SEITENAUFRUFE

Der Zapfenstreich und andere idiotische Mannen ...

09.03.2012

Diesen Tag beginne ich mit einem kleinen Gruss in den Himmel, denn meine Omi hat am heutigen Tag Geburtstag und ich wette mit Ihnen, dass diese da Oben sitzt und genüßlich mit einer Marlboro in der Hand von der Wolke den grossen Zapfenstreich beobachtet hat und dabei kräftig mit dem Kopf geschüttelt hat ...

Was für ein Land ist das nur geworden, liebe Omi, wo die Menschen sogar mit dem grossen Hallalie und 200.000 Euro im Jahr verabschiedet werden, obwohl die Staatsanwaltschaft gegen den "Würdenträger" ermittelt. Sie hat sich sicherlich auch darüber gewundert, dass da angeblich nur ein paar 100 den Krach mit den Trillerpfeifen und diesen afrikansichen Nationalinstrumenten gemacht haben. Das waren doch mehr, als man uns da glauben machen will und wenn ich der Wulff gewesen wäre, dann hätte ich dieses mortsteure Spektakel erst gar nicht veranstaltet aber Sie wollten mir ja weder die Profilneurose des Guttenberg, geschweige denn die des Herrn Wulff glauben. Und dabei sind die Indikatoren derart einfach zu erkennen, denn wann immer ein Politiker öfter in den Buntengalen steht, als am Rednerpult im Reichstag, dann weiss man das es sich um eine mediengeile Person handelt, oder?

Nein, für mich ist die Sache noch lange nicht abgehakt und nach wie vor frage ich mich, warum es am gestrigen Abend nicht endlich die längst überfällige Revolution in diesem Land vor dem Schloss Bellevue gegeben hat. Angeblich hat die Polizei vor Ort bei den Demonstranten sogar die Gozillas ... oder wie auch immer diese Dinger aus dem Busch heissen mögen ... eingesammelt, damit man vor dem Schloss überhaupt die Trompetenklänge hören konnte. Was lernen Sie und ich jetzt aus dieser Posse?

Genau, wir sind schon lange Zeit nicht mehr das Volk, dass uns das demokratische und moralische Verständnis glauben machen will. Da frage ich mich doch, warum denn nicht ab jetzt jeder Politiker der mehr oder weniger Dreck am stecken hat, nicht mit dem grossen Blasorchester in die Staatsappanage entlassen wird. Warum hat man denn nicht bei der Entlassung des scheinbar pädophilen Tauss dann nicht die als Dank die jungen Wiener Sängerknaben im kleinen Schwarzen anrücken lassen?

Der Seehofer hat ja die Arbeit des Herrn Wulff sogar noch belobigt und seinen Dienst für die Integrationspolitik ... und eine Ehrenurkunde gab es auch noch. Na sagen Sie mal, wann reicht es Ihnen denn wirklich?

Auf jeden Fall ist mein Glaube an den aufrechten Staat seit dem gestrigen Abend zerstört und wenn mich noch jemals einer fragt, was die Deutschen an der Spitze auszeichnet, dann ist es die nicht gekonnte Irreführung einer ganzen Nation. Doch, ich kann mich da wie ein Frettchen darein steigern und wenn nicht schleunigst der nächste gefälschte Doktortitel auffliegt, dann komm ich so schnell aus meiner Empörung nicht heraus.

Nanunana, was lese ich denn da ... das auf Sylt kaum noch Insulaner leben, weil die Mietpreise derart hoch sind, dass sich die Ureinwohner diese nicht mehr leisten können. Jetzt mal eine Frage, nur so dumm: Gehört Sylt nicht zu Deutschland und gibt es dort keine Wohnungsbaugesellschaften und vor allem ... ist die Insel nicht von Hartz4lern befallen?

Also wenn Sie mich fragen, dann treffen solche Dinge ja nicht nur die Menschen auf den Inseln, sondern solche Dinge sind doch in jeder Stadt in diversen Stadtteilen zu beobachten. Erst galt doch Kreuzberg als wenig attraktiver Standort für die Immobilie oder nehmen wir Potsdam ... wollten Sie vor der von Kohl fabrizierten Wende dort ein Haus haben?

Sehen Sie, so ist das eben im Lauf der Jahre, nicht immer das was als attraktiv gilt, kann diesen Status auch über Jahrzehnte für sich in Anspruch nehmen. Für meinen Teil kann ich der Insel so viel abgewinnen, wie dem P1 in München. Diese existieren zwar aber man will dort einfach nicht hin, denn wie gesagt, mir reichen die Profilneurosen des Staates und da werde ich doch den Teufel tun und mich in der Schlange anstellen, um in der Sensibellenbar oder bei dem roten Kliff einen Tisch zu ergattern. Mensch Meier, dass das die Leute noch immer nicht geblickt haben, dass das nur eine Insel wie Helgoland ist und wo die Air Berlin das Liegen am Strand mit dem Fluglärm versüsst. Doch, ich war zweimalig auf dieser Perle der nicht vorhandenen Muscheln ... das erste Mal mit einem Pulk an Pschiopatinen um mich herum und das zweite Mal sage und schreibe 14 Tage ... und dann ist man mit dem Thema Insel und den Affen darauf durch, dass kann ich Ihnen schwören. Sie waren noch nicht dort, na dann schreit es ja förmlich nach einem Reisebericht aus meinen Tasten. Stellen Sie sich doch bitte vor, dass Sie um auf dieses Eierland zu gelangen erst einmal auf einen Zug müssen ... Hallooo Insel ... da gibt es doch dann eigentlich laut Wikipedia keine Verbindung zum Festland. Also nennen wir diesen Ort doch einfach einen Vorstadtteil der Hamburger und Cheeseburger. Und ein jeder der ein wenig das echte profilneurotische Klientel der Pfeffersäcke rund um den Michel gesehen hat, den ereilt doch in aller Regel der Fluchtinstinkt. Ach hören Sie doch auf, die zwei bis drei alten Traditionsfamilien sind doch schon ausgestorben und was sich da so tummelt, ist doch an diesem Ort des grössten Hafens mehr als würdevoll aufgehoben. Überhaupt fällt mir da auf, dass ich bei den paar Besuchen in dieser Stadt nur die Spinner der Nation gesichtet habe und wissen Sie, irgend wie haben die sich doch gegenseitig verdient, oder?

Egal, das Kernschmelzethema des heutigen Tages ist doch dieses Eierland in der Nordsee, wo die fangfrische Kette immer die Krabben herholt. Kleine Insel aber grosser Pin im Kopf sage ich immer so schön. Wenn Sie jetzt allerdings zu dem Klientel gehören, die ihren neuen Opel Corsa oder Manta gerne einem Publikum zur Ansicht bieten möchten, dann müssen Sie nach Kampen auf die 100m lange Kneipen- und Fressmeile. Dort versammelt sich in der Hochsaison der dicken Hosen so ziemlich alles, was Sie in diesem Landen schon für Tod gehalten haben. Gerne tummeln sich dann dort solche "Stars" wie ... na wie hieß denn die Schnase von dem Roland Kaiser noch gleich ... die hat doch auch in diesén Billitissoftpornos in den 70er oder 80ern mitgespielt ... Schüppe oder so ähnlich. Oder dieser abgelegte Claussen-Designer ... ach ja, jetzt fällt es mir wieder ein: Keiner spielt mit Raimer oder so ... und wie hieß das damalige Gegenüber von ihm ... auch so ein Frikasseur ala Walze ... Sie wissen schon, dieser Berliner Hofcouffeur des Reichstages, der angeblich niemals etwas zu seinen Kunden äussert aber auf jeder Katzenkirmes der Buntengalen seinen frisierten Senf abgibt. Auf jeden Fall sind das die Leute, die sich für "die Leute" halten und nein, ich empfinde keinen Neid auf diese, denn deren Sterne leuchten mindestens in dieser Gesellschaft so hell, wie die zu Bruch gegangene Glühbirne in der Dunkelkammer. Schön wie ich das formuliere, nicht wahr liebe Leser ...

Also, was macht man auf so einer Insel, wenn man nicht im Aldi vor Ort an der Kasse sitzt?

Vergessen Sie es, dass Fahrrad können Sie getrost daheim lassen, es sei denn es handelt sich bei Ihrer Person um den Junkie eines Defibrilators. Bei dem Gegenwind können Sie trampeln was Sie wollen und am Ende wird es doch der Spaziergang mit dem Drahtesel als Ballast am Handgelenk. Oh ja, den Fisch können Sie direkt aus der Hamburger Fischhalle essen, denn dieser ist in etwa aus der gleichen Box, wie der vom Kapitano Iglo.

Ach so, Sie sind ein Freund des Hummers oder schimpfen sich einen solchen ... na dann gehören Sie doch unbedingt auf die rote Liste der Peta´s ... Sie wissen schon, die Tierschutzorganisation. Wie, Sie wussten nicht das Hummer,Krabbe & Co bei lebendigem Leib in das kochende Wasser geworfen werden, um ihre Lust nach Aufsehen im Restaurant zu befriedigen. Wenn Sie Fisch essen wollen, dann legen Sie sich gefälligst eine Flosse auf dem Rücken zu und lassen sich zum Haifisch oder ähnlichem Umwandeln. Was glauben Sie denn warum diesen Kreaturen die Natur einen Panzer verliehen hat ... weil sich dieser so schön im kochenden Wasser lachsrosa färbt ... oder was?

Ok, Sie bevorzugen also weder das Fahrrad, noch "den Genuss" an einem lebendig gekochten Schalentier ... wie wäre es dann mit dem einmaligen Vergnügen des Schwimmens mit den Quallen?

Auch nicht ihr Ding ... ja dann bleibt ja auf der Insel nicht mehr viel ... Ruhe ... vergessen Sie es ganz schnell, denn alle Welt die nach Sylt reist will alles andere als Ruhe. Entweder wollen die Mannen der Politik und der Unterwelt dort ihr Negermoos vergolden, in dem sie dort Immobilien kaufen oder man will gesehen werden. Ja, dieser Jahrmarkt der Eitelkeiten ist an keinem anderen Ort dieser Nation so sehr vertreten, wie auf diesem Eierland des immobilieschen Eiertanzes. Da fällt mir etwas auf ... ob nun Sylt oder Cote a ´Zür ... ob nun Saint Tropez oder Kampen. Immer wieder fühlen sich doch die Damen und Herren der Grimaldis und wie die Köpfe alle heissen belästigt ... durch Reporter & Co. Aber warum ziehen denn diese dann nicht in den Wagen des Zierkusdirektors aus dem Hause Knie oder verbringen den Urlaub auf dem Campingplatz in Bottrop?

Da würde doch keiner Notiz von diesen nehmen und ohne Schminke ... da erkennen Sie doch auch die Gräfin Maritza und den Graf Koks gar nicht ... Hat der Wulff seine Flamme nicht auch auf Sylt in einer Kneipe kennen gelernt. Jaaaa, dass könnte meine Wut wieder abschwächen, wenn da jetzt der wahre Blick hinter die Fassade der ehemaligen 1er Lady verbreitet würde. Oh ja, ich habe grosse Lust auf einen Skandal aus dem Millieu der Escortservices ...