SEITENAUFRUFE

Paul Schockemöhle quält weiter ...

26.02.2012

Sagten nicht schon unsere Grossmütter, dass man einem kleinen Gesäßloch keine Macht geben darf ...

Paul Schockemöhle teilt auf seiner Homepage mit, dass die Liebe zum Pferd sein Treiben bestimmt ... Nur will man denn im Reitsport den sadomasochistischen Trainer, der alles andere als das Pferd oder sonst irgend eine Kreatur auf vier Pfoten liebt?

Jetzt will ich Ihnen einmal ganz öffentlich etwas sagen, mein lieber Dauertierquäler ... nicht nur das Sie schon vor Jahren wegen des Barrens im Visier des Tierschutzes standen und Ihnen das Wasser aus der Tränke fast abgegraben wurde, bringt mich an diesem Tag aus der Fassung, sondern auch die Tatsache das Sie noch immer überhaupt irgend ein Tier halten dürfen, wo Sie doch so gerne den Rollgriff bei den Pferden anwenden. Halloooo, liebe Veterinäre und Aufsichten für den Tierschutz ... wann bekommt dieser Typ endlich das absolute Tierverbot bzw. die Auflage, dass er sich einem Pferd nicht mehr als 100 Kilometer nähern darf?

Es ist nämlich so, dass in den Reiterkreisen sowieso die Tierquälerei aufn der Tagesordnung steht aber was mir jetzt eine Studentin aus Bayern geschildert hat ... und diese muss es wissen, denn diese ist sowohl Reiterin als auch angehende Tiermedizinerin ... hat mich fast zu einer Kurzschlussreaktion verleitet. Dieser "Saubermann" des Reitsportes wendet doch tatsächlich bei seinen Pferden den Rollgriff an ... soll heissen, dass der Kopf des Pferdes mit aller Gewalt derart an die Brust gerissen wird, bis das Knöchelchen im Nacken den absoluten Schmerz erfährt und das Pferd nur noch ein Fluchtverhalten an den Tag legt und das genau ist der Wunsch dieses nachweislichen Tierquälers aus dem Norden. Jetzt erklären Sie mir bitte einmal, liebe "Freunde" des Reitsportes, warum Sie alle miteinander dieses Treiben dulden oder wohlmöglich selber an ihrem Pferd praktizieren?

Wissen Sie, es ist doch so, dass der Mensch der die Achtung vor dem Tier nicht besitzt, auch grundsätzlich kein Tier halten dürfte und die Affinität zur Tierquälerei sagt doch auch sehr viel über das kranke Gehirn des Quälenden aus. Entweder beheimatet also der Knilch ein Toastbrot-IQ in der Rübe oder er lebt seine gewaltvolle Phantasie an jemanden aus, der sich nicht wehren kann. Liebe Pferde oder Tiere im Allgemeinen in dieser Nation, kennt ihr denn alle miteinander nicht "den Aufstand der Tiere" von Orson ... wehrt Euch und beist Euren Haltern in den Hintern oder in die Genitalien und rottet Euch zusammen, um endlich ein artgerechtes Leben führen zu dürfen.

Also wenn ich das Pferd im Stall von diesem Zwerg wäre, dann würde ich dem erst einmal mit der Hufe in die Rippen treten und wenn dieser dann gekrümt vor Schmerz nach der notwendigen Luft ringen würde, dann würde ich diesem erst einmal die Schienbeine mit dieser Creme einschmieren, die die Haut so enorm Sensibel macht, damit er bei jedem Hinderniss den Schmerz auch doppelt so stark spürt. Dann würde ich ihm eine überdimensionale Trense in den Mund stecken und die heftigste Gerte und die wundervollsten Dinger an den Stiefeln mit den vielen Zacken anziehen ... und dann würde ich seinen Kopf bis an die Brust ziehen und ... lauf Paul, lauf um Dein Leben rufen ...!


Mensch Meier, da wundert man sich doch nicht mehr über die Reitgemeinde, sondern man erfährt den spontanen Zorn über das Verhalten so mancher Gestalten, deren Köpfe offensichtlich mehr als gestört sind. Wann wird denn dieser Herr Schockemöhle nun endlich aus dem Reitverband und aus allen anderen Organisationen ausgeschlossen, liebe angebliche Reitfreunde?

Aber ist es nicht immer so, dass die kaputten Gestalten immer wieder an neuer Stelle ihr Unwesen treiben und sollen wir wetten, dass der Guttenberg auch wieder sein Revival mit neuem Titel plant, wo doch der Wulff jetzt tatsächlich mit allen Ehren entlassen werden soll? Sagen Sie mir doch bitte einmal liebe Angelas & Co´s:
Wirkt das Volk wirklich so behämmert, dass man es auch noch wagt, diesen unehrenhaft entlassenen Präsidenten mit Pauken und Trompeten zu verabschieden? Und soll ich Ihnen etwas sagen ... das Volk hat durchschaut, dass man das nur macht, damit dieser unaufrichtige und blamierende Präsident noch bis zu seinem Lebensende auf der staatlichen Gehaltsliste steht. Bitte erklären Sie mir doch, liebe Angela Merkel, warum Sie dem gesamten Volk diese Ohrfeige erteilen. Wir sind doch jene, die Ihre und die Arbeitsplätze Ihrer Kollegen sichern und nach all den vielen Skandalen und Vetternwirtschaften dieses seltsamen Herrn, sollen wir auch noch für seine Entlassung bis zu seinem Lebensende bluten?

Nein, Frau Merkel, in diesem Land läuft die Moral aus dem Ruder und es kann nicht richtig sein, dass all die Ullalas, Guttenbergs und Wulffs weiter in den Bilanzen des Staates geführt werden, wo diese doch alle gemeinsam nicht korrekt gearbeitet haben. Der zu Guttenberg hat bis zum heutigen Tag nicht zugegeben, dass er seine Doktorarbeit gefakt hat und ein Herr Wulff beteuert trotz vieler Beweise, dass er immer korrekt gearbeitet hat und die Ullala hat ihren Chauffeur auch nur deshalb mit nach Alicante genommen, weil diese so viel Gepäck mitnehmen wollte und ihre Diät den Betrag für das Mehrgepäck im Air Berlin Flieger nicht hergegeben hat. Auch turnt noch immer dieser Muselmann in der vordersten Reihe bei den Grünen ... ach was weiss denn ich wie diese Gestalt neben der Claudia Roth heisst. Auf jeden Fall hatte der vor Jahren auch keine saubere Weste und da war irgend etwas mit 60.000 EUR die da wohl nicht korrekt in die Kasse geflossen sind. Soll das etwa heissen, dass man in diesem Land nur Karriere machen kann, wenn man nicht korrekt arbeitet und sein Gegenüber oder jene, die jeden Monat für die politische Knippe arbeiten, für völlig unterbelichtet hält?

Ist es normal, dass ein gefärbter oder ungefärbter Altkanzler unmittelbar oder noch während seiner Amtszeit schon mit seinem zukünftigen Arbeitgeber liebäugelt und sicherlich auch dafür gesorgt hat, dass da hier und dort schon vor seinem Amtsende ein paar Flocken den Weg in seine Börse finden ... Und steht eigentlich auch noch dieser Tauss auf der staatlichen Gehaltsliste, der da seinerzeit die Kinderpornos auf seinem Handy und seinem PC hatte?

Mann, Mann, Mann ... jetzt fällt es Ihnen doch auch auf, oder? Fast immer sind es die Männer, die einen auf die dicke Hose mit dem blutleeren Raum darüber machen und ich sage Ihnen schon jetzt, dass wir mit einer Frau von der Leyen als erste Frau des Staates besser gefahren wären, als mit diesem Pfarrer aus dem Osten. Oh ja, auch so ein Thema das mich wieder zu einem HB-Männchen macht ... der Osten und die stete Altlast dieser Honni-Nation. Egal was wir auch machen, wir zahlen, zahlen und zahlen jeden Stein im Ostteil des Landes und wenn Sie in der letzten Zeit einmal unsere Städte und Strassen im Vergleich zu denen hinter der imaginären Mauer sehen, dann wundert mich gar nichts mehr. Und wieder sage ich Ihnen, dass das Ziel der Wirtschaftsweisen die Planwirtschaft ist und zwar lässt man erst das Volk ausbluten, um dann als rettender Engel bei der Überschreibung des eigenen Hofes hervor zu gehen ...
Liebe Ostler, war es nicht schön, als die Mauer nicht nur in den Köpfen, sondern auch in der Staatskasse bestanden hat und als ihr noch in den Pappautos an die limitierte Tankstelle fahren durftet und wir unberührt von dem Treiben hinter der Mauer unsere Strassen und Städte saniert haben und wo nur der eine Rente aus dem Topf bekommen hat, wenn dieser auch in jenen einbezahlt hatte? Was sind denn schon unsere Immobilien der Wohnungsbau-Gesellschaften gegen Eure Plattenbauten und wäre es nicht wunderschön, wenn man einfach für die Ausreise wieder 20 D-Mark in die Hand gedrückt bekommen würde und der Maurer wieder die Kelle schwingt ... ach ja, diese Ostalgie ... Wäre uns denn dann auch die Witt, Liefers, Emmerlich oder Lippert erspart geblieben und wäre dann nicht unser Staat völlig gesund, wenn wir die Solis nicht hätten?

Nein, ich wollte die Vereinigung nicht und nicht weil ich die Menschen nicht mag ... bis auf eben die paar Ausnahmen, sondern weil man nicht einfach Nationen mischen kann, die nicht zusammen gehören. Das wäre ja so, als ob man den Wolf in das Geflügelgehege packt und sich dann wundert, dass dort einfach nicht die gewünschte Symbiose entsteht ...