SEITENAUFRUFE

Rückblick 2011 ... William & Kate ... König Carl - Gustav ...

29.12.2011
Wen wundert es, dass ausgerechnet die Gattin des Herrn Burda auf den ersten drei Plätzen des Burdaschen Rankings der Stilikonen positioniert wurde ...
Jetzt mal ganz unter uns ... würden Sie sich als Verlegersgattin nicht bescheuert vorkommen, wenn ausgerechnet Sie selber den dritten Paltz in einer schlichten dunkelblauen Robe belegen würden? Na das sage ich doch immer, es geht doch nichts über eine schöne Selbstbeweihräucherung und mal ganz im ernst ... so ein optisches Highlight stellt doch die Dame gegen die Gagas und Beckhams nun wahrlich nicht dar, um mit diesen in einem Atemzug genannt zu werden, oder?
Überhaupt ist es ja in jedem Jahr das Gleiche in den Buntengalen dieser Welt ... die Trennungen, die peinlichsten Auftritte, die kleinen Betrügereien, die fragwürdigen Charitys und noch seltsamere Gäste ... wenn ich da noch einmal kurz an den Herrn Matschmeyer und seine Fondgeschichten erinnern darf. Ach überhaupt sitzt doch in den Reihen der immer gleichen roten Teppiche das immer gleiche Klientel ... Ferres, Neubauer, Schöneberger, die Fischer-Manou-Fläppe und diverse andere Glanzbilder der vergangenen Tage. Ja die echten Stars und Sternchen sitzten dann doch wohl eher in den Räumen der Tafelläden, den Samariterbüros und bei den Kinder- und Jugendschutzverbänden. Und eh da der Glanz einmal auf diese fällt, geschweige denn das diese ein Waldtier oder ähnlichen Dekoquatsch geschenkt bekommen, muss erst einmal eine neue Zeitung der Yellow-Press daher. Na so ein bischen gibt es hier ja auch immer an Tratsch und von dem mit den Damen und Herren der grossen Klatschen aber im Leben will ich nicht in die Rolle der Buntengalen, denn dann müsste ich ja jede Woche meine Liebste vor die Linse schleifen, um diese wieder einmal in meiner Zeitung abzulichten.
Überhaupt frage ich mich ja schon immer öfter, wo denn eigentlich die Phantasie der Macher bleibt, weil doch auf jedem Cover das ehemalige Glamourpaar abgelichtet ist ... entweder ist es der Wulff samt 2ter Gattin oder der Milchbubi aus Münchhausen, der einfach wie der Duisburger OB nicht einsehen will, dass man diesen nicht mehr sehen möchte. Ach hören Sie doch auf mit den Linken und wie die ganzen neuen politischen Piraten alle heissen mögen ... die haben doch genau so viel Plan von dem Wesen einer Demokratie, wie der jetzt endlich in das Nirvana geholte Koreaner. Mannometer, dass es solche Länder der Diktaturen im Jahre 2011 nach der Geburt des verschlafenen Erlösers überhaupt noch gibt?
Vor allem frage ich mich immer, wie man eigentlich Diktator wird und ob es da zufällig einen freien Ausbildungsplatz in Korea gibt. Oder vielleicht sogar in Russland, denn an dem Beinchen vom putin wird ja derzeit auch ganz schön der Fuchsschwanz bedient. Aber wundert Sie dieses, nach dem der das erste Mal in das Gerede um die Gasprom mit dem ehemaligen Kanzler Schröder gekommen ist. Was macht der eigentlich noch so, wenn dieser nicht bei dem Kapper seine Mütze behandeln lässt. Nix da, ich habe doch nicht behauptet das die Haare des alten Mannes gefärbt sind ... das war doch irgend eine Schnibbeltante aus Berlin, die das zum Besten gegeben hat, oder war das nicht so?
Auf jeden Fall scheinen diese ehemaligen Politgrössen alle ganz schön fest im staatlichen Rentensattel der Ausrangierung zu sitzen und da wundert es doch gar nicht, dass die bei der finanziellen Übersättigung auch gar keine Lust mehr haben, jetzt in dem Alter noch mit dem Bewegen der Finger zu beginnen ... hat doch auch so bis zur Pension gereicht ...
Aber trotzdem möchte ich ja mal wissen, ob der Matschmeyer nun bald auch den Weg zum Insolvenzverwalter antreten muss oder ob der sich vor dem Fond-Knall abgeseilt hat und schon wieder auf dem Weg zum Hahnenkammrennen nach Kitzbüttel unterwegs ist?
Jaja, ich habe ein neues Feindbild und wenn ich mal kurz meinen Bruder zitieren darf, der da findet das der Herr Saubermann-Matcshmeyer einer der grössten Wirtschaftskriminellen ist, dann frage ich mich eigentlich nur noch, wann die Staatsanwaltschaft zu dieser Erkenntnis kommen wird. Die sind doch sonst immer so schnell dabei, wenn die Schneiders, Pooths & Co da komische Sachen gemacht haben sollen oder wenn da ein Mädel das HIV-Virus in sich trägt und trotzdem noch ein Sexleben haben will. womit wir wieder bei meinem Lieblingsthema sind ...
Also mein Highlight des Jahres war der schwedische König Carl-Gustav ... ganz dicht gefolgt von der Hochzeit von William & Kate und dem bezahlten Katzenjammer in Monaco ... Fürst Albert & Charlene ...
Beginnen wir doch da, wo es uns allen die meiste Freude bereitet ... Bei dem König der Lüste und seinen gefakten Fotos aus dem roten Haus mit dem vielen Plüsch an den Wänden. Na ob er nun da war oder nicht ist doch eigentlich völlig egal, denn wenigstens hat der König diesen Ausflug nicht auf die staatliche Rechnung gesetzt ... wie es ja gerne mal die Mannen der Politik und Königshäuser machen ... aber was wollen wir da noch klagen, wo doch Berlusconi jetzt seine Bungapartys alleine feiern darf ... 
Auf jeden Fall hat die Victoria doch den Karren aus dem Dreck gezogen und strategisch sehr klug den ersten royalen Nachwuchs in sich vereinen lassen ... ach ja, dieser ungeliebte Schwiegersohn des Königs ... also mir gefällt der immer mehr, weil der scheinbar weder die Kohle aus irgendwelchen Stiftungen veruntreut, noch sonst irgend einen Mist verzapft ... oder gar einen Deal mit seiner Gattin gemacht hat ala Charlene ... Aber bevor ich dieses Paar durchleuchte und mich darüber auslasse, möchte ich doch noch einmal kurz an das Highlight des Jahres denken ... Free Willy & WaityKatie alias William & Kate. Heisst es nicht schon seit Grossmutters Zeiten, dass in der Geduld die wahre Kraft liegt und das nur der gewinnt, der das meiste Sitzfleisch hat und der sich da geprüft hat, bevor er sich bindet?
Sehen Sie und im Stall der Middletons ist die Rechnung ganz offensichtlich aufgegangen, denn nun hat Cinderella der Partyspass-Artikel nun endlich den Prinzen an der Angel ... auch wenn da in Punkto Nachwuchs wohl noch immer im Trüben gefischt wird. Mensch Meier, die haben doch schon 10 Jahre geübt, da hätte ich doch erwartet, dass die wenigstens vor Victoria & Daniel die frohe Botschaft verkünden. Wer weiss, vielleicht sollte der Prinz auch nur mal einen Stellungswechsel vollziehen und dazu das Trythowho anwenden. Nein, dass ist keine Stellung aus der Lehre der Kamasutratantra-Abteilung, sondern der schlichte Rat einer erfahrenen Beziehungsberaterin ... try the other whole ... lautet da mein Rat liebe Prinzenrolle ...
Ach ja und jetzt zum Katzenjammer aus dem Piratenstaat ... Charlene und Albert. Haben Sie nicht auch noch immer diesen schlechten Beigeschmack, wenn Sie an diese Hochzeit der vielen Kullertränen denken? Da frage ich lieber erst gar nicht nach dem Nachwuchs, wo die doch schon die Hochzeitsnacht getrennt voneinander geschlafen haben sollen. Nur die Tränen der Braut waren doch nicht das Ergebnis einer zwiebelschneidenden Arie am Vortag des Events ... oder stand da auch im Vertrag, dass die Braut das Essen zubereiten muss?
Tja, was sich da wirklich hinter den Kulissen abegspielt hat, werden wir wohl niemals erfahren ... es sei denn, der Fürst wird ein Brüchiger des Vertrages ... na dann möchte ich nicht meine Hände in das Feuerchen für die Schwimmerin legen. Ob das denn wohl die Franzi noch macht, jetzt wo die Freundin doch in den Adelsstand aufegstiegen ist und nun die royale Immunität geniesst ??? Geniesst??? Im Leben möchte ich nicht mit der tauschen und alleine schon die Pläte am Hinterkopf würde mich zu dem Verlassen der hochzeitssuite gezwungen haben. Das ist ja auch so ein Phänomen, mit der Kohle die da die Attraktivität steigert. Holymoly, dann doch lieber sittsam und bescheiden, als das Bett mit einem Albert oder noch schlimmer ... einem Matschmeyer teilen zu müssen ... Holymoly, nur noch zwei Tage bis zum Bummbumm ...