SEITENAUFRUFE

Dioxin ...

13.04.2012

Buuuhhhhh ... ZZZZZZZZ .... es ist wieder der legendäre Freitag ... der 13-te, wo alle Welt um das bangt, was da eventuell auch an den anderen 364 Tagen im Jahr geschehen könnte ...

Schauen wir nach draussen, so hat das Wetter.com auf jeden Fall den zugeworfenen Schlechtwetterball schon geschnappt. Aber was soll es, es kommt doch immer so, wie es kommt und schon lange habe ich den Glauben an die zuverlässigen Vorhersagen des technischen Wettergottes verloren, denn wann stimmen die Vorhersagen denn noch wirklich?

Erst am gestrigen Abend wurde doch der Schein der Sonne prophezeit und was haben wir da für eine trübes Süppchen da hinter der Glasscheibe ...

Haben Sie denn frauTV und den Bericht über die Eier der Eule gesehen, die da so manchem Herrn mit in den Stammbaum gepackt werden?

Das ist ja auch der Grund, warum da weniger die Frauen nach der Geburt im Kreissaal weinen, als die Männer, denn diese wissen ja verlässlich, dass das Kind von ihnen ist. Aber ich könnte mir vorstellen, dass da durch so manchen Haushalt der eine oder andere Briefträger gehüpft ist und natürlich kommt der stolze Vater wahrscheinlich erst einmal nicht auf die Idee das das Fleisch und Blut im Kinderbettchen nicht aus der eigenen Produktion stammt aber wenn da so ein Bobele durch die Besenkammer des schwarzhaarigen Vaters hüpft ...

Jaja, die Gene spielen einem schon so manches Mal einen Streich und da kann man ja von Glück reden, wenn man selber noch einen Hauch des Erbgutes von beiden Elternteilen in sich hat. Natürlich wenn sich da ein Mr. Obama in die arische Traditionsfamilie einschleicht, dann sehen wahrscheinlich auch die Väter schon bei dem Platzen der Fruchtblase schwarz aber so blöde ist doch in aller Regel nur das "Shit mit Britt - Klientel". In solchen Sendungen werden doch die Vaterschaftstests öffentlich verkündet und noch immer frage ich mich, ob es sich bei diesen Gestalten um echte Chaoten handelt oder ob diese nur eine schauspielerische Leistung dort absolvieren ...

Vom Kuckuck zum Huhn oder besser gesagt zu dem, was da aus dem Popo des Gefieders in unseren Eierbechern landet. Die Dioxineier und das nicht enden wollende Elend der Tiere, die da in den Käfigen zumeist ohne Federn und jeglichen Freiraum ihr Dasein fristen. Bei solchen berichten frage ich mich dann immer, was das nur für Menschen sind, denen das Wohl eines anderen Lebewesens so etwas von egal ist und in der Folge sogar das Wohl des Menschen. Ein normales Huhn auf dem Misthaufen hat doch im Leben keinen Dioxinvorrat in seinem Medizinschrank und überhaupt wundert mich auch nicht, dass die Verabreichung der antibiotischen und penicilinschen Mittel bei uns immer häufiger nicht mehr zur gewünschten Genesung führen, denn wenn Sie oder ich regelmäßig die Thunfischpizza oder die Gambas bevorzugen, dann haben Sie eigentlich sogleich das Susi-Sorglospaket mitgegessen. Na was denn, Sie glauben doch nicht das die mutierten Riesengambas da von alleine so gross werden ... oder wenn ja, dann glauben Sie auch das sich die Gänse selber die Nahrung mit dem Stock reinstopfen und das sie sich nach dem Essen freiwillig die Federn rausreissen, um ihnen diese für ihr Kopfkissen zur Verfügung zu stellen.

Ist es nicht wundervoll, dass es immer skrupelose Menschen auf Erden geben wird, die mit dem Elend anderer viel Geld verdienen wollen. Was wäre eigentlich, wenn man den Schweinebauern auch ohne die Narkose die Glockenspiele abschneidet?

Nix da, dass ist die gängige Praxis in den Schweinmastbetrieben und da wird die kleinen Ferkel einfach kopfüber in einen Trichter gepackt und dann schneiden Bauer Randers & seine Mannen den Tieren ohne Betäubung die Hoden ab. Und das in einem Land in Europa im 21. Jahrhundert, wo doch jeder betreuende Veterinär das Wohl des Tieres ganz oben auf seiner hypokratischen Eidesliste haben müsste. Überhaupt, wenn man sich all die Missstände vor Augen führt, die da in den fleischverarbeitenden Betrieben stattfinden, dann würden weder Sie noch ich auch nur noch einmal im Leben irgend etwas anderes essen, als das was man da im heimischen Garten oder auf der Fensterbank selber ohne die Beigabe von irgend etwas heran gezüchtet hat.

Wussten Sie denn auch, dass das Tier das da für die Wurst gedacht ist nicht ein totes Tier ist, wenn es da an den Hinterläufen an den Haken gehängt wird. Diese Tiere sind durch die Zange oder den Bolzenschuss nur betäubt, denn sonst könnten diese auch nicht so schnell ausbluten ... wenn das Herz nicht mehr schlagen würde. Ja, dass ist die nackte Realität und da muss ich mich dann selber überdenken, ob es so gerecht ist, wenn ich das Essen von Hund, Katze & Maus in Asien anpranger. So viel besser sind wir dann doch nicht ...

So und wo liegt jetzt das Problem, wenn da der Koran umsonst von den Salatifisten verteilt wird ... sollen sie doch, denn auch ich würde diesen gerne einmal bei vollem Bewusstsein lesen ...

Nein, ich kenne nicht den Inhalt der Schrift und wenn sich da das Volk aufregt, dann will ich auch wissen worum es dabei geht. Also liebe Salatifisten, schickt mir doch einmal ein Exemplar zu, damit ich auch weiss wovor da alle so eine Angst haben. Seit ihr denn wirklich so schlimm in Euren Ansichten, wie man immer hört und gibt es tatsächlich das Recht zum Abhacken der Hand, wenn da einer ungerechtfertigt in die Kasse langt. Nicht das wir am Ende da in Berlin nur noch die einarmigen Wulffbanditen sitzen haben und wie sieht das aus mit dem Recht auf den regelmäßigen Verkehr mit der Gattin?

Das müsste dann doch den Herren der Schöpfung mehr als entgegen kommen und habt ihr denn den Stellenwert der Frau auch schon mit den Machern der frauTV-Redaktion besprochen?