechsten Jahr auch nur einer der PORSCHE-s es wagen, auch nur nach einer mueden Mark bei Angie anzufragen, dann gehe ich hoechst persoenlich mit auf die Strasse, um den Vorstand der Autobauer aus dem Land zu jagen ...

Hier standen am heutigen Tag alleine 100 Porsche mit Stuttgarter Kennzeichen - alle mit dem Kuerzel VM und einer gueltigen Zulassung in Good Old Germany vor der Tuer .. Nein, ich beginne noch anders ... aus allen Laendern dieser Welt haben die PORSCHE-s Mitarbeiter und wahrscheinlich Freunde der Marke nach Kapstadt eingeladen. Natuerlich reisten alle mindestens mit dem Busy-Ticket an und wissen Sie was so ein Ticket kostet - von Frankfurt nach Kapstadt?

Aber das wird Ihnen als kleiner Zusammenbauer am Fliessband der Porsches wahrscheinlich niemals zugaengig gemacht, denn hier trifft sich nur die Elite der Planer ... Nix da, Sie muessen nicht denken das die hier am Ort Personal haben angemietet ... nein, Porsche kann es sich leisten alle Hostessen der PORSCHE IDENTITY aus Deutschland einfliegen zu lassen. Hier rennen nur noch hellblaue Poloshirt-Maennchen herum, die Schluesselanhaenger und Kugelschreiber verteilen. Ach, bevor ich es vergesse ... die 100 Porsche hier vor der Tuer wurden eigens aus Stuttgart hier her verfrachtet ... Das Hotel wurde mit einem vorlaeufigen Holzboden ausgelegt und neben dem Hotel wurde ein PORSCHE CONTAINER aufgebaut, damit die Damen und Herren auch unter sich sind, wenn diese die Akkordloehne aus dem Fenster werfen ...

Sehen Sie und das ist noch nicht alles, denn wenn man dieses ganze Event zusammen rechnet und dann den Aufwand addiert ... da wundert es gar Niemanden mehr, dass die EU in die Pleite katapultuiert wurde und das wird sich auch niemals aendern, solange es Menschen in Unternehmen gibt, die das Geld der Mindestlohnkandidtaen mit den Fuessen treten.

Fassen wir noch einmal zusammen ... alle Gaeste der PORSCHE IDENTITY wurden mindestens via Business oder First-Class-Ticket eingeflogen, alle Porsches hier am Hotel ... also um die 100 PKW wurden mit dem S-VM auf der Stossstange hier hin verschifft. Ein ganzes Hotel wurde von Inneneinrichtern fuer 1 ... ja fuer 1 Event hier im Land des Hungers und der Armut unter den Einheimischen ... mit neuem Fussboden der 1 A-Qualitaet bestueckt, es wurden via Ecotickets ungefaehr 100 Hilfsarbeiter eingeflogen ... macht also mit den Bienen aus dem grosskotzigen Stock und den Gaesten so Summasumarum ... 500 Personen aus Good Old Germany ... Dann die Extra-Passport und Securityline am Flughafen hier in Kapstadt, die Werbung an allen Stationen ... und dann dieser riesen Batzen der Verschiffung der in Stuttgart zugelassenen PORSCHEs ... das Unterhaltungsprogramm, der gesamte Aufwand hier am Ort mit der Wagenkolonne und den Eventmanagern ... von den Schluesselbendern und Kugelschreibern sprechen wir lieber erst gar nicht ... usw. und sofort.

Und Sie sitzen daheim vor der Glotze und fragen sich, warum es die Bankenkrise und immer mehr Armut in der BRD gibt?

Nein, die Vorstaende und Taeter der weltweiten Krise machen munter so weiter, wie sie es immer taten und wenn das Volk von der Strasse oder am Band diesen Auftritt an diesem Wochenende hier in Kapstadt gesehen haetten, dann wuerden garantiert die Koepfe rollen ... aber vom Volk auf dem Marktplatz in Stuttgart ...

Und was sagen wir da alle miteinander ... zurueck zum Minimallismus und hoch leben die Verbrecher der Berlusconi-Nachfolge ... Wann wird dieses Doppelleben der Vorstaende endlich einmal gestoppt, liebe Frau Merkel ... oder sollte ich besser die fleissigen Arbeitsbienen bei PORSCHE am Band fragen, wann diese den Chefes und Unterchefes und was da noch so alles in Stuttgart rumkraeucht endlich die Stuehle vor die Tuer stellen?

Nein, ich glaube nicht das der Ottonormalo eine Vorstellung davon hat, welches finanzielle Aufwand hier an einem Wochenende bei PORSCHE betrieben wird ... und seien Sie sicher, dass Sie es hier mit einem mindestens 2-stelligen Millionenbetrag aus der absetzbaren Portokasse der PORSCHEs zu tun haben ... und wenn sich in der naechsten Zeit da wieder einmal ein paar Gewerkschaftler mit den grosskotzigen Herren aus der sportwagenbaulichen Chefetage an den Tisch sitzen, um ueber die 2 Mark der Lohnerhoehung zu diskutieren, dann fordern Sie doch einfach einmal bei mir ein paar Fotos von diesem Wochenende in Kapstadt bei der PORSCHE IDENTITY an ...