SEITENAUFRUFE

Missbrauch auf der Intensivstation ...

20.04.2012

Hypnotic Tango und was es sonst noch an Perversionen in dieser Welt gibt ...

Sie haben auch am heutigen Tag gelesen, dass da in Berlin ... wo denn auch sonst ... ein 29-jähriger Pfleger 3 Kinder, die dort auf der Intensivstation liegen, missbraucht hat?

Gibt es denn in der Fantasie der Pädophilen überhaupt keine Grenze der Geschmacklosigkeit mehr und da ist es mir auch so etwas von egal, dass sich der Täter nach den Taten im Genitalbereich im Rahmen der Autoaggression selber einen Schaden zugefügt hat. Und sollen wir wetten, dass ihm exakt die Reue dann wieder bei den Richtern als strafmildernde Aktivität zugunsten kommt. Für mich stellt sich die Frage einer Verurteilung in solchen Fällen einfach nicht, denn wie sagte der Herr Schweiger so schön: "Die Pädophilen haben das Recht auf das Recht in dieser Gesellschaft verwirkt."

Mensch, dass werden scheinbar immer mehr, die da die Pfoten nicht von den Kleinen lassen können und so langsam frage ich mich dann doch, ob das etwas mit unseren Nahrungsmitteln oder gar dem Internet zu tun hat. Wer weiss denn schon so genau was da alles in den Nahrungsmitteln schlummert und in wie fern die Pharmariesen vielleicht sogar Ihre Finger mit im Spiel haben. Ach das halten Sie für eine absurde Idee ... in einem Land wo die GEMA in der nahen Zukunft allen Feierfreuden und deren Veranstaltern das Licht durch zu hohe Gebühren ausbläst?

Ja, ich weiss, so langsam entwickele ich mich zu einer Meckertriene aber wenn man doch immer mehr katastrophale Meldungen in den Medien serviert bekommt, dann kann einem schon das Lachen vergehen bzw. im Halse stecken bleiben. Lesen wir doch einmal zusammen aus dem BBV hier am Ort. Ach ja, der und die gehen also nicht mehr auf den Wochenmarkt, da deren Namen am heutigen Tag auf der letzten Seite verkündet wurden. Nix da, da brauchen Sie sich gar nicht in die Tabuzone zu flüchten, denn früher oder später stehen wir alle auf dieser Seite. Überhaupt wundert mich das im 21. Jahrhundert der Tod noch immer in dieser und vielen anderen Nationen tabuisiert wird. Verdrängen ... wozu etwas verdrängen, was man schon mit in die Wiege gelegt bekommt und was als die sicherste erste Erkenntnis des Lebens gilt, sobald man duch den Klapps auf den Po bewusst in diese Welt entlassen wird. Zumal ich den Tod als das Top-Ereignis der verlässlichen Ruhe finde und ist es nicht ein schönes Wissen, wenn man weiss das auch die Wurst am Ende keine zwei Enden hat?

Jaja, natürlich habe ich auch keine Lust im Winter unter die Erde zu kommen aber wenn es der Sommer sein sollte, dann kann man sich ja langsam an das unterirdische Klima gewöhnen. Und wozu gibt es denn die Option sich vorher die passende Isodecke auszusuchen. der kluge Mensch baut vor und überlässt auch die Ausstattung der Kiste nicht dem Zufall oder der besten Hälfte. So eine Kuscheldecke aus Fell wäre schon eine feine Sache oder was meinen Sie?

Immer diese Wiederholungen sagen jetzt die treuen Leser der ersten Stunde aber man kann doch nicht oft genug darauf hinweisen, wenn die Kiste noch nicht in den Brunnen gefallen ist. Hat man eigentlich unter Erden auch noch einen Satellitenempfang und noch wichtiger ... muss man als Verstorbener für die Schüssel auf der Gruft auch noch an die GEZ zahlen? Sie halten das für einen Witz aber warten Sie es nur ab, wenn da erst die Sondermüllsteuer mit auf die Beerdigungskosten aufgeschlagen wird, denn so ein Körper hat mehr Giftstoffe in sich, als der Müll der AKW´s. Wobei ... man müsste doch als Leiche auch vom Naturschutzbund eine Zahlung fordern dürfen, denn so mancher spät entdeckte Leichnam verfügt doch über die mutierte Zucht an Fruchtfliegen etc.. Gibt es in solchen Fällen nicht auch etwas aus der NABU-Kasse?

Na was denn, warum soll man denn als rechtschafender Bürger nicht mal den Spieß umdrehen und beginnen Forderungen zu stellen, als immer nur brav die Rechnungen der XY-Institutionen zu bezahlen. Und wo wir gerade bei dieser Kehrtwende im zahlenden Bewusstsein sind, wenn ich doch vor meinem Ableben an das Bett gefesselt sein sollte und demzufolge nicht mehr die Strassen oder den Bürgersteig mit dem Gehwägelchen nutzen kann, dann müssten da doch auch die öffentlichen Abgaben für diesen Zeitraum gutgeschrieben werden ... und vor allem die GEZ, wenn man da erst einmal im Zustand zwischen Gut und Böse dahin vegetiert. Da stellt sich mir sogleich die nächste Frage: Müssen eigentlich blinde Menschen auch an die GEZ zahlen ... wegen des Fernsehschauens?



Na liebe Kadetten da draussen, da kommt man schon in das Grübeln, wenn man den Blickwinkel einmal ändert und beginnt neue Wege zu gehen ... und dazu bedarf es nur eines leisen KNISTERNS in der horizonterweiternden Einstellung. Was ist denn eigentlich das Knistern, liebe Wikipedias?
Ach so, dass ist also das Knistern, das sich angezogen fühlen von seinem Gegenüber ... wobei den Frauen bei dieser Aktivität die grösseren Erfolgschancen zugesprochen werden ... so rein statistisch und vielleicht liegt der Reiz ja auch darin, dass man nicht weiss was sich hinter der Katze im Sack verbirgt. Wie ich darauf komme fragen Sie mich? Hallooo, es ist der Frühling im ganzen Land und die Bienchen fliegen wieder von Blüte zu Blüte ... zumindest hier am Ort der momentanen Trennungsarien. Ist es nicht bezaubernd, dass in aler Regel die Herren der mittleren Altersstufe sich dann vom Acker machen, wenn die Kids noch nicht aus dem Gröbsten heraus sind und Mutti alleine mit der amenhaften Fürsorge auf dem familiären Scherbenhaufen sitzen bleibt. Das Leid der Frauen, denn die Herren der Schöpfung fahren da bei Weitem besser, wenn diese die Bienchen abfliegen und auf der Suche sind. Und wer will denn dann eine Mittvierzigerin mit zwei oder drei Kindern am Bein in dieser Gesellschaft?