SEITENAUFRUFE

Amen ... Sclecker und andere Leckermäuler

26.01.2012

Jajaja, ich bin ein bischen später dran als es sonst üblich ist aber eine alte Frau ist doch kein D-Zug ... ach nein, in der heutigen Zeit heisst das Ding ja ICE oder fliegende Untertasse, wenn man einem Herrn von Däniken den glauben möchte. Natürlich hat man bei so manchen Zeitgenossen den Eindruck, dass sich da unter der Mütze zwei Sensoren befinden müssten, um sich das ausserirdische Verhalten zu erklären aber ich kann mir nicht helfen aber auch wenn ich den Plasmabildschirm nach Oben schwenke oder versuche die Narrenkappe des Herrn Wulff via des Schüttelns zum rutschen zu bringen ... da sind keine Tentakel darunter ...

Das wäre schon ein Kracher der Extraklasse, wenn es tatsächlich noch anderes Leben um uns herum in den fernen Sphären geben würde aber ob die uns unbedingt so toll finden würden, sei für das Erste erst einmal dahin gestellt. Na wenn ich mit so einer Tellermiene hier an diesem Globus vorbei rauschen würde und mir die Sache so von Oben ansehen würde, dann wäre doch der erste Eindruck der, dass ich wohl ein mächtig blaues Männlein sein müsste, um mich hier nieder zu lassen. So bekloppt ist doch keiner, dass er einen unterentwickelten Planeten mit antiquierten PC´s zu seinem neuen Domizil machen würde ... wo jetzt wieder 5800 neue Arbeitslose in die Arbeitsagenturen wandern, weil der böse Schleckermann alle auf "Ihren Platz" verweist?

Jetzt ist es also amtlich, der Anton reisst da mal eben eine ganze Truppe mit in den Ruin. Nix da, die Familientruppe werden Sie bestimmt nicht bei der Agentur antreffen, denn diese haben die Schafe alle auf der schweizerischen Alm angesiedelt aber ist es nicht wieder einmal der sichere Beweis, dass die dritte Generation alles in den finaziellen Dreck fährt?

Ach hören Sie doch auf, eine teure Ausbildung ermöglicht doch nicht den Einblick in die nackte Realität. Wohl behütet im Internat das Leben lernen und vor allem den Umgang mit Geld bzw. den Mitarbeitern, wenn der Lebenslauf schon in der profilneurotischen Elfenwelt beginnt. Schauen Sie sich doch um, wieviele echte Macher kommen denn aus elitären Schulen? Nein, ich meine nicht die die sich da in Ämter katapultieren, weil schon der alte Herr immer der 1. Vorsitzende des Dackelzuchtvereines war ... nein, ich meine jene, die sich durch besondere menschliche Leistungen bewährt haben und die ihre Mitarbeiter nicht in einer Art der mordernen Sklavenhaltung leben und für sich arbeiten lassen ...

Sehen Sie, so viele gibt es da nämlich gar nicht und wenn Sie denken das die Damen und Herren mit dem Ökosiegel oder dem Bundesverdienstkreuz am Bande die besseren Menschen sind, dann kennen Sie wohl keinen derart geschmückten Wirtschaftsochsen. Sie glauben nicht, dass man auch mit der Spur der Menschlichkeit ein erfolgreiches Unternehmen führen kann?

Nein, ich auch nicht, denn die goldene Regel in dieser Welt heisst doch noch immer, dass der Tritt in das Gesäss immer schön der Reihe nach geht und wenn Sie am heutigen Tag die Hand reichen, dann sollten Sie spätestens am nächsten Tag nachsehen, ob auch noch alle Finger daran sind. So ticken nämlich die Damen und Herren in 2012 und welchem Geschäftsinhaber nutzt die erste Bank in der Kirche, wenn die Zahlen nicht stimmen?

Zu dem lautet das Motto der Neuzeit ja auch, dass nur der etwas bekommt, der da auch gibt. Oder gehören Sie zu den Kadetten, die auf jeder Katzenkirmes vertreten sind und für 100 EURO den Gastgeber schädigen aber nur 5 EUR für ein Gastgeschenk ausgeben?

Na dann passen Sie sehr gut in die Riege der Hufträger, denn Sie glauben doch nicht wirklich, dass der Herr da Oben im nächsten Leben darüber hinweg sieht, wie Sie sich hier auf Erden benommen haben. Womit ich wieder bei dem Thema bin, dass mir immer wieder in meinen Kopf kommt ... die Gerechtigkeit und deren Folgen die der Mann dort Oben so grosszügig verteilt. Warum haben manche Menschen den ganzen Buckel voller Bürden und Schicksalsschläge und andere erwecken den Eindruck, als ob diesen niemals etwas böses wiederfährt?

Sie wissen nicht warum das so ist ... na weil es mehr gute als schlechte Schauspieler in der Gesellschaft gibt. Doch, doch, jeder bekommt das was er verdient und glauben Sie mir, so manches Schicksal eines Lebens kommt nicht so ganz von ungefähr und ich bin mir sicher das nicht jedes Drama nur eine Bürde ist, sondern da auch vielleicht der liebe Mann dort Oben den einen oder anderen abgestraft hat ... Weiss man es aber bei so manchem könnte das doch wirklich einen Sinn ergeben. Nichts auf dieser Welt geschieht zufällig, auch wenn Sie denken das Sie nur durch Zufall das Ding an Ihrer Seite haben oder ihre Begegnungen der dritten Art vielleicht auch etwas hätten sein können, auf die man auch durchaus hätte verzichten können. Ob Sie es einsehen wollen oder nicht ... auch ein Fälscher ala Guttenberg hat seine Funktion in der Gesellschaft, denn wie soll Hänschen lernen was Recht und Unrecht ist, wenn diese schelchten Beispiele der Karrieren aussterben sollten?

Alles hat zwei Seiten, ob es nun der Penny ist oder der liebe Nachbar, dem Sie mindestens vierzigmal in der Woche den Sekundentod wünschen oder der nette Banker, der Ihnen auf dem Karnevalszug bei strahlendem Sonnenschein einen Regenschirm schenkt und diesen bei Regen zurück fordert. Es gibt Dinge die sich einfach niemals ändern aber dazu hat der Herr doch einem jeden zwischen den Ohren ein bischen Platz gelassen. Nein, man ist nicht von Natur aus DUMM, sondern da muss man schon etwas für tun, damit man in den Shit mit Britt-Himmel aufgenommen wird. Egal wie Sie es auch drehen oder zu Ihren Gunsten wenden möchten, wenn in die Birne nur die Supernanny und die Geissens aufgenommen werden und jedes anspruchsvolle Buch oder von mir aus auch der Filmbeitrag eliminiert wird, dann kann doch das Vakuum in der Rübe nur grösser werden. Und so ähnlich müssen Sie sich die Gehirne der Linken, Rechten und der anderen Saubermänner der Politik vorstellen. Ach ja, wie heisst denn jetzt die Muse von dem Lafontaine ... genau jene biedere Gestalt, die jetzt ganz nach Oben möchte und dazu wohl als Sprungbrett sich den roten Wendehals in die Federn geholt hat?

Nein, ich weiss es auch nicht, weil es gibt einfach Namen die ich genau so schnell vergesse, wie den Preis des Superkraftstoffes. Es ist doch so, dass sich die Dinge immer derart schnell überholen, dass es überhaupt keinen Sinn macht seine grauen Zellen damit zu beauftragen ... geschweige denn auch noch die eigene Festplatte damit zu belagern ...

Amen