SEITENAUFRUFE

Babs Becker, Ochsenknecht und die Bayern ohne Hosen ...

13.05.2012

Na was haben wir denn heute für einen Tag ... nein, den Vatertag gibt es doch nur als Kontrastprogramm zu diesem Tag. Wenn mich nicht alles täuscht ist doch dieser eine Erfindung der Bitburger oder sonst einer Brauerei, oder?

Ja von wegen, der Muttertag wurde nur durch die Amis so entehrt und diese haben daraus das Fest der Blumenhändler geschmiedet. Überhaupt kommen ja die meisten Feiertage in diesem Land irgend wie aus der Coca-Cola-Nation über dem Teich und wenn die dort drüben nicht irgend wann einmal auf den Trichter gekommen wären den Kürbissen Gesichter in die Schale zu schnitzen, dann hätten wir auch nicht den Hokuspokus mit dem "Hallo Wien".

Gutes Stichwort wie ich finde, denn in der letzten Nacht habe ich doch zufällig einmal in eine Sendung aus Wien geschaltet, bei der es um die Todsünden geht ... nein, ich kann mich wirklich nicht erinnern, ob es nun 7 oder 10 an der Zahl gewesen sind aber zumindest ist mir die eine sehr gut in der Erinnerung geblieben ... TRÄGHEIT ... das ist doch die kleine Schwester der Faulheit und wenn ich das Thema richtig verstanden habe, dann gab es wohl auch schon das Hartz4-Millieu zu Zeiten um den Mann vom Kreuz, der da in jedem Jahr auf das Neue geboren, getötet und wieder aufersteht ...

Aber was soll ich mich zu diesem Thema wieder auslassen, wo Sie doch alle meine Meinung dazu kennen ... ich glaube nun einmal nur das, was ich sehe und wenn mir da einer mit der unbefleckten Empfängnis und der Geschichte mit dem Wasserlauf um die Ecke kommt, dann schalte ich meine grauen Zellen ab und besinne mich auf den dem ich da dann doch ein wenig mehr vertraue, gell Buddha ...

Von mir aus, denken und glauben Sie doch was Sie wollen aber ich sage Ihnen das es sowieso nicht nur eine Gottheit gibt, wenn ich mir da hin und wieder ein Klatschblatt kaufe ... Mein lieber Schwan ... was vereint sich denn da in dem Goldenen Blatt. Ist das eigentlich eine Zeitung aus der Musikantenstadl-Manufraktur oder wie erklären Sie sich, dass da so viele aus diesem Bereich der Blasmusik darin stehen. Wer weiss denn schon so genau, ob da nicht der Florian Silbereisen oder gar der Patrick Lindner mit in der Redaktion sitzen. Oder wie heisst denn noch gleich dieser Knilch da mit der Trompete, der da seiner Gattin den Abschiedsmarsch geblasen hat?

Von wegen, der hieß auf gar keinen Fall Herb Alpert oder gar Louis ... nein, der Name ist so typisch aus den deutschen Breitengraden innerhalb der Wasserkante ... Moos oder Torf oder war es Moor ... Stefan heisst er auf jeden Fall mit seinem Vornamen und der wurde doch wie unser Leander Winkels im Alter von 13 Jahren als Star entdeckt. Ja ich es gilt noch immer die alte Faustregel, denn nur wer früh übt, wird am Ende seiner Tage den Meisterbrief an der Wand hängen haben.

Ach ja, die Meister und jene die da glauben vom Himmel fallen zu können und das war es ... der FC Bayern hat doch da erst vor wenigen Stunden zum wiederholten Male erfahren müssen, dass zu viel Geld die Beine scheinbar erlahmen lässt ... Jajaja, ich weiss, wenn ich da 90 Minuten oder noch länger über das Feld rennen müsste, dann ... ach wissen Sie, alleine die Vorstellung ist schon derart absurd, dass ich da noch nicht einmal ein Kopfkino in das Oberstübchen bekommen kann. Können Sie sich mich in den chicken Outfits der Bayern oder der Dortmunder vorstellen?

 

Haben Sie denn gewusst das die Babs Becker auch in Sachen Fussmatte als Designerin unterwegs ist?

Holymoly, erst dachte ich gestern bei meinem Besuch im Fachhandel für Bob den Baumeister, dass mich da ein Huftier in den Allerwertesten tritt, als da an einem Rollenständer das Bild von der Babsi aus der sprichwörtlichen dummen Wäsche zu mir herüber schaute bis ich dann das BB - Design-Logo erblickte. Kommen Sie, natürlich ist das eine nette Geste, wenn da auch mal die ganze Family die Ärmel hoch krempelt, um die Kohle für den Gärtner für Boris zu verdienen aber hören Sie doch einmal da in Miami auf der Palmeninsel ... in Fussmatten?

Gut, dass da nicht die allerhellsten Köpfe am PR-Werk sind, weiss man ja schon seit der Buchveröffentlichung aus der Reihe des Pilates und wie ich sonst noch die Zeit totschlagen kann ... Und auch das kleine Designerflackern des Sohnemanns, der sich da in den T-Shirt´s aus dem Spreadshirt-Creater-Shop mit den Designervorlagen versucht hat, ist ja wohl schon im Keim erloschen aber erst die Diät und jetzt die Fussmatten. Ja von wegen, dass sind nicht die tollsten Designs da auf den Matten, sondern ich würde den OTTO und Neckermann-Häusern doch einmal empfehlen, da einen Blick auf die Muster zu werfen, denn ich kann mir nicht helfen aber mich erinnern diese Matten an die Couchgarnituren aus dem Versandhandel. Sie haben doch auch nicht wirklich geglaubt, dass da die Sippe um den Bobele das Rad oder zumindest die Speichen neu erfinden würde, oder?


Schauen Sie sich denn heute Abend das Gekoche auf WOCKS an ... ich sage Ihnen, wenn Sie einen Abend der untersten NIVEAS erleben möchten ... wobei ich mich an dieser Stelle direkt bei den Produzenten der sagenhaften Cremes entschuldigen möchte aber haben Sie Verständnis dafür, denn ich möchte die Leser schon einmal Mental auf den heutigen Abend und die dort benutzte Artikulation einstimmen ...

Wie, Sie haben den Trailer zur Muttertagssendung noch nicht gesehen und wissen überhaupt noch gar nicht, welcher elitäre Haufen aus der Unterwelt sich da gegenseitig bekochen wird?

Na dem kann man dann doch abhelfen ... wie sollte es im Rahmen der derzeitigen PR-Kampagne auch anders sein, wenn da nicht die Ochsenknecht mit den pinken Haaren und ihr Sohn da nicht mit von der Partie wären. Ist eigentlich die Biografie von der Nattertasche zufällig aus dem Hause Bertelsmann ... das würde den Hype auf Vox dann auch erklären, wo dieser Sender doch faktisch das hauseigene Werbeportal dieses Verlages ist.

Ohoh, da fällt mir ja noch ein das ich noch immer keine Antwort zu der Frage erhalten habe, wie es denn sein kann und darf, dass da die Bertelsmänner & Co immer die Bücher schon vor dem Ablauf des Buchpreisbindungsgesetzes zu Spottpreisen bei den Weltbildlern verkaufen können. Wie, dass wussten Sie nicht, dass es ein Gesetz in diesem Land gibt, dass da jeden Händler und Verlag für die 18 Monate nach dem Erscheinen eines neuen Buches an den vom Verlag festgesetzten Preis bindet?

Ja, dass hat man gemacht, damit ein Buch nicht in Bayern den regulären und gemeldeten Preis von 14,90 EUR kostet und in NRW nur 12,90 EUR. Nur irgend wie umgehen da gerne die grossen Verlage dieses Gesetz und es ist ein alter Hase, dass so mancher Verlag hingeht und bewusst mit dem Edding auf den Buchdeckel krickelt, damit die "neuen" Bücher als Mängelexemplare zu einem günstigeren Preis veräußert werden dürfen. Ja sage ich doch, Berlusconi ist gegangen worden aber die großen verlage sitzen noch immer auf den hohen Rößern der kleinen Tricks ... Hoppe, hoppe Reiter, wenn er fällt dann schreit der, macht der Reiter plumps ... dann wird es erst so richtig spannend in der Merkelschen Rettungsschirmstation für Subventionen ...