SEITENAUFRUFE

Wulff´s Geheimrezept: verabschiede um zu genesen ...

07.02.2012

Und ich dachte bis Dato, dass die Frau Moore alias Kutcher nur einen mittelschweren Nervenzusammenbruch hat aber da stecken wohl Drogen hinter dem plötzlichen Abtauchen dahinter. Betty Ford lässt also von der Demi aus little Hollywood grüssen ...

Egal, wir haben wichtigere Dinge zu klären, wenn ich da an den Rest der Welt denke und da steht auf meiner Liste die Geschichte um unsere Vergangenheit an der ersten Stelle. Den Teufel werde ich tun und Sie am heutigen Tag mit dem Zwerg aus Wien und seinen Machenschaften nerven, denn wahrscheinlich haben weder Sie noch ich dieses Drama miterlebt und eigentlich finde ich es eine sehr gute Entwicklung, dass ein grosser Teil der jungen Generation gar nichts mehr über Ausschwitz und all die anderen Stätten weiss. Na was denn, man kann einem doch nicht ständig die Altlasten der Vorvorvorgeneration unter die unverbrauchte Nase halten und wenn wir ehrlich sind, dann hat doch ein jeder und eine jede Familie irgendwo im Keller noch eine Geschichte liegen, die vielleicht alles andere als eine rühmliche war. Überhaupt werden doch die braunen und linken Fraktionen durch das ewige nicht vergessen und erinnern immer wieder in ihrer kranken Denke bestärkt und ein sehr wirkungsvolles Mittel bei allen Dingen des Lebens die einem nicht gefallen, ist doch die Ignoranz.

Wissen Sie, es ist doch so, dass man im Lauf seines Lebens eine Menge der Menschen hat, die einen kurz- oder langfristig ein Stück weit begleiten. Und ist es nicht so, dass immer ein klitzekleiner Schlüsselreiz etwas ins Wanken befördert und sich auf einmal die Freundschaft ganz anders darstellt, als man eigentlich dachte?

Oh ja, ich habe viele Menschen kommen und gehen sehen in meinem mittlerweile 45-jährigen Leben und wenn ich so reflektiere, was da Einzelne so verbockt haben, dann geht mir noch am heutigen Tag die Hutschnur hoch. Nein, es gibt tatsächlich auch Dinge an denen ich nicht die Schuldige gewesen bin und wo das Problem mit dem Gegenüber eigentlich nur daran lag, dass man dem Mensch ja im Allgemeinen nur vor den Kopf schaut ... denken Sie aber ich habe da immer meinen Bauch, der mir die schlechten Dinge schon lange Zeit vorab ankündigt ... was aber nicht heisst das wir hier im Verlag über eine Kristallkugel verfügen, sondern ich habe ein Bauchhirn und zwar kein allzu kleines Teil. Und irgend wie habe ich gerade in dieser Sekunde eine ziemlich schlechte Schwingung in meinem Bäuchlein und wissen Sie auch woran das liegt?

Der Christian Wulff ist immer noch im Amt und da frage ich mich, wie lange Zeit das noch so gehen soll ... nach all den Skandalen und den vielen Schnorrergeschichten um diesen Herrn nebst Gattin? Egal wie der Saubermann jetzt auch die bellevuesche Medaillie drehen will, die haben das Amt scheinbar nur zum eigenen Nutzen für sich in Anspruch genommen und nur weil man die Sternsinger empfängt oder die Autohäuser abreist, um für die Gattin den besten Leasingvertrag raus zu holen, ist man doch noch kein guter Bundespräsident. Und falls die Gemeinde in Berlin unter der Kuppel da denkt, dass im Falle des Wulff´s die Zeit der beste Berater ist, dann kennen diese aber meine Ambitionen noch nicht, denn was denken Sie denn wozu ich mein prachtvolles Gesäß habe? Und damit läßt es sich ziemlich sicher länger sitzen, als mit dem Popo des Präsidenten ...

Sie wissen doch das ich dem Buddhismus sehr zugetan bin und das ich nicht nur die Symetrie zum Leben benötige, wie der Sardine die Ölkonserve, sondern nur an dem jeweiligen Tag lebe und mir über das Gestern und den folgenden Tag nur wenige Gedanken mache aber das heisst nicht, dass ich Sachen vergesse, die da einen bitteren Beigeschmack haben. Sehen Sie, ich bezeichne mich immer als authentische Person, die keinem eine Rolle vorspielt oder bei der man erraten muss, was ich gerade über mein Gegenüber denke. Nein, ich sage was da meine grauen Zellen verkünden und sicherlich mag das auf den einen oder anderen Sack Reis aus China etwas befremdlich wirken wie ich mich selber präsentiere aber im Leben ist es doch so, dass ein jeder die freie Wahl auf den Umgang hat, den er zu pflegen bereit ist, oder?

Wie komme ich denn an diesem gesäßkalten Tag immer wieder in diese Richtung des Schwermutes? Ach ja, es war die kleine Aussage einer Person, die mir erst über Nacht so richtig bin den Kopf gestiegen ist ... und irgend wie hatte das etwas mit Dubai zu tun ... Was fragen Sie mich denn noch den exakten Fakten, es war doch nur ein Nebensatz, der mir da auf das Gemüt geschlagen ist. Sie wissen doch, dass die gleichtgeschlechtliche Liebe in diversen Staaten mit Palmeninseln auch gerne einmal mit dem Tod bestraft wird und wenn Sie denken das es den Steinschlag nur in der Kiesgrube gibt, dann reisen Sie doch einmal in die Länder mit den Kamelen und den Oasen. Und irgend wie hatte da einmal jemand verkündet, dass er vielleicht mit uns reisen würde. So weit so gut ... nur die Aussagen des Drummherums bereiten mir Kopfzerbrechen bzw. ist es nur ein einziger Satz: "Nachher landest Du da auch noch im Gefängnis, weil die denken das Du auch so eine bist ...".

"So EINE ..." So eine was, fragt man sich doch dann aus der Entbehrung der scheinbar blauäugigen und ungläubigen nicht vorhandenen Diskriminierung. Na was soll denn dieser Satz sonst wohl besagen, wenn eine heterosexuelle Frau mit einem lesbischen Paar verreisen will?

Sehen Sie und ich dachte das ich bis Dato keinerlei Erfahrung dieser Art erfahren habe aber das ist das Problem, wenn man den Buddhismus einen Moment aus den Augen verliert und in die gewohnten Muster der kleinkarierten Welt zurück fällt. Nein, da muss man doch kein Mäuschen gewesen sein, um den wahren Verlauf der Unterhaltung zu diesem Thema zu kennen. Überhaupt sind ja Kinder immer der wahre Spiegel hinter der Fassade, wenn ich da an die Jahre zurück denke. Denn diese zeigten einem doch immer die ungehörte Schande hinter der Wand ... wenn ich da an diese kleinen Monster aus dem Bauhaus denke. So und jetzt frage ich mich den ganzen kurzen Morgen, wie ich mein Gleichgewicht wieder in die richtige Bahn versetze, damit mein Tag noch eine gute Wende nimmt. Und wissen Sie was in solchen Fragen immer die richtige Lösung ist Herr Wulff?

Das klärende Gespräch mit den Drahtziehern des schelchten Bauchgefühles und wenn dann alle Stricke reissen, dann besinne ich mich wieder einfach auf mein Lebensmotto das da wäre ... richtig ... "verabschiede um zu genesen" ... gell Bobele ...