SEITENAUFRUFE

Expo-Guide und andere Betrüger ...

08.03.2012

Nein, bitte nicht liebe ZDF-ler ... nicht den Markus Lanz in die Sendung holen ...

Bei aller Unliebe zu dem Programm der letzten Wochen und Monate aber ein Lanz als Nachfolger zu Thomas Gottschalk wäre so, als wenn man Madonna durch Heino und Hannelore ersetzen würde. Sie haben doch nun wahrlich schon genug Pilcher und andere triviale Sendungen aber eine Sendung wie WEZZEN DASS verlangt nach einem Nachfolger mit Ecken und Kanten, der den Humor beherrscht und über spontane Katastrophen verfügt. Es muss eine buntschillernde Gestalt ala Gottschalk sein, der eine Cleopatra an seiner Seite hat und dessen Outfit an manchen Tagen in den Augen schmerzt ...

Nix da, weder wird da der Ruf nach einem Dirk Bach oder einer Desireé Nick laut ... es muss ein Gesicht sein, dass noch nicht vom Dampf der Dunstabzugshauben verbraucht ist und vertrauen Sie einem Profi in Sachen des Humors ... mit dem Lanz wird die Sendung zu dem Abschaltgarant des 21. Jahrhunderts. Mensch, die Tina Turner hat doch auch schon mehrfach ihr Comeback gefeiert und was spricht denn dagegen, den Thomas Gottschalk zurück zu holen?

Also wenn die Nummer in das Auge geht und tatsächlich der Lanz die Moderation übernimmt, dann gibt es nun wirklich keinen Grund mehr, dass die Existenz der öffentlichen und rechtlichen GEZ-Bezieher rechtfertigt, oder?

Nein, ich habe nichts gegen den Lanz dort wo er sich derzeit befindet ... schön um Mitternacht, wenn die Augen eh den Mond anbeten, damit dieser die Ruhe in die Kissen bringt aber sind wir doch ehrlich ... die einzige Farbe die diesen Moderator ausmacht, ist die Farbe GRAU und mehr ist da auch nun wirklich nicht rauszuholen. Der ist zu glatt, glatt wie ein Aal und weder das der auch nur jemals einen Skandal hatte oder sonst durch irgend etwas markiges aufgefallen ist. So leid es mir tut aber als Person der Sender ist dieser genau so spannend, wie seinerzeit der Lippert oder gar der Emmerlich. Auch kommen Sie doch bitte nicht auf die schmale Spur, dass ein Wok oder gar dieser Nighttalker die Rolle voller Würde besetzen könnte. Wie wäre es denn mit einem Ralph Morgenstern mit der Brigitte Nielsen als Hunziger-Double. Oder kramt doch mal die Mareike Amado aus der Kiste oder am Besten nimmt man gleich das ehemalige WWF-Club Trio. Laufenberg, von der Lippe und die Mareike ... Ja, dass wäre eine bunte Kombi und irgend wie hätte das auch einen Hauch von Nostalgie ...

Und wenn alle Stricke reissen, dann stelle ich mich auch noch zur Verfügung und zwar für weniger Flocken, als es all diese Gestalten täten, denn man will sich doch amüsieren und nicht blamieren bei den ZDF-lern, oder?

So, die Bewerbung ist jetzt raus und dann kann ich mich ja endlich wieder den Dingen widmen, die da sonst in den letzten 24 Stunden die Welt bewegt haben. Na meine Welt war ja nur auf das Bett und den Griff zum Hustensaft beschränkt aber was soll ich sagen, dieses Wick für die Nacht lässt einen wirklich auch am hellichten Tag entschlummern und noch immer ist die beste Medizin der Schlaf ... denn sonst würde ich auch jetzt nicht um 6:13 Uhr hier sitzen und diese Zeilen verfassen. Was ist denn da eigentlich drin, dass man davon so müde wird ... lassen Sie mich einmal nachsehen ... ätherische Öle, ein bischen vom Kodein und ein bischen ... was steht da bitte schön ... da ist ein Schmerzmittel darin?


Aber ich habe doch gar keine Schmerzen, sondern nur die laufende Nase und den dicken Kopf vom Liegen auf den durchnässten Kissen. Natürlich habe ich am heutigen Tag ein volles Bad in aller Frühe genommen und als bei mir die Wanne voll gelaufen ist, da haben Sie sich noch dreimalig umgedreht. Na was denn, ich muss doch die verlorene Zeit des Schwächelns wieder reinholen und auch wenn da der eine oder andere Arbeitnehmer jetzt wahrscheinlich den gelben Schein für 14 Tage unter der Firmentür hergeschoben hätte, sitze ich als virulenter Held hier an den Tasten ... nach 18 Stunden der Auszeit. So ist das eben, wenn man nicht die Kohle von den Ämtern am Monatsanfang beziehen möchte, da muss man über sich hinaus wachsen und den Infekt in die Verbannung befördern. Sie wissen doch ... nur die Harten kommen in den Garten Eden ...

Jetzt habe ich also Ihr Mitleid erhascht und die Hochachtung erzielt und da ist es doch an der Zeit, dass mich endlich einmal jemand für das Bundesverdienstkreuz am Band vorschlägt. Also, wenn Sie nicht wissen was ich so den lieben langen Tag mache, damit in Sachen Bildung hier im Land etwas geschieht, will ich Ihnen auf die unwissenden Sprünge verhelfen. Wir machen allerhand Projekte in diesem Jahr und auch in Sachen der Nächstenliebe und Empathie steht da eine Menge in das Verlagshaus. Unsere Autoren starten jetzt mit Lesungen in caritativen Einrichtungen, weil die Buchhändler einfach nicht aus dem Quarck kommen und ehe diese mal den Segen zu einer Lesung in ihren Räumen anbieten, nehmen wir die Sache selber in die Hand und denken in die andere Richtung. Unsere Autoren werden ab diesem Monat nicht nur bei bildungstechnischen Institutionen lesen, sondern auch in Altenheimen und Hospizen. Ja, und zwar ohne eine Gage dafür zu nehmen, denn das nenne ich den Dienst am Menschen, wenn man seine Zeit für jene opfert, die da nicht mehr mit dem Sonnenschein der Gesundung gesegnet sind. Überhaupt muss man als Autor auch schon ein bischen in die Hände spucken, wenn man wahr genommen werden möchte. 

Jetzt startet ja in der nächsten Woche auch wieder die Leipziger Buchmesse und sollen wir wetten, dass auch in diesem Jahr wieder die Busse mit den Uninteressierten heran gekarrt werden, nur um die Besucherzahlen in die Höhe zu treiben. Álso wenn ich an unseren einzigen Messeauftritt in Leipzig zurück denke, dann schüttelt es mich noch immer. Noch nie zuvor hatten wir derart viele Chaoten in den Messehallen und wenn ich noch daran zurück denke, wie die an unserem Stand geklaut haben wie die Raben. Das Problem waren die Problemklassen der Schulen aus der Umgebung, denn diese wurden scheinbar willkürlich zu einem Spottpreis in die Busse gepackt und zur Messe gefahren.

Wie gesagt, man wollte mit der Frankfurter Buchmesse konkurrieren, was die Besucherzahl angeht ... nur das dieser Schuss verdammt nach hinten losging und die Qualität der Besucher auf der Strecke blieb, war den Machern scheinbar egal. Und wenn ich ehrlich bin, dann hat uns die Messe wirklich gar nichts gebracht, denn dort fand sich nur spärliches Fachpublikum ... und da können die von Drüben ruhig knatschig werden aber eh ich nochmalig dort einen Stand buche, spende ich das Geld lieber für die Strassenkinder in Rio ...

Und wenn ich es so recht überlege, dann hat dieses seltsame Unternehmen aus Mexico mit dem bezeichnenden Namen EXPO auch etwas mit den Ossis zu tun, denn diese belagern uns seit nunmehr einem Jahr mit irgend welchen Pseudorechnungen für Messeeinträge, auf der wir gar nicht anwesend waren. Macht Sinn oder, dass man einen Messeeintrag in eine Pseudodatei bucht, für eine Messe an der man gar nicht teilnimmt. Wir warten jetzt auf die Klage dieses Unternehmens, denn nur zu gerne wüsste ich, wer da in Krickelkrackelmanier und mit einem selbstgebauten Stempel die Buchung ausgefüllt hat. Wie sang der Krause doch so schön: Finger im Po, Mexico ...