SEITENAUFRUFE

Geissen´s und der überflüssige Gatte

13.02.2012

Akropolis Adieu ... Ihr müsst gehen ... nach dem was Ihr da in den Medien über uns Deutsche verbreitet ...

Haben Sie diesen skandalösen Beitrag aus dem Land des Feta und der Oliven gesehen. Angela Merkel wird dort in den Sendungen mit Adolf Hitler verglichen. Nein, dass ist kein schlechter Scherz, sondern solche Dinge werden dort im öffentlichen Fernsehen verkündet. Und das alles nur deshalb, weil die Faulpelze aus dem maroden Land nicht einsehen wollen, dass die anderen Staaten ihre destruktive 50er-Rente nicht länger bezahlen wollen. Die haben doch in Athen und Umgebung seit Jahrzehnten mit viel Maniana in den Tag hinein gelebt und sogar die Renten von Verstorbenen noch weiter gezahlt. Und für die zweifache Finanzspritze bekommen wir jetzt den Trouble und die üble Nachrede als Dank aus diesem Zwergenland zurück?

Jaja, ich hatte genau diese Idee im Sinn ... eine öffentliche Bekanntmachung für die Damen und Herren im Land der untergehenden Olivenbaumsonne ...

Liebe Feta´s und kaltgepressten Olivenöle,

unsere Angela hat ungefähr so viel mit Adolf zu tun, wie der gemeine Grieche mit der Arbeit. Und das Ihr immer wieder in die finanzielle Schieflage geratet liegt ja wohl eindeutig daran, dass Eure Feta-IQ´s noch immer nicht begriffen haben, dass das Mana nicht vom Himmel fällt und das man nicht seit Wochen in Eurer Situation auf den Strassen herum lungern darf und Krawalle veranstaltet. Das zeigt jedem gesunden Menschenverstand, dass Ihr für die EU genau so geeignet seid, wie Hawai oder Timbuktu. Hebt Euer Gesäß aus den Hartz4-Stühlen und seht zu, dass Ihr Euren akropolischen Karren selber aus dem Dreck der Faulheit zieht. Ach was, und wer hat denn die ganzen Schulden durch die Rente ab 50 angehäuft und wer hat denn da in der Mittagszeit die 4 Stunden des Schlafes zur Verfügung ... und wer denkt denn nicht weiter als an Schafskäse und Olivenbäume?

Liebe Grüße von den edlen Spendern, die da jetzt die Faxen von Eurem gebaren so etwas von Dicke haben von Eurem Terror und dem steten Gejammer ... Wie gesagt ... Akropolis Adieu ...

Haben Sie denn die Klatschsendungen des Sonntags gesehen ... vor allem diesen Nackedei aus dem Dschungelcamp?

Diese hat doch jetzt öffentlich bekundet, dass ihr ein Loddar Matthäus gefallen würde und wenn da die Braut aus dem Osten mal den Laufpass bekommt oder gibt, dann steht also schon der Ersatzreifen in der Warteschleife. Was ist das eigentlich ... ist das nur provokant und eine seltsame PR der Halbnackten oder hat diese wirklich so schlechte Berater? Ja was denn, häufig sind es doch die Mannen hinter den Sternchen, die diese auf kurze Zeit in den medialen Himmel befördern, um sich selber die Taschen voll zu packen und dann die Glitzersternchen mit dem Berg an Schulden zurück zu lassen. Da gibt es doch unendlich viele Beispiele, wenn man mal von Carsten Speck und den Machenschaften mit seiner Ex-Frau absieht ... Matthias Reim zum Beispiel ist doch von seinem Manager reingelegt worden, wie so viele andere Gestalten der kurzzeitigen Presseeintagsfliegen ... was ja nun die neuste Leiche aus LA eher nicht gewesen ist. Jetzt erklären Sie mir doch bitte einmal, warum die Damen und Herren des Zenit immer mit den Drogen anfangen, wenn diese gesättigt sind und scheinbar keine Idee mehr von dem haben, was einem das Leben ausser den chemischen Cocktails noch bereit hält?

Gut, bei der Whitney war es das Gleiche, wie bei Amy ... der schlechte Umgang hat diese zerstört und jetzt frage ich mich was Frauen und Männer an Junkies derart Attraktiv finden, dass sie bei diesen in eine Abhängigkeit verfallen? Dieser Bobby Brown war doch kein unbeschriebenes Blatt und genau so war es bei dieser Rattle aus England, der da der Amy den Ring übergespülpt hat und damit ihren Untergang besiegelt hat. Ist das etwa ein Trend aus Hollywood, dass die Typen erst dann richtig geil sind, wenn die ala Robinson einen auf langen Bart machen. Oh ja, dass ist mir in den letzten Monaten massiv aufgefallen, dass die ganzen Hollywoodys alle total auf diese bärtigen ungepflegten Typen stehen. Wie, schlagen Sie doch nur ein buntes Blatt auf und sehen Sie sich die Typen zu den Hollywoodstars an. Sehen Sie, die leiden derzeit unter der kollektiven Geschmacksverirrung und da fragt man sich doch so langsam, ob da überhaupt noch in irgend einem Starbucksbecher Koffein darin ist oder sind die Pappbecher bis zur Oberkante mit Kokain gefüllt?

Na was denn, wenn da bewusst einen langen ungepflegten Bart trägt, dann sieht doch der zweite Bart in der Hose auch nicht besser aus. Was glauben Sie wie diese Bärte so nach 24 Stunden des Tages riechen, wenn da erst einmal der schwarze Kaffee, gefolgt vom Donut und dem mittaglichen Grünkohleintopf mit der geräucherten Mettwurst daran vorbei gerauscht ist. Und ich verwette mein Gesäß darauf, dass die sich nicht nach jeder Mahlzeit mit dem Drei-Wetter-Taft-Shampoo den Bart säubern und somit die Brutstätte für Keime eliminieren. Ganz zu schweigen von der Attraktivität dieser Typen ... ach hören Sie doch auf, die sehen doch alle aus wie die Penner aus Kevin alleine Zuhaus und von wegen die haben diese Bärte nur als Schutz vor den Angriffen der Groupies. Die haben die Idee von dem scheinbaren IN-Anblick aus der Glamour und wie bei allen Dingen in Hollywood muss nur der oder die Richtige diesen Trend als Erste zeigen und schon wollen alle diese Catweazles ihr Eigen nennen ...

Natürlich habe ich das Promidinner der Z´ler gesehen, wenn man einmal die Geiss da heraus lässt. Doch, so übel finde ich die Gattin von diesem Robert nicht, vor allem wenn man bedenkt, dass diese eigentlich die Familie ausmacht und den Glamour und da fragt man sich doch so langsam, ob die Frau Geiss noch immer nicht erkannt hat, dass der werte Gatte diese nur deshalb herunter putzt, weil dieser ausser der lichten Mähne nicht viel zu bieten hat? Eigentlich hat doch sie alleine die Familie in dieses Licht gerückt und wenn es nur dieser Alpenhit mit Jürgen Drews war aber das hat auf jeden Fall für Aufesehen gesorgt und ich verwette meinen Ford KIA von Mercedes darauf, dass auch der Gatte so langsam spürt, dass die Gattin mehr im Kasten der oberen Stube hat, als er selber und da greift wieder das klassische Modell der Unterdrückung. Die Gattin in aller Welt als duselige blonde Kuh darstellen, damit die eigene Unbedeutung nicht auffällt. Ja was denn, die Frau Geiss kommt doch ganz alleine klar und was denken Sie wie diese aufleben würde, wenn sie sich aus den Fängen des querrulantischen Kopfes befreien würde. Der Karriere als nächster Gast von Mörtel Lugner oder gar den Wulff´s bei ordentlicher Bezahlung stünde doch nichts mehr im Wege ...