SEITENAUFRUFE

Bill Clinton, David Beckham und Juan Carlos ...

23.04.2012

Wo Sonne ist, ist bekanntlich ja auch immer der Schatten nicht weit und wenn tatsächlich wir in dieser Woche noch mit 30° im Schatten beglückt werden sollten, dann machen sich auch die Raupen auf den Weg, um für einen Termin bei dem Dermatologen zu sorgen ...

Wie gesagt, wo Licht, da Schatten und das wird auch wohl jetzt im Hause Sarkozy so sein, denn zwar liegt das Glück in der Wiege aber nicht auf dem Wahlschein ... Nananana, ob da wohl bald der Umzug in die Wohnung von Carla in das Haus steht?

Und ob da auch wohl demnächst der Umzug von Juan Carlos ansteht, weil ich könnte mir vorstellen das in dem von der Krise geschüttelten Land dem Volk der Kragen bald endgültig platzt. Doch, wenn wir eine Königin hier im Land hätten, dann wäre ich eine Royalistin aber auch nur dann, wenn diese weder den Jagdfreuden nachgeht, geschweige denn sich mit 1500 Knaben durch das Leben amselt ... Glauben Sie denn tatsächlich, dass der Juan Carlos da so ein patentes Kerlchen ist, dass der da in jedem Jahr 50 Frauen flachlegt?

Eben, dass halte ich für ein Gerücht ... denn auch er befindet sich schon lange Zeit in der gleichen Viagra-Ära wie der Rolf Eden und Fürst Albert. Wissen Sie was ich ja so langsam aber sicher glaube?
Die Charlene läßt den gar nicht mehr in ihr Zimmer und wahrscheinlich stellt da der Fürst schon ein Gesuch an diese, ob sie denn wenigstens einer Insimination zustimmmen würde. Die eigene Fruchtbarkeit hat er ja schon des Öfteren unter Beweis gestellt und wenn Sie mich fragen, dann hatte die Charlene schon vor der Hochzeit die überbearbeitete Nase von den Auswärtsspielen des ehemaligen Verlobten so etwas von gestrichen voll. Ist es nicht erstaunlich das bis zum heutigen Tag noch immer nicht durchgesickert ist, warum die denn in der kleinen Kapelle geheult hat wie der sprichwörtliche Schlosshund?

Da verwette ich doch wieder einmal mein zartes Hinterteil darauf, dass die Charlene tatsächlich den Flug in die Heimat antreten wollte und nur die Zahlung des Betrages X Dollar die Reise verhindert hat. Was denken Sie was das für eine Blamage für den Piratenstaat gewesen wäre, wo doch alle gekrönten Häupter eingeladen waren ... aber für die Geschichtsbücher wäre das ein amüsanter Lichtblick gewesen, wenn die Hochzeit ohne die Braut stattgefunden hätte, oder?

Jetzt sorgen die Niederländer also nicht nur auf der Autobahn für den von mir so geliebten Stau, sondern auch in der Lokomotive scheint das Fahren nicht vom Glück verfolgt zu sein. In Amsterdam sind da zwei Züge aufeinander zugerast und ich sage Ihnen, wenn da nicht bald der europäische Gerichtshof die lieben Nachbarn aus dem Beatrix-Land zu der Führerscheinprüfung bei uns verdonnert werden, dann fahren die demnächst mit ihren Wohnwagen nur noch auf den Schienen. Wie kann es denn sein das scheinbar eine ganze Nation die Technik hinter dem Steuer nicht beherrscht oder wir erklären Sie sich, dass wo immer mehr als 10 gelbe Kennzeichen fahren sich unweigerlich ein Stau entwickelt?

Ach was denn, dass ist doch keine rassistische Aussage oder gar eine feindliche Attacke gegen die Holländer ... die kennen weder den Blinker noch das Gaspedal und wenn Sie irgend wo auf dieser Welt einen Niederländer mit über 100 km/h auf dem Tachometer erblicken der da zufällig auhc noch das gelbe Nummernschild an seinem Auto beheimatet, dann können Sie sicher sein, dass hinter dem Lenkrad entweder ein deutscher Auswanderer sitzt oder der Prinz Willem auf dem Weg in den Urlaub nach Afrika ist. Oh nein, dass hat sich ja auch erledigt, mit diesem kleinen Häuschen da in Afrika, welches der zukünftige König sich da wohl an den Strand gestellt hat, denn die eigene Nation hat bei dem Leben im König Ludwig - Style nicht mitgespielt und denen den Bau lahmgelegt. Und wie Sie sehen, sind die Königshäuser eigentlich selber an ihrem bevorstehenden Untergang schuld, denn welche Funktion ausserhalb des Glamours und der volkseigenen Kohle verbraten haben diese denn überhaupt noch?

Jajaja, ich weiss meine Damen ... es liest sich immer alles so schön in den bunten Blättern aber für Sie und mich persönlich wäre die Welt auch Morgen noch die Gleiche, wenn man in den Palästen die Lichter ausknipsen würde. Ehrlich gesagt interessiert mich auch gar nicht, mit wem und wer da immer mal wieder die Federbetten wechselt, mir reichen völlig die aktuellen News aus den Besenkammern oder den Oral-Offices dieser Welt. Was macht eigentlich der Bill Clinton noch so, wo wir doch gerade bei dem Thema sind?

Hat der inzwischen eine Zigarrenfarm in Cuba und dreht dort die havannische Lewinskyzigarre oder was macht der, wenn die Gattin als Aussenministerin im Flieger sitzt. Chatet der eigentlich oder was macht dieser so an den einsamen langen Tagen? Wer weiss, vielleicht arbeitet ja inzwischen die ehemalige Haushälterin von den Schwarzeneggers bei den Clintons im Haus und kümmert sich ein bischen um den Haushalt und so ... Jetzt mal ganz ehrlich, wenn da Sie da die Bewerbung von dieser bekommen würden, dann würden Sie doch wahrscheinlich nur dann den Vertrag aus der Schublade ziehen, wenn Sie die Gattin vom Konsul Weyer sind. Da kann ja nichts mehr passieren, wenn die Katze aus dem Haus und die Mäuse auf dem Tisch galoppieren. War da nicht auch mal ein Drama im Hause Beckham mit dem Kindermädchen, weil diese nicht nur die Popos der lieben Kleinen versorgt hat, sondern bei der Gelegenheit sich auch für Vaters Flinte zuständig fühlte?


Na was soll es, man muss ja nicht immer in den alten Kamellen herum kramen, wenn doch an einem jeden Tag uns die neuen Kamellen ebenfalls füttern.

So, so, also der Herr Breivik will alles aber nur nicht in die Psychiatrie ... na das hätte man sich aber doch überlegen sollen, bevor man mit der Bombe und der Kalaschnikov die Reise in die Stadt und auf die Insel antritt und da willkürlich 77 Menschen das Leben nimmt in der Wahnvorstellung, dass diese eine Bedrohung für die Gesellschaft darstellen. Überhaupt verstehe ich bis Dato nicht, wie da ein Gutachter tatsächlich zu dem Schluss kommt, dass der Breivik ein normales Gehirn in seinem Schädel beheimatet?

Ach hören Sie doch auf, wer da seit Jahren immer wieder diverse Uniformen trägt und sich regelmäßig damit ablichtet und diese auch noch im internet veröffentlicht, der ist entweder ein ehemaliges Mitglied der Village People oder dem Winnetouschen Ensemble oder eben ein zukünftiges Mitglied aus der Ballerburg. Alleine schon die in seinem Kopf verankerten Ideologien ... Ideologien ist doch eine Ableitung von Idiot, oder?

Und wer sich da als Terrorist in einem Land aufführt, der gehört entweder als Fischfutter in den Ozean oder in die Klappsmühle ... gell Herr Breivik ...