SEITENAUFRUFE

Hinrichtung eines 16-jährigen Vergewaltigungsopfers im Iran ...

28.02.2012

Das sind die Tage die ich über alles liebe ... man schreibt eine Stunde und dann erzählen einem die 1 & 1er, dass die Session abgelaufen ist und ich wieder einmal versäumt habe, den Text zu spreichern. Kann man diese Funktion der Homepage nicht aushebeln ...

Also, noch einmal von vorne und dabei versuche ich zu rekapitulieren, was mir da die Schnur und die Palme gleichermaßen immer näher bringt ... ach ja, es war das Video auf Youtube, dass mich hat nicht schlafen lassen. Die Hinrichtung einer 16-jährigen im Iran, weil diese nach einer Vergewaltigung als Unkeusch galt ...

Sehen Sie und genau das ist der Grund, warum ich zu Reisen in solche Länder die gleiche Affinität versprüre, wie zu den Weight Watchers. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, sofern diese noch vorhanden ist, denn in den Ländern des Aladins und der bezaubernden Jeany, hat die Frau einen geringeren Stellenwert, als das in die Jahre gekommene Kamel des Muselmannes. Nix da, diese Denken sind näher als Sie glauben und ich möchte nicht wissen, wieviele Herren alleine hier im Land leben die die Auffassung vertreten, dass ein vergewaltigtes Kind als Unrein gilt. Und da hört es dann mit meiner Toleranz so etwas von auf, dass ich am liebsten sofort in diese Länder mit einer 80 Millionen Mann starken Truppe reisen würde, um den langen Bärten des Garaus zu machen. Und da müssen Sie mir auch gar nicht mit der braunen Kappe kommen, dabei geht es nicht um einen Hass auf Fremde, sondern auf einen Hass auf Menschen die die Rechte von diesen mit den sandigen Füssen treten. Und da können die sich von mir aus so oft wie sie wollen mit dem Säbel auf den Schädel klopfen aber der luftleere Raum unter dem Haupthaar bleibt scheinbar.

Aber es sind ja nicht nur Frauen die da der Willkür alter Männer ausgesetzt sind, sondern auch die Homosexuellen oder eigentlich ein jeder, der auch nur den Hauch einer Demokratie in sich verspürt. Da werden ja auch noch die Hände abgehackt und die Steine für das grosse Fest auf dem Markt gesammelt, bei dem dann Menschen bis zum Kopf in den Boden eingegraben werden und dann vom unterbelichteten Volk mit Steinen bis zum Tod beworfen werden. Sehen Sie und genau das ist der Grund, warum ich weder jemals in meinem Leben auf einem Kamel reiten möchte, geschweige denn einen Tee im Zelt oder auf einer getrockneten Dattel herum kauen möchte. Nein, mit solchen Gestalten will ich nichts zu tun haben und trotz einer leicht vorhandenen Fremdenfreundlichkeit sehe ich bei den langen Bärten die Notwendigkeit für eine Reise nach Guantanamo ... aber bitte Last Minute ...

Was wäre die Welt doch schön, wenn es diverse Arten der Homosapiens nicht geben würde, wenn also die Kamele nur in der freien Natur nach ihrem Gusto leben würden. Von wegen die Karawane zieht weiter der Sultan hat Durst ... den würde ich als Kamel in der Wüste zurück lassen und seinem durstigen Schicksal überlassen. Aber ich habe ja sowieso weder jemals an die Nummer mit der dicken Frau und dem Kissenschütteln in den Skigebieten geglaubt, geschweige denn das ich den Muselmännern diese Nummer mit der Jeany geglaubt habe ... Bauchfrei in diesen Staaten in einem transparenten Hellblau ... da würde man doch schon hängen, bevor der Galgen überhaupt aufgebaut wurde. Holymoly, was gibt es doch noch viele Männer auf dieser welt die noch immer nicht kapiert haben, dass wir im 21. Jahrhundert nach Christis oder Mustafas oder von mir aus auch Alis Geburt leben. Demokratie heisst doch das Zauberwort ... hier einen Titel kaufen oder da den anderen die Doktorarbeit für sich schreiben lassen, hier ein bischen Sylt aus der Kasse des Freundes und dort ein bischen Maschmeyer und wie die ganzen Wirtschaftsverbrecher alle heissen ...

Da war doch der Pooth eine ganz kleine Nummer dagegen und immerhin sind da wenigstens Köpfe bei der Bank gerollt. Und da haben wir es wieder einmal, die Kleinen jagd man und die Grossen lässt man munter weiter laufen. Was ist eigentlich aus dem Skandal um diesen Gatten von der Aybrit Milner geworden ... René Saubermann ... Sind da die vetternwirtschaftlichen Fronten um die schmutzigen Gelder eigentlich geklärt oder hüllt man sich in der guten alten Vatikanmanier in das altbewehrte Schweigen?

Ja, um die Mannen der Fummelkutten ist es ja auch verdammt ruhig geworden und seit dem letzten millionenschweren Besuch des Papstes in diesem Land herrscht ja wohl die absolute Funkstille bei den Opfern der sexuellen Übergriffe. Vergessen Sie solche Vorfälle oder warum regt sich eigentlich niemand darüber auf, dass der Wulff jetzt bis zu seinem Lebensende auf unser aller Gehaltsliste stehen wird?

Der Knilch ist ein Stapler der Höhen und Tiefen vor dem Herrn, wurde aus dem Amt befördert ... ach hören Sie doch auf, der ist nicht zurück getreten weil er es so wollte, sondern weil er es musste und diese Pauken & Trompeten mit dem grossen Hallali, ist ja wohl der Hohn auf Socken. Und diese feierliche Entlassung findet ja auch nur deshalb statt, weil der sonst von der Gehaltsliste der Bundespräsidenten gestrichen würde. Jaaaa, auch der ehemalige "Doktor" steht noch auf der staatlichen Liste und bezieht jeden Monat auf das Neue seine Flocken aus dem leeren Staatssack ...

Schweden jubelt, weil endlich die zweite Königin geboren wurde und soll ich Ihnen etwas sagen: Ich bin heilfroh das es ein Mädchen ist und nicht so ein Teilchen mit den Glocken und dem Strang, weil sind wir doch ehrlich ... die Frauen dieser Welt haben scheinbar mehr im Oberstübchen, als die Herren der Schöpfung und vor allem neigen diese weniger zur Brutalität ...