SEITENAUFRUFE

Silvester steht vor der Tür ... Bumm

28.12.2011

So und jetzt wird die Katze aus dem Sack gelassen ... am heutigen Tag wurde in der Presse veröffentlicht, was den Bürger in 2012 alles so erwartet ... und was wollen uns die Autoren damit sagen?

Eben, Sie sollen die kleinen Euros in der Tasche lassen und keine Böller kaufen, um die bösen Sauerland-Geister auszutreiben. Ist das nicht der Hohn auf Socken, dass man den OB von Duisburg trotz einer Volksabstimmung in Form einer Unterschriftenkampagne nicht aus dem Amt befördern konnte ... und das alles nur deshalb, weil der gnädige Herr Sauerland sich seine staatlichen Subventionen erhalten will. Sagen Sie mal, wo leben wir denn, wenn da ein jeder moralisch abgesägter Amtsträger einfach auf seinem Pösteken verharren kann und das Volk nur zuschauen darf, wie dieser sich die von uns befüllten Taschen voll schaufelt ...

Mensch, und dabei wollte ich doch ganz entspannt in das nächste Jahr dackeln und mich nur noch mässig über die bekloppten Mannen in Berlin ärgern, die uns jeden Tag auf das Neue zeigen, für wie DUMM diese das Volk halten. Da sind die guten Vorsätze schon vor dem grossen Bummbumm dahin ... aber ich sage Ihnen ... jetzt erst recht werde ich knallen und bumsen, dass sich die Balken biegen und der Untergrund mächtig in die Schieflage gerät. Nein, nein meine beste Hälfte, in diesem Jahr muss nicht die Sprengung der Garage vereitelt werden ... Sie erinnern sich an die Beinahekatastrophe hier am Ort ... genauer gesagt hier in der Garage, wo die Autos parken und neben diesen im letzten Jahr ein zweites Hiroshima vereitelt wurde und ich wahrscheinlich zum neuen Osama erkoren worden wäre?


Na was denn, jetzt tun Sie mal nicht so, als wenn Ihnen etwas deratiges noch niemals passiert ist ...? Das war nämlich so ... im letzten Jahr, also 2010 Jahre nach der Geburt des kleinen Mannes aus der Krippe:

Wie in jedem Jahr hatte ich mir ein kleines Depot an Böllern und Raketen angelegt und damit diese auch bis zum pulverirsierten Supergau dunkel und trocken gelagert werden konnten, hatte ich mir in der Garage etwas Platz verschafft. Die kleinen Bummbumms lagen also wohl behütet auf ihrem Platz neben den Fahrzeugen. Das dann irgendein Esel hin geht und die Reservekannister unmittelbar daneben platziert, weil dieser bisweilen unter dem Anflug einer Amnesie gelitten hat ... ja was denn, Sie vergessen doch manches Mal sicher auch die Eier bei Tante Emma ... Egal, also ich hatte die Schwarzpulverschwefel-Dinger nicht mehr auf dem Schirm und war mir nicht bewusst, dass sich unter der Abdeckung dessen auf das ich meine Böller gelegt hatte ... sowohl die Kannister für den Rasenmäher, als auch die Gasflasche für den Grill befanden. Jetzt kann ich ja nun einmal gar nichts dazu, wenn ausgerechnet am heiligen Abend das Birnchen vom Rückscheinwerfer des Autos den Geist aufgibt und mich zu einer ungewollten Reparatur zwingt. Und was macht ein anständiger Arbeiter bei eben jener Tätigkeit?

Genau, die Birne in die Rechte und die Fluppe in die Linke. Da wir aber solche deutschen Fahrzeuge haben, wo man schon ein Navi zum Einbau einer klitzekleinen Birne benötigt und meine Reizschwelle zu dem wegen der unnötigen Verzögerung auch ein wenig nieder angesiedelt war, neigte ich zu einem erhöhten Konsum des wundervollen Nervenlungengiftes. Soll heissen, dass mich Mercedes in den Ausnahmezustand meiner Befindung katapultiert hatte und ich also völlig angenervt versucht habe ... mit mittlerweile zwei Zigaretten im Anschlag ... Nix da, ich rauche nicht Stereo aber ich hatte die eine Kippe auf der Kartonage hinter mir vergessen. Genau, jener Kartonage mit den vielen kleinen Böllern darin und unwissentlich dem grossem Bumm darunter ... Sie erinnern sich an die Gasflasche und den Benzinkannister?

Auf einmal roch es auf jeden Fall nach verkokeltem Papier hinter mir und obwohl ich mir den Wulff suchte, konnte ich die Quelle der Rauchzeichen nicht ausmachen. Ach hören Sie doch auf, so schnell brennt sich doch sonst auch nicht nicht die kleine Glut der Kippen durch einen Karton. Aber wie gesagt, wenn denn dann, dann auch richtig. Nein, ich schreibe hier nicht mit den Zehen und zum Glück ist ja dann noch alles glimpflich abgelaufen, nach dem ich die Glut innerhalb des Kartons mit den vielen Böllern, Raketen, der Gasflasche und dem Benzinkannister entdeckt hatte. Heisst es nicht auch immer, dass nichts so heiss gegessen wird, wie es denn aus dem Topf kommt ...

Holymoly, auf jeden Fall gelobe ich Besserung und in diesem Jahr werde ich nun alle Sachen des ballernden Glücks in meinem Kofferraum lagern ... damit da auch ja nichts passieren kann ... Moment ... wo sitzt eigentlich der Tank bei meinem Auto ...

Ok, das finde ich wohl noch heraus aber auf jeden Fall muss ich jetzt meine literarische Litanei schliessen, denn ich muss die Böller für 2012 noch kaufen. In diesem Jahr habe ich mir überlegt, dass ich mir dieses Flaschen aufgestelle erspare und auf die Super-Trouper-Boxen zurück greifen werde. Diese wo alles in einer Kanone darin ist und wo man nur eine Schnur anzünden muss und dann 90 Sekunden den knallenden Supergau zu erfahren. Nur werde ich nicht einfach eine Box auf den Rasen stellen, sondern ich habe mir überlegt, dass man doch bestimmt auch vier Feuerwerksboxen übereinander stellen kann und diese mit dem Docht einer getöteten Kerze super verbinden kann. Das erspart auch dieses gefährliche Gerenne zu den nicht gezündeten Feuerwerkskörpern ... Sagen Sie doch einmal ... nur für den Fall der Fälle ... was kostet eigentlich so ein Einsatz der Feuerwehr?