SEITENAUFRUFE

Spiegelbestseller - 1. Platz - DER KORAN - 25. Millionen verschenkte Bücher

15.04.2012

Jaaaa, dann gehe ich hoch wie ein Zäpfchen, wenn man mir an den Karren uriniert ...

Das ist nämlich so, dass ich eigentlich ein sehr verträglicher Zeitgenosse bin aber wenn da jemand versucht die Dinge so zu drehen, dass sie ausschliesslich in den eigenen Kram passen, dann muss ich gestehen, dass ich doch einen kleinen Anteil eines cholerischen Genes in mir habe. Vor allem dann, wenn ich tatsächlich die Lunte gerochen habe und man mich auf der persönlichen Ebene angreift, wo eigentlich das Geschäft im Vordergrund steht.

Es ist nämlich so, dass man ziemlich viel Trouble vermeidet, wenn man zu allen Sachen JA und AMEN sagt aber das ist nun in meinem Erbmaterial nicht vorhanden und wenn Menschen mit einem ausgeprägten Sinn für die Gerechtigkeit auf ödipale Kadetten treffen, die sich selber immer aus der Affäre ziehen und auf ein Recht beharren, dass eigentlich gar keines ist ... eben, dann sitzt hier ein HB-Männchen an den Tasten und läßt seinen Dampf ab ...

Natürlich ist mir bewusst, dass es am Ende des Tages so ist, dass Sie nur den Bahnhof mit dem dazu gehörenden geklauten Koffer verstanden haben aber so ist das nun einmal in diesem Leben, denn wer spricht denn noch tatsächlich aus, was da eigentlich gesagt werden müsste. Die Politik lebt uns die Verbreitung der Halbwahrheiten ja jeden Tag vor und wenn da nicht auf Strömungen innerhalb der Gesellschaft reagiert wird, die scheinbar eine wirkliche Bedrohung für das Land darstellen, dann kann man doch beigentlich am Besten nur noch die Sendung "Good bye Deutschland" zum Pflichtprogramm machen, oder?

Na was denn, finden Sie denn die Verteilung des Korans in dem grossen Stil nicht bedrückend ... wobei ich grundsätzlich etwas gegen das kostenlose Verteilen von Büchern habe, so als Verlegerin ... aber bei dem Koran geht es ja nun einmal nicht um einen neuen Bestseller aus der Spiegelliste, sondern eigentlich um die Gehirnwäsche einer Nation.

Mir ist es völlig egal, wenn die Muslime in diesem Land ihrem Glauben frönen und wenn diese an jedem Freitag in die Moschee gehen, um dort zu beten, denn das machen wir ja schließlich auch an den Sonntagen. Aber wenn einen das Gefühl beschleicht, dass langsam aber sicher sich ein Land angeeignet werden soll, welches Jahrhunderte um die Freiheit und das Weltbild der Demokratie gekämpft hat, um dann von einer Welle anders Gläubigen überrollt zu werden ... dann müsste es doch auch unaufhörlich im Kopf von Frau Merkel und den Mannen um sie herum klingeln.

Ja es ist so, im Koran wird zur Gewalt gegen Frauen, anders denkende bzw. Ungläubige aufgerufen und egal ob nun Hindi, Buddhist oder Islamist aber wenn da zur Durchsetzung der eigenen Ideale der Einsatz von Gewalt toleriert wird, dann gehören jene nicht in dieses Land. Mir ist schon klar, dass es den Menschen die in diesem Land mit einem fremden Pass leben hier wesentlich besser geht, als in dem Land der Herkunft, denn dort handelt es sich ja nicht selten um karge Landschaften mit dem Bildungsniveau eines Toastbrotes und seit der Quastenflossler das Wasser verlassen hat, um auf zwei Beinen als Homosapiens durch die Welt zu marschieren, gibt es auch Völkerwanderungen. Auch dagegen ist nichts einzuwenden, wenn dabei nicht denen der Grund und Boden unter den Füssen genommen wird, den diese selber begrünt haben. Ist Ihnen überhaupt bewusst, wie sich das Leben in den fanatisch islamisch geprägten Ländern verhält?

Da ist das Tragen des Kopftuches nur der Beginn der verlorenen Freiheit, ganz zu schweigen von den Dingen des Alltags, die dann verschwinden würden. Keine Hunde mehr auf den Strassen, keine Wiener Schnitzel mehr auf der Speisekarte und da benötigen Sie dann auch nicht mehr die Beamten in den grünen oder blauen Uniformen, die dann das Recht auf die körperliche Unversehrtheit verteidigen müssen. Dann wird wieder auf den Marktplätzen der Städte der Kies ausgeschüttet, um all jene zu steinigen, die nicht so denken wollen, wie es die Führung vorgibt.

Jaja, natürlich fahren die Herren der Schöpfung bei dieser Strömung am Besten, denn ausser das diese Aussicht auf eine abgehackte Hand haben, wenn diese lange Finger machen, kann denen nicht all zu viel passieren, denn der Grundgedanke ist ja der, dass die Frau in etwa den gleichen Stellenwert haben soll, wie die naturalistischen Endprodukte aus dem Darm des Kameles. Noch immer denke ich dabei an das Beispiel der Frauen die da in muslimischen Ländern vergewaltigt werden und dann als "unreine" Frauen dem Henker zugeführt werden.

Da hört doch der Spass in der Demokratie auf und haben es nicht alle gesagt, dass die stete Zuwanderung und deren Duldung nicht nur ein Zeichen der reinen Nächstenliebe sein darf. Jetzt stehen wir hier mit dem angenähten Hals und können mit den Händen im Schoss bald nur noch darauf warten, dass hier im Land der Islam ausgerufen wird ... Aber eh das so weit ist, packe ich tatsächlich meinen Koffer und wandere nach ... aus welcher Nation haben wir die meisten Auswanderer bzw. Einwanderer hier im Land?

Aber so ist das nun einmal, hier wird immer dann erst gehandelt, wenn die Kinder schon im Brunnen ertrunken sind. Da fragt man sich doch, warum solche Strömungen zum Beispiel in den USA keinen Fuss auf den Boden bekommen? Liegt es daran das man dort solche Strömungen schon im Keim erstickt und den Kadetten die da eigentlich nur böse Dinge im Sinn haben, von vorne herein die Einreise verwehrt?

Ach hören Sie doch auf mit dieser Geschichte aus der Geschichte, mir ist nicht an einem zweiten braunen Staat gelegen und auch ist es mir egal, was da Hüschen Hanna oder Karl der Grosse in seiner Kammer anbetet. Nein, ich habe wahrlich nichts gegen eine multikulturelle Gesellschaft, wenn dabei nicht das freie Denken auf der Strecke bleibt aber ich habe immer gegen jene etwas, die ihren Glauben für den einzig wahren Glauben halten und keinen anderen Glauben neben sich dulden.

Und wem haben wir in der zweiten Linie diese Wende zu verdanken ... eben, dem Mann aus Rom, der da mit solchen Aktionen bzw. dem Umgang mit pädophilen Straftätern aus den eigenen Reihen den Menschen vermittelt, dass man alles irgend wo doch tolerieren kann, solange das Unrecht aus der eigenen Gemeinde hervor geht. Die Männer in den Kutten hätten wie alle Sextouristen hier vor den Richter gestellt werden müssen und nicht im Rahmen der doppelmoralischen Kirche belangt werden müssen ... Belangt, die arbeiten noch immer mit der Kutte und tun so, als wäre alles völlig OK und in Rom hüllt man sich in Schweigen und propagiert nun wahrlich nicht die Selbstreflexion ... hoch lebe die Doppelmoral und deren Brüder ...

14.04.20012

Nein, ist schon klar ... dieser Breivik, dem ja gerade erst bescheinigt wurde, dass dieser wohl doch alle Tassen im Schrank und nicht in der Spülmaschine haben soll, plädiert auf Notwehr ...

Bei diesem selbstgefälligen Knilch handelt es sich doch um diesen Terminatoren aus dem Norden, der da 77 Menschen verletzt und teilweise auch getötet hat und was um alles in der Welt ermöglicht nun solch einem Schwachkopf das Ausschöpfen der justiziaren Schlupflöcher?

Jaja, ich weiss, die Sache mit der Selbstjustiz ist verboten aber es gibt nun einmal immer mehr Menschen auf dieser Erde, die nicht hören wollen und nur den Ansatz des Verstandes vermittelt bekommen, wenn diese etwas fühlen. Nein nicht irgend etwas lapidares, wie die 2 Quadratmeterzelle auf Kosten des Staates, sondern diese Injektion durch die Nadel ... oder von mir aus stelle auch ich einen Metallstuhl mit einem Stromanschluss zur Verfügung.

Ach hören Sie doch auf, die Zellen mit den kranken Gehirnen quillen doch über und ausser das die Bewohner den Staat Geld kosten ... und das häufig mit der gesicherten Erkenntnis, dass da jemals weder Empathien für die Opfer, geschweige denn das Bewusstsein für das Unrecht in das Vakuum über den Ohren einzieht ... und die Nation bei jeder Entlassung auf das Neue in Atem halten, haben diese Individuen doch überhaupt keine Funktion in einer gesunden Gesellschaft.

Sehen Sie und da fragt man sich dann doch so manches Mal, ob die grosse Freiheit der Demokratie überhaupt einem jeden zusteht? Sie müssen doch zugeben, dass auch Sie mit dieser Erkenntnis sehr häufig in den Fällen der sinnlosen Gewalttaten an Ihre Grenzen des Menschenverstandes stoßen, oder?

Von mir aus dürften da die Amnesty Internationals ruhig mal das eine oder andere Auge der Gerechtigkeit zudrücken, wenn da solche Breivik´s oder die Josef Fritzels wieder den intervallischen Thailandkindersexurlaub antreten. Sie und ich wissen doch schon seit langer Zeit, dass man auch mit der Kastration das Problem nicht aus der Welt schafft und was bleibt da dann noch übrig, wenn die Glocken entfernt aber der Trieb im Kopf noch vorhanden ist?

Eben, weg mkt den Glocken und dem Kopf ... und wissen Sie was da die alten Generationen dann immer aus ihrer Geschichte anführen?

Das es solche Missstände bei dem Mann aus Wien nicht gegeben hat ... und da kommt man bisweilen schon in das Grübeln, ob da vielleicht nicht doch auch die eine oder andere Sache in der Zeit deutlich besser gewesen ist, als in der heutigen Zeit ...

Und jetzt müssen Sie mir nur nicht damit kommen, dass ich da dieses Massaker und die Tötung aller Randgruppen begrüße oder gar den braunen Gedanken verfolge aber Fakt ist der, dass unter dem Gasmann aus Wien solche Gestalten nach kurzer Zeit an der Laterne gehangen haben und zwar für alle sichtbar, um die Nachahmung der Missetaten zu vereiteln. Was glauben Sie denn was der kleine Mann mit diesem kleinen Schnauzbart da wohl mit einem Breivik angestellt hätte und wie die pädophilen Herren aus Malaysia, Thailand und den anderen Inselstaaten wohl am Gate am Flughafen in Deutschland empfangen worden wären ... da hätten die Damen und Herren SS aber noch am Kofferband den kurzen Prozess an den Tag gelegt ...


Jetzt hat das Mobbing also einen der Ableger aus dem Reich der Ochsenknechts erwischt und dieser wurde über Facebook wohl irgend wie bedroht ... wenn man das denn als betroffenes Objekt der Begierde so sehen will. Ganz unter uns, mein Fall ist dieser aufgeblasene Jüngling mit einem scheinbar nur begrenzten IQ nun auch nicht aber deshalb muss man diesem doch nicht drohen, oder?


Die grösste Strafe für solche Gestalten, die sich doch für den schauspielerischen Nabel der jungen Filmwelt halten, ist doch noch immer die Ignoranz. Natürlich ist man immer selber nicht ganz unbeteiligt, wenn man da im Netz verhacktstückt wird aber sind wir doch ehrlich, da ist doch bis Dato noch keiner ernsthaft zu Schaden gekommen und welches Klientel sich hinter den Hetzkampagnen verbirgt, kann man doch schon häufig an den Pseudoidentitäten erahnen. Noch sehr gut erinnere ich mich an das Ninjaturtle oder den Hulk aus diversen Portalen, die dann sobald diese eine Chance wittern um zum kollektiven Mobbing aufzurufen, dass kleine Füllhorn zwischen den Ohren betätigen. Haben Sie denn auch die Kommentare in der Folge solcher Aktionen gelesen?

Da wundern Sie sich aber auf welchem Niveau da sogar in Autorenverbänden und all den anderen Institutionen aggiert wird, wenn man die Möglichkeit zur verschleierten verbalen Äusserung bekommt und auch wenn ich wie gesagt auch nicht der grosse Freund dieser Family bin aber ich würde das einfach sich selbst überlassen, denn wie bei dem mittlerweile verbotenen Schneeball-Spiel, wo immer nur der kassiert, der da in den oberen Rängen aggiert ... Wie das kennen Sie nicht, dieses Spiel um Geld in der Form eines künstlichen Stammbaumes?

Oh je miene, dass war vor sagen wir einmal 10 Jahren so etwas von in die Mode gekommen und selbst hier am Ort haben sich da ein paar Damen und Herren dieses Spieles um das vermeitlich schnelle Geld gerangelt. Natürlich haben am Ende nur die Initiatoren das die Sternchen auf ihren Fleisskärtchen bei den Sparkassen verbuchen können und ich möchte nicht wissen, wieviele Freundschaften daran zerbrochen sind, weil da der gute Freund einem da diesen wundervollen Tipp gegeben hat, um möglichst auf dem schnellsten Weg an das Geld der "Freunde" zu kommen. Und da müssen Sie auch nur nicht glauben, dass das die Krönung in dieser Stadt gewesen ist. Vor vielen Jahren hatten wir hier am Ort mal einen sehr windigen und auf dem übergroßen Fuss lebenden Makler, der so Pö a Pö in seinem Umfeld der inzwischen ehemaligen Freunde denen so einige 5 - 6-stellige Beträge aus der Sparstrumpftasche geleiert hat und nicht nur das, denn als die Bombe dann geplatzt war und der ganze Betrug aufflog, da beschlossen er und seine Frau sich das Leben zu nehmen. Und jetzt kommt der Kracher der skrupelosesten Kracher, denn das Paar fuhr in der Nacht an den in der Nähe gelegen Rhein mit der festen Absicht, dass eigene Leben als Paar zu beenden. Gefunden wurde die Gattin dann wohl nach einer Weile verstorben im Rhein aber wenn Sie denken das da der Gatte daneben schwam ...

Nix da, mit geschwelter Brust dackelte dieser nach nur ein paar Tagen wieder durch das Dorf und wenn Sie denken, dass diese Geschichte da noch einen Hauch einer Moral aufweisen würde ... Der gnädige Herr soll ja inzwischen mit neuer Flamme in der Südsee oder von mir aus auch am Tittisee weilen und noch immer so tun, als hätte es den Millionenbetrug und den Tod der Gattin niemals gegeben ...