SEITENAUFRUFE

Silvester, Wulff und andere Kracher

31.12.2011

Ein denkwürdiger Tag, nicht wahr? Am heutigen Abend werden wir ja ... wie Ihnen auch nicht entgangen sein dürfte ... die bösen Geister vertreiben und mit der Gewissheit in das nächtste und nach dem Glauben der Majas in das letzte Jahr unseres Daseins wandern. Sehen Sie, dass ist auch schon fast eine klischeehaft anmutende Sache mit den Majas ... Jaja, ich weiss, die werden mit y geschrieben aber ich versichere Ihnen, dass die These des Weltunterganges nicht aus dem weisen Kalender der Mayas übernommen wurde, sondern hier ein paar Passagen aus dem Drehbuch der Biene Maja abgekupfert wurden ... soll heissen, dass da ganz offensichtlich neuerdings auch dort gewissen Guttenbergs ihr "promoviertes" Unwesen treiben ...

Und wenn auch wir nur noch ein paar Tage vor der Brust haben sollten, dann ist das ja wohl erst recht der richtige Zeitpunkt, um einmal mit der Vergangenheit abzurechnen und sich der Sache sicher sein dürfen, dass es aus im nächsten Jahr das Oktoberfest in München wieder im September gibt ... und sicherlich werden auch wieder neue Skandalpolitiker das Licht der transparenten Welt erblicken und wenn wir ausnahmsweise einmal Glück haben sollten, dann wird im nächsten Jahr nicht ein Atomkraftwerk in die Luft fliegen ... und in den arabischen Ländern und all denen, wo die Frau einen geringeren Stellenwert als die gemeine Stubenfliege hat, wird der Herrgott auch da die Dinge richten, in dem er diese Nationen mit Katastrophen vielerlei Arten bedenkt. Na was denn, es ist doch kein Zufall das nur in den Ländern immer das grosse Leid ausbricht, wo die Menschenrechte nicht geachtet werden, oder?

Ach ja, mein Freund dort Oben, wir hadern auch ganz schön miteinander, wenn der Knabe da Oben nicht die richtigen Gestalten zu sich holt ... aber sollen wir wetten, dass im Jahr 2012 der Berlusconi seiner eigenen "Familie" zum Opfer fällt und das wir alle die Hauptprotagonisten der nächsten Staffel "Die Auswanderer" werden, wenn nicht hier im Land tatsächlich der Schalter gekippt wird und gegen die Banker und Börsenmakler, die auch in diesem Jahr den Welthunger mit verursacht haben ... wenn ich da an die Preistreiberei bei dem Getreide in den Drittländern denke ... vor den Kadi und in den vergitterten Bunker wandern ...

Natürlich weiss ich schon jetzt, was da im nächsten Jahr, also in nicht einmal mehr 16 Stunden alles anders wird. Vielleicht möchten Sie ihre grauen Zellen an diesem Tag einmal bemühen und erraten, was sich denn da ändern wird?

Bilden Sie doch einfach einmal eine Satz mit X ... genau, dass wird auch in 2012 NIX. Aber was soll der ganze Geiz, wenn man die Dinge eh nur so hinnehmen kann, wie sie da kommen und nur weil das Volk den Putin bei der letzten Wahl abgestraft hat und weil die fragwürdigen Fakedoktoren aufgeflogen sind heisst das noch lange nicht, dass jetzt alle Blender des Lebens aus dem Verkehr gezogen wurden. Wie mir eine liebe Freundin und die Mutter eines Autoren von uns mitteilten, haben wir nach der aisatischen Glaubenskultur das Jahr des Drachen vor uns und dieser verheisst für alle den Erfolg auf der ganzen Linie. Das wäre ja wunderbar aber bitte lass dieses doch nicht für alle gelten ... von wegen, der Wulff kommt da mit seinem Einfamilienhaus-Skandal nicht so aus der Kurve und wieder einmal hat mein Bruder mir einen Denkanstoss gegeben, denn dieser stellte schlicht und ergreifend die Frage, warum der Präsident dieses Landes eigentlich notorisch Klamm ist. Ja was denn, der bekommt ja nun wirklich alles andere als nur "einen Appel und ein Ei" zum Monatsende und wenn man die paar kleinen Vergünstigungen noch dazu rechnet, von denen wir alle noch gar nichts wissen, dann fragt man sich wirklich, warum die Wulffs mit der staatlichen Zuwendung nicht haushalten können. Führen die denn einen derartig aufwendigen Lebenswandel, dass die auf die Hilfe der "Freunde" angewiesen sind?

Was für eine Scharade uns doch da immer vorgespielt wird und wenn Sie mich fragen, dann hat auf jeden Fall auch der Wulff und der Guttenberg auf der nächsten Liste des Kodak-Theaters zu stehen ... na den Oskar, was denn sonst sollen die denen verleihen. Nur damit Sie jetzt nicht in eine endzeitliche Depression verfallen und anstatt des Jubelns den Abend mit der Hyperventilation verbringen, muss ich jetzt noch ein paar positive Sachen verkünden, denn nicht alles im nächsten Jahr wird schlechter. Jajaja, Moment, ich denke nach, was da sein könnte, was uns nicht den Atem raubt ... OK, mir fällt da dann doch nichts ein ... sofern sich nicht in dieser Nacht ein tragisches Ereignis ergibt und die Damen und Herren aus Berlin zufällig auf den Raketen der Nacht gesessen haben ... bis auf unsere Angela und das meine ich nicht deshalb, weil mir ihre Partei so sagenahft gefällt, sondern nur so von Mensch zu Mensch, denn immerhin wandelt diese Frau nicht den lieben langen Tag über die burdschen roten Teppiche, sondern reisst mit dem walzschen Drei-Wetter-Taft von A nach B ohne auch nur den Anflug einer Ermüdung zu zeigen. Und bis Dato ist auch noch kein Skandal zu ihr bekannt geworden, denn ganz offensichtlich kann die mit der Kohle umgehen und muss nicht die Häuser durch Freunde bezahlen lassen oder jammert herum, weil diese jeden Tag den 14 Stunden Tag hat. Na dieses Problem kennen die EU-Abgeordneten ja sowieso nicht ... die Überarbeitung etc. ... wo doch die hochdotierten Sitze öfter leer, als gefüllt sind. 

Nur bin ich ja jetzt so etwas von gespannt auf die nächste Offenbarung aus dem Hause Matschmeyer und wer weiss, wo der Knabe noch überall seine Finger drin hatte ... und sicher ist es nur eine Frage der Zeit, wann auch diese Bombe mit dem grossen Hallali platzt und sollen wir wetten, dass dann die Vroni auch sehr schnell mit einem neuen Lover um die Ecke biegt, wenn da der Schein des fragwürdigen Seins vollständig durchleuchtet wurde ...

Nur der Obama und seine Mannen haben scheinbar auch keinen Dreck hinter der Tür und da ich jetzt auch Mitbesitzer der Liberty bin, rückt meine Green-Card wohl in immer greifbarere Nähe. Sehen Sie, dass haben Sie völlig verdrängt, dass man jetzt auch Anteile der Freiheitsstatue bei E-bay ergattern kann und auch haben Sie wohl noch nichts davon gehört, dass man ab 2012 auch einen Stuhl des weissen Hauses kaufen kann. Bitte, bitte, ich möchte den aus der Kammer von Bill Clinton und Monica Lewinsky, damit ich dort einmal eine dicke Havanna auf diesem rauchen kann ... Nein, keinen Schweinkram werde ich auf diesem machen und die Zigarre kommt auch nicht in die nicht vorgesehenen Öffnungen, sondern diese wird geraucht, dass sich die Balken in den Antiraucherhütten nur so biegen.

Ist eigentlich der Hochadel schon im Skiurlaub in Lech ... die Maxima und das Prinzken bevorzugen doch diesen Ort und auch die Kate und der William wedeln dort schon mal ganz gerne durch den Kunstschnee. Ob die Fergie von England wohl auch noch Kohle für den Apres Ski hat oder sitzt die mittlerweile über der brennenden Blechtonne zusammen mit dem Schwiegersohn von Juan Carlos?

Da fällt mir noch etwas ein ... wenn die Damen und Herren des blauen Blutes da in die Skiorte einfallen, müssen die dann auch wie Jan & Mann die Rechnung selber bezahlen oder werden die unter Werbeausgaben verbucht, liebe Medien und Skandalreporter?

Ganz im Ernst und August ... zahlen die die Lech-Zech selber oder sind die Gäste der Hoteliers und wenn diese bezahlen müssen, ist das dann der gleiche Kurs wie er es bei uns wäre? Das sind fragen zum Jahresabschluss aber ich sage Ihnen, es gibt noch so viel Dinge zu entdecken, bevor wir nach Majas Kalender in 355 Tagen die Augen schliessen ... In diesem Sinne liebe Gemeinde ... ich wünsche Ihnen einen entspannten Rutsch an diesem Abend und wenn Sie Lust haben, dann blicken Sie doch an diesem Abend in Richtung Westen ... genauer gesagt an die holländische Grenze und achten Sie doch einmal auf die Bewegungen am Himmel in dieser Nacht, denn ich habe da so ein Schätzchen aus der Fabrik der Pyromanen auf dem Dachboden entdeckt, dass aussieht wie ein Zäpfchen und wo ich schon den lieben langen Tag überlege, wie ich dieses tonnenschwere Ding mit dem Hakenkreuz auf der Karosse in den Garten befördern könnte?

Also meine liebsten und besten Wünsche und Grüsse an Sie und vielen Dank für die vielen Klicks und die Lesetreue und seien Sie sicher, dass ich mich auch im nächsten Jahr ... also in 24 Stunden wieder über das auslassen werde, was da in der Welt so passiert ist ... und dann holt uns auch sehr bald der Alltag wieder ein ... und ich liebe meine Struktur und liebe Autoren ... die Pressemitteilungen versenden wir dann, wenn die ganzen Katastrophen der kommenden Nacht der Vergangenheit angehören und wenn der Januar sich in sommerlochähnliche Zustände befördert. Ja, im Januar geben wir Gas und zwar fangen wir direkt mit ein paar Antidepressionspartys in unserem Geschäft "Das Geschenk" auf der Münsterstrasse 17 hier am Ort an. Und ich sage Ihnen, da bleibt kein Auge trocken ... ob nun  so oder so, sei zu diesem Zeitpunkt noch dahin gestellt aber in 2012 lassen wir es was Veranstaltungen angeht so richtig krachen ...