SEITENAUFRUFE

George Clowny und die nackte Wahrheit ...

05.11.2011

Na ist das nicht super ... eine Stunde geschrieben und dann folgt hier die Speichersperre der 1 & 1er ... Da kommt die wahre Freude auf an diesem Montag des Morgens ...

Ja wenn ich jetzt noch wüsste, was ich da alles verarbeitet und verhackstückt habe an diesem Tag?

Auf jeden Fall waren diese Charitylitaneien in meinem Fokus und ich habe mich gefragt, ob die Hartz4ler-Einkaufstempel auch immer in den vorweihnachtlichen Flyern bei diversen Produkten stehen haben, dass 1 Cent pro verkauftem Pennerglück oder dem eingeschweissten Käse an eine caritative Organisation gehen ... Sehen Sie, Sie haben auch noch niemals gehört das die Aldilidl-Männer etwas spenden. Und dann habe ich mich gefragt, warum eigentlich jedes Jahr auf das Neue die vielen Galas stattfinden und dort hemmungslos Kaviar und Schampus verkostet wird, während im Saal medienwirksam die Schecks der Spenden für die Armen der Ärmsten überreicht werden. Wobei das ja auch erklärt, warum die Mon Cheries und wie die sich selbst feiernden Unternehmen alle heissen, nur so wenig in der Relation zusammen kratzen ... weil die Party so teuer ist ...

Natürlich konnte ich auch an Till Lalle-Schweiger nicht vorbei gehen ohne einen Kommentar ... wobei ich gestehen muss, dass mir das gar nicht aufgefallen wäre, dass der sich da wohl einen hinter die Binde gekippt haben soll und dann eine kleine Ansprache gehalten hat ... der spricht doch immer so, oder?

Aus der logopadischen Abteilung zu den Mannen, die in diesem Jahr unsere Gefühlswelt berührt haben ... da wäre zum Ersten die umgedrehte Baseballkappe von der A3 in einem schwarzen Opel Corsa, der da vor Monaten dafür gesorgt hat, dass ich ungefähr einen Millimeter von den Bremsklötzen und den Scheiben zeitgleich verloren habe ... Und auch nur deshalb, weil der Knilch mit den 2 Pferden unter der Haube meinen 200 Pferden nicht weichen wollte. Nix da, ich habe den nicht genötigt, sondern der ist wie der klassische Holländer aus der rechten Spur ohne Blinker etc. rausgefahren und hätte mich mit seiner Aktion fast an die Harfe befördert ... Wobei, wenn da tatsächlich auch der George Clowny im Himmel am Klavier sitzen sollte, dann nehme ich doch lieber die Etage darunter ... Ach ja meine Damen, den finden Sie toll und so gut aussehend?

Jetzt will ich Sie mal gepflegt auf den Realitätstopf setzen ...

1. Der geht genauso zur Toilette wie Sie und ich das tun und ob der sich immer die Hände nach der Stippvisite in der Keramikausstellung wäscht, wäre ja noch zu beweisen ...

2. Auch alle Organe dieses Clownys haben die gleichen Eigenschaften, wie die Ihren und die meinen ... soll heissen, dass der Genuss eines leckeren Bohneneintopfes oder der vorzüglichen Zwiebelsuppe den gleichen explosiven Effekt hat, wie bei Ihnen und mir ...

3. Wenn Sie den George in einen Blaumann packen und dieser den gleichen Duft versprüht, wie es die gute alte Handwerksrolle tut, wenn diese so 10 Stunden auf dem Bau war, dann würden Sie diesen nicht mal mit der Mistgabel anfassen ... meine Damen und rosaroten Herren ...

4. Ein Typ, der nach jedem Werbedreh die weibliche Hauptrolle mit nach Hause nimmt, der kann noch so viel Nespressi in der Tasche haben, den will man dann trotzdem nicht und da ist da ja wohl auch noch die Sache mit dem Klavier. Jaaaa, stellen Sie sich doch bitte vor das Sie ein Date mit George Clowny am Abend haben ... Und meine Damen, ziehen Sie schon Geschmacksfäden ... Sodele und Sie und Chickenleg-George speisen so ein bis zwei Stunden und unter dem Tisch wird schon gefüsselt, was das Zeug hält und man beschliesst das Lokal zu wechseln und irgendein Zimmer aufzusuchen und dann gehen Sie mit diesem aus dem Lokal und BUMS fliegt da ein Klavier vom Himmel, weil der George die Abgabe der letzten Kaffeelieferung verpasst hat ... Ich schwöre Ihnen, dass machen Sie nur einmal mit ...

5. Jaja, der hat Geld aber haben Sie von seinen Exen schon einmal einen 20 Karäter in die Linse halten sehen, den der George denen zu Weihnachten geschenkt hat? Sehen Sie, der Clowny hat wohl ganz offensichtlich einen Igel in der Knippe und wer will schon einen alten Geizkragen ... und damit wären wir bei meiner Schlusspredigt ... Der George wird nicht jünger, dass ist doch mal klar und was vielleicht jetzt mit reichlich Filmschminke und den gesponserten Designeranzügen noch nett aussieht, kann in 10 Jahren schon an Jopie Hesters erinnern ...

7. Ach ja, und dann ist da ja noch die Sache mit den Gerüchten aus diversen Küchen der warmen Brüder ... Hat nicht die letzte "Gespielin" verkündet, dass die 2 wie Bruder und Schwester die Zeit verbracht haben ... also ganz offensichtlich noch nicht einmal über den Blümchensex hinaus gekommen sind ... und wer weiss, was für ein Schlag das in die heile Welt der schmachtenden Frauen wäre, wenn der George tatsächlich nur in Stimmung kommt, wenn da bei der Dame auch zwei Glocken und ein Strang unter dem Rock hängen ...