SEITENAUFRUFE

Matthäus und andere Tiere ...

03.11.2011

Mannometer ... da ist aber einer dort Oben sauer oder warum fegt der uns den Wind um die Ohren?

Nur weil wir uns in der wirtschaftlichen Krise befinden oder weil die Fussballelf von Frau Löw nicht die Wunschgegner bekommen hat, wo diese dann für die Millionen eine doch eher ruhige Kugel schieben können ...

Sagen Sie mir doch bitte einmal ... ist der Yeti ... Jogi Löw eigentlich in früheren Zeiten ein Mitglied der Frauenfussballelf gewesen ... der wirkt so weiblich oder ist der gar ein verkapptes Mitglied der Pink Cheerleaders aus München? Man weiss es ja immer nicht und das man sich in der Nationalelf nicht unbedingt outen darf, wenn man in der Folge der Meisterschaft in Europa nicht im rosaroten Dress auf den Platz geschickt werden will ...   
Sodele, also die Demi Moore hat schon einen Neuen und die Tabaksteuer soll schon wieder angehoben werden. Machen sich die Erhöher der Steuer eigentlich zwischendurch auch mal Gedanken darüber wie leer die Kasse sein wird, wenn die Raucher einmal den Tabak in diesem Land boykottieren ...

Wissen Sie denn gar nicht, wieviele Dinge in diesem Land nur durch den blauen Dunst finanziert werden können und wenn wir realistisch sind, dann liegen die Raucher den Krankenkassen nur kürzere Zeit auf der Tasche, als die nichtrauchende Tena-Lady.Na wer kostet die Kassen denn mehr Geld ... die Raucher oder die Nichtraucher. Übrigens sind Raucher auch viel resistenter gegen die alltäglichen Umweltgifte, denn durch den Nikotinkonsum erfahren wir doch schon eine Desensibiliesierung der besonderen Art und wenn Sie auch nur einen Hauch mehr im Oberstübchen an Zellen beheimaten, als eine Naddel oder Sandy, dann wissen auch Sie, dass diese ganze Hetzjagd gegen das Rauchen nur von etwas ganz anderem ablenken soll ... Ja wovon weiss ich auch noch nicht aber es könnten in diesem maroden Land auch viele Dinge sein, die da ein wenig weniger Aufmerksamkeit erhalten sollen, um das Volk bei der schlechten Laune zu halten ...

Ach was nützt uns das Klagen, wenn es doch anderen noch bescheidener geht ... denken Sie doch nur an die armen caritativen Verwaltungsapparate, die da jedes Jahr auf das Neue durch die Fernsehspendensendungen eine Finanzspritze erhalten. Nein, nein, ich finde helfende Sendungen durchaus legitim aber wenn die Protagonisten der Sendung sich eigentlich nur selber feiern ... ach da fällt mir etwas ganz anderes ein ... Was macht eigentlich der Bill Gates zu Weihnachten ... fährt der als Santa durch die Staaten und schlittert von einem bedürftigen Schornstein in den Nächsten?

Oder geht der vor Ort und macht ganz uneitel wie der Frank Zander die Hallentür auf und lädt Bedürftige zum grossen Essen und Trinken in warmen Gefilden. Ja, Sie mögen es vielleicht nicht wissen aber ein Frank Zander macht das in jedem Jahr und zwar in der realtiven Stille und da kann ich nur sagen, dass solche Mannen das Bundesverdienstkreuz am Bande verdienen und nicht immer die Menschen, die sich eigentlich im Leben nur um sich selber verdient gemacht haben ... und daher werden auch wir in diesem Jahr dieses Event unterstützen ... wenn ich den Herrn Zander an die Strippe bekomme ... Ja, dass ist Balsam für die Seele, wenn man da zupackt, wo die Hilfe ohne einen grossen Verwaltungsapparat direkt an die Frau und den Mann in der zerschlissenen Kleidung und ohne ein Dach über dem Kopf ankommt ...

Nix da, ich bin nicht nur ein Engel und Ehre nur dem, dem auch diese gebührt aber so eine ganz Schlechte bin ich auch nicht, weil ich dem Büchsenmann in der Innenstadt hier am gestrigen Tag kein Geld für den Tierschutz eingeworfen habe ... und das liegt nicht an meiner frenetischen Untierliebe sondern daran, dass die einzigen Tiere die dieses Geld aus der Blechdose bekommen jene sind, die diese Drücker mit dem Transportern in den Innenstädten absetzen und zum abkassieren am Abend wieder einsammeln ...

Haben Sie denn in diesem Jahr auch schon die Panflöten gesehen oder gehört, die jedes Jahr diesen peruanischen Flair in die Weihnachtsstädte bringen ... mit den grossen Boxen und dem Mikro im Gepäck ... und den CDs zum verkaufen auf dem Tisch?

Nein, ich kann dieses Geblase in die Hölzchen einfach nicht leiden und wenn Sie mich fragen, dann bevorzuge ich doch den kleinen Knirps mit der Flöte, der da vor ein paar Tagen schlicht und ergreifend mit erlativ schiefen Tönen alle meine Entchen in die kauffreudige Runde geschmissen hat ... Na kauffreudige Runde, wenn man den Textilern glauben darf, dann sitzen diese ganz gut auf der Ware aber nicht gewollt, sondern es ist einfach zu mild in diesem Land und da hat einfach keiner die Lust auf die Felljacke ... wussten Sie denn eigntlich, dass in New York in diesem Jahr erstmalig kein Pelz verkauft werden darf?

Tja, und das hat mit dem ewigen Kampf der PETAs zu tun und ich rate dringenst davon ab, die Homepage dieser Tierschutz-Organisation zu besuchen, wenn Sie ein Tiernarr wie ich sind. Nein, ich kann diese Anblicke von gequälten Tieren nicht ertragen und ich möchte auch niemals ein Zeuge einer solchen Tat werden, denn sonst würde ich den quälenden Täter in das Nirvana befördern. Da wäre es mir dann auch egal, ob ich danach in Santa Fu den Lebensabend verbringe ...

Jaaaaaaaa, ich hatte gestern einen freien Tag ... den ersten seit Jahren so in der Woche und was soll ich sagen ... Es war wunderbar einmal nicht für andere da zu sein, sondern ganz für sich selber und das was man liebt da zu sein. Vor allem wusste ich gar nicht, wie sich diese Stadt gewandelt hat und welche Geschäfte sich wo befinden ... da lebt man in einem 72.000 Seelendorf aber weiss nicht mehr, was sich auf dem Marktplatz abspielt ... Gut, dass hätte ich mir auch schenken können, denn ausser ein paar Fressbuden ist da nichts mit dem Kunsthandwerk oder den selbstgehäkelten Mützen für die zukünftigen Mobbingkinder. Na was denn, können Sie sich nicht an diese schrecklichen Mützen von Grossmutters geklöppelter Nadel erinnern, wo man schon vor dem Tragen wusste, dass man eins auf die Nase bekommt?

Tja in der heutigen Zeit tragen die Kids diese Mützen ja freiwillig, weil ... Oh ja ... Aberzombie hat auf der Kö in Düsseldorf einen Shop eröffnet mit vielen nackten Bodys und relativ wenig Besuchern. Natürlich standen die 100 Leute in der Schlange aber auch nur deshalb, weil jeder Kunde alleine einmal durch den Laden latschen durfte und soll ich Ihnen etwas sagen: An ihrer Stelle würde ich diesen menschenverachtenden Laden meiden, denn der Inhaber dieser dunklen Erfindung hat gesagt, dass er ausschliesslich gutaussehende und schlanke Gestalten für sich arbeiten lässt und er auch nur für diese seine Plören anbietet. Ach ja Herr Aberzombie, dann wollen wir doch mal schauen, wie lange man ihren Namen und ihre Läden noch sieht ... weil es gibt dann doch wohl mehr Nichtmodells als Topmodells und wer aus seiner PR-Idee kategorisch einen grossen Anteil in der Bevölkerung ausschliesst, der wird da Enden wo sich der zu Guttenberg befindet ... auf der Liste der unerwünschten Kandidaten in diesem Land ...

Haben Sie denn schon gehört das der Loddar Matthäus in das Dschungelcamp geht ...


Es wird ja auch gemunkelt, dass Jopie Hesters auch ein heisser Anwärter auf die Speisung von Hoden & Co sein soll ... wenn die Medien nicht lügen sollten ...

Tja, da bin ich ja mal gespannt ob der Loddar sich da auch wieder eine kindliche Rosine aus der Dschungelmannschaft rauspickt und ob der kleine dicke Mann und diese Blondine dann ein neues Liebesgespusi verkünden dürfen?

Wer sind denn die anderen Kanditatinnen in der Runde ... wie wäre es denn mit allen seinen Exen am Lagerfeuer ... Oh ja, da wäre dann bestimmt eine Superstimmung in Australien ... Wobei, so manches Mal tut der einem schon leid, der Loddar, weil der auf die immer gleichen Frauen reinfällt aber das liegt auch nur daran, dass der sich diese immer in der Kita aussucht, denn wenn der die nächste Matthäus mal aus dem Seniorenstift ziehen würde, dann wäre die Gefahr nicht so gross, dass wir über Monate den Spielchen dieses Herrn ausgeliefert wären ... Wie Sie verstehen nicht ... manche Dinge regelt die Natur doch ganz von alleine und sind wir mal ehrlich ... der Loddar rückt auch mit jedem Jahr näher an den Tanztee im Heim heran, ob der das nun wahrhaben will oder nicht ...