SEITENAUFRUFE

Maschmeyer hat Buch ... Oh Gott, Wulff schreibt eines ...

25.03.2012

Na das war doch erwarten, dass da der Attentäter ohne Hirn jetzt zum Martyrer unter den Talibanen wird, wo dieser doch im Kugelhagel um das Gleiche gekommen ist, was er zuvor unschuldigen geraubt hat ... das Leben.

Ist das nicht der Oberwahnsinn der Fanatiker und der seltsamen Attentäter, die da bereitwillig das wertvollste Gut des Lebens auf die Terrorkarte setzen?

Natürlich verfügen die wenigsten Gestalten des Terrors oder überhaupt jeder unkontrollierten Gewalt nur sehr selten über einen höheren IQ, als die Naddel´s dieser Welt, denn jeder andere Mensch mit Sinn und Verstand würde gar nicht auf die Idee kommen als Martyrer in den Himmel mit den Jungfrauen kommen zu wollen. Sagen Sie mir liebe Herren der unerklärbaren Schöpfung doch bitte einmal, was denn da so verlockend an den Frauen mit dem Häutchen in der Vagina sein soll?

Jetzt reden wir doch mal den klaren Text und zwar den rein anatomischen Text. Es ist doch so, dass Mann doch gar nicht merkt, ob da jetzt die Luke schon einmal bedient wurde oder nicht und bei einem IQ von unter dem Toastbrot, da hält doch Mann auch den Flecken des Vormonats auf der Matraze für sein Heldenwerk. Nein, es tut mir leid aber ich verstehe dieses hallasartige Brimborium einfach nicht, dass da immer um die Jungfräulichkeit gemacht wird. In Afrika glauben sogar die Homosapiens mit den Glocken zwischen den Beinen und der Blutleere im Kopf, dass der Geschlechtsverkehr mit einer Jungfrau ... und im Falle des schwarzen Mannes gilt die beste Heilungschance, je jünger das Opfer ist ... den HIV-Virus heilt. Nein, dass ist kein Scherz und nicht nur die Herren in Afrika glauben an besondere Gaben, wenn diese einem Mädchen die Jungfernhaut durchstoßen, sondern auch die fanatischen Gläubigen glauben, dass ihre kranken Heldentaten mit reichlich frischem Gemüse aus der Sexualkiste belohnt werden und da fragt man sich doch, ob die überhaupt ein Bildungssystem in diesen Nationen haben?

Mensch Meier, warum kommen eigentlich immer nur die Herren der entarteten Schöpfung auf solch einen Trichter oder haben Sie schon einmal gehört, dass da uns Damen da ein Pulk an Jünglingen erwartet, wenn wir den männlichen Glaubensfanatikern eines an die Rübe geben?

OK, also da beginnt der kurze Morgen doch schon mit dem Groll und das nicht nur deshalb, weil auch einem mir bis Dato unerfindlichen Grund an der Sommerzeit festgehalten wird und wir einfach eine Stunde früher aus den Federn müssen, weil Herr UTC an dieser bescheuerten Zeitumstellung festhält. Hallo Mr. UTC, diese bescheuerte Zeitnummer wurde vor Jahrzehnten in Zeiten der ... was weiss ich denn, was da vor 30 Jahren für eine Energiekrise herrschte ... eingeführt und auch wenn der Liter Öl 10 Euro kosten sollte ändert das nichts daran, dass bei den vielen Windparks die da jeden Tag auf das Neue aus dem Ackerboden gestampft werden, das Öl genau so knapp ist, wie schon vor dem Bau der sündhaft teuren Palmeninsel in den Emiraten. Wobei ja für die Gaspreise auch gerne Mal die Gasprom mit Schröder in den Reihen für das Aussaugen der westlichen Knippen verantwortlich ist. Haben Sie denn auch gelesen, dass jetzt der Herr Maschmeyer ein Buch veröffentlicht hat ... wahrscheinlich in Leipzig hat er dieses auf der Buchmesse vorgestellt und ich kann Ihnen auch genau sagen, warum dort und nicht in der Bankenstadt Frankfurt, denn so ein Saubermann ist dieser Herr nun wahrlich nicht und vielleicht heisst deshalb auch sein erstes Buch ... wenn er es denn selber geschrieben hat und nicht zu Guttenberg der Ghostwriter war ... "Sorge Dich nicht, sondern lebe von den Ersparnissen der Rentner".

Und vor allem stehen da so bahnbrechende Weisheiten drin, wie das wenn einem ein Wulff oder ähnliche Kaliber der Vettern über den Weg laufen und man mit diesen einen Smalltalk geführt hat, man dann unvermittelt und unaufgefordert eine Mail an diese sendet, um dann die Freude über das Kennenlernen zu verkünden. Also liebe Hannover- und Politconnections:

Wenn Sie nach einem feuchtföhlichen Abend zufällig eine Mail von Maschmeyer in ihrem virtuellen Spambriefkasten finden, dann dient diese einzig und alleine dem zukünftigen Ausnutzen Ihrer Person. Denn wenn ein Herr Maschmeyer schreibt, dann will er etwas von Ihnen ... und das schreibt der tatsächlich in sein Buch ... ganz schön clever das Kerlchen ...

Vor allem dürfen sich ja dann jetzt seine "Freunde" einmal fragen, ob es dem AWD-ler überhaupt um die eigene Person und den netten Charakter geht oder ob dieser nur etwas von einem will und das verleitet den Kreis um diesen Herrn doch wohl hoffentlich zu einer sofortigen Selbstreflexion über die Qualität der sogenannten "Freundschaft". Vor allem frage ich mich schon die ganze Zeit, was denn die Burdas von der PR um diese Meisterwerk der deutschen Subliteratur haben, wo die diesen halbseidenen Herrn doch immer so hoch jubeln und achten Sie einmal darauf ... erst waren es die Guttenbergs, dann die Wulffs und jetzt die Maschmeyerfraktion. Und wenn diesem dann endlich die üblen Machenschaften nach gewiesen werden oder sonst irgend eine unseriöse Sache auffliegt, dann landet auch dieser in der Guttenbergschenwulff-Schublade der Artikel des Gestern ...

Sage ich doch immer wieder, das Leben ist kein Wunschkonzert und bevor man sich mit Menschen einläßt, sollte man unbedingt schauen welchen Nutzen diese dabei von Ihnen erwarten. Ja, ich finde so ein Vorgehen in der Gesellschaft abstoßend und ich muss gestehen, dass ich da auch nicht der richtige Kandidat bin, denn auch wenn es sich um den Kaiser von China handelt, der mich da zum Tee bitten will, überlege ich mir vorher, ob ich überhaupt mit diesem in den aufrichtigen Kontakt kommen will, denn ich bin was Freunde und Bekanntschaften angeht eine ähnliche Schauspielerin wie die Ferres ... wenn Sie verstehen, was ich damit sagen will ...

Mir liegen diese Heitschepaddeleitsches nicht und wenn da ein Gesicht oder der Backround mir nicht gefallen, dann gibt es nicht einmal das Kniggsche Wort zum Grusse. Hallooo, ich werde doch nicht 46 Jahre alt, um noch immer das angepasste Hascherl zu sein, welches ich sowieso niemals war. Ja was denn, ich zwinge mich doch der Menschheit auch nicht auf und wenn da nach den ersten Kontakten kein Feedback kommt, dann wird die Nummer aus der Telefonliste gelöscht und von wegen sich anbiedern und am Beinchen hochspringen, um da das Gehör des Gegenübers zu erhaschen.

Im Leben nicht und das können Sie mal gepflegt vergessen, denn das bin dann nicht ich, wenn Sie so etwas bei mir erleben würden. Jaja, natürlich verbaut man sich vielleicht so die Chance in Kreise zu kommen, in die man im Zweifel sowieso niemals wollte aber wenigstens kann ich an jedem noch so frühen Tag in den Spiegel schauen und denken, dass ich schon ganz schön die gerade Linie verfolge. Ja selbstverständlich stoße ich damit auch einigen Köpfen vor den Kopf, wenn ich diese ignoriere aber soll ich Ihnen etwas sagen: Wir haben alle miteinander eine begrenzte Lebenszeit hier auf Erden und wenn ich jemanden Grüsse, dann erwarte ich das Gleiche von dem Gegenüber. Und wenn da die Ignoranz an den Tag gelegt wird, dann weiss ich doch was ich davon zu halten habe. Oder jene Gestalten die einen auf jeder Party begrüssen aber im Alltagsleben und je nach Begleitung so tun, als wenn diese einen noch niemals gesehen haben ... ja da schlage ich doch mindestens vor Ostern ein Ei darüber. Wissen Sie das wir in unserem Geschäft derart viele nette Begegnungen haben, die vielleicht nicht aus den "honorigen" Kreisen kommen und ein ganz normales Leben mit allen Höhen und Tiefen führen ... ja, und ich muss gestehen, dass mir diese alle Male lieber sind, als jene die nur den Schein des guten Seins wahren, obwohl die Fassade dahinter ganze Maschmeyer-Bücher füllen würde ... Sage ich doch, der Trend geht weg vom Glamour und Kult ist der normale Mensch ausserhalb der BunteGalaschen Welten ...